Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

flw24 Vor- und Nachberichte

Die Vor- und Nachberichte auf flw24 werden präsentiert von:
Anzeige

 

16.11.2018
Kategorie: Vorberichte, Aktuelles, TopNews
Von: flw24 von Tobias Schneider

Auf in den Jahresendspurt – Der flw24-Vorbericht zum 19. Spieltag


Stürzt Felix Schmid mit seiner SG Heringen/Mensfelden den Tabellenführer FC Steinbach vom Thron? Foto: Thorsten Wagner

Hessenliga: Hadamar zu Gast beim Tabellenführer +++ Verbandsliga: Waldbrunn will das nächste Topteam ärgern, Dorndorf peilt Heimsieg gegen Biebrich an +++ TuS Dietkirchen hat spielfrei +++ Gruppenliga: Weyer empfängt den Klassenprimus +++ Sechs-Punkte-Spiele für Würges und Kirberg/Ohren/Nauheim +++ KOL: Woche der Wahrheit für die SG Niedershausen/Obershausen beginnt +++ Machbare Aufgaben für die anderen Verfolger +++ A-Liga: Stürzt die SG Heringen/Mensfelden den FC Steinbach vom Thron? +++ FC Rubin und WGB treffen sich zum Kellerduell +++ B-Liga I: Hangenmeilingen/Niederzeuzheim will Anschluss nicht verlieren +++ Topspiel Löhnberg gegen Drommershausen +++ B-Liga II: Lösbare Aufgaben für die Top Vier der Liga +++ C-Liga I: SG Weiltal empfängt Staffel zum Topspiel +++ C-Liga II: Welches Topteam rutscht aus? +++ B-/C-Reserve: Osmanischer SV II kann Rückstand auf Linter verkürzen

Hessenliga

Dem SV Rot-Weiß steht am Wochenende die denkbar schwerste Auswärtsaufgabe bevor: Die Hadamarer müssen bei Tabellenführer FC Gießen ran. Dessen Heimbilanz bisher: Neun Siege, null Unentschieden, null Niederlagen.

Im Vorbericht der Hadamarer heißt es: „Die Mannschaft von Trainer und Ex-Profi Daniyel Cimen ( u.a. bei Eintracht Frankfurt) ist […] der große Favorit auf den Aufstieg in die Regionalliga Südwest. Der aus den beiden Vereinen SG Watzenborn/Steinberg und VfB 1905 Gießen im Juni 2018 „geborene“ neue Club hat die Fußballregion Mittelhessen regelrecht wach geküsst. Das zeigen besonders die Zuschauerzahlen. Nach 7 Heimspielen hatte der FC Gießen einen Zuschauerschnitt von sage und schreibe 2040 Besuchern, ein absoluter Top Wert für die 5.Liga.“

Die Fürstenstädter dürfen sich also auf eine tolle Kulisse freuen. Und zu verlieren hat die Kierdorf-Elf angesichts der Dominanz des Gegners, der ein sagenhaftes Torverhältnis von 63:12 aufweist, sowieso nichts.

Verbandsliga

Wie man den Dominator der Liga schlägt, hat der FC Waldbrunn dem SV Rot-Weiß Hadamar mit dem Sieg in der Vorwoche gegen den FSV Fernwald vorgemacht. Am Samstag hat der FC gleich das nächste Schwergewicht der Liga zum Gegner, denn die Mehr/Moritz-Truppe muss beim Tabellenfünften VfB Marburg antreten – der zuhause durchaus verwundbar ist, wie vier Niederlagen in neun Heimspielen der Marburger zeigen.

Eine Niederlage weniger, nämlich drei, hat der FC Dorndorf zuhause bislang einstecken müssen. Gegen den FV Biebrich soll die vierte Niederlage mit allen Mitteln vermieden werden. Zur Not ein dreckiger Sieg, so lautet der Tenor des Vorberichts der Dorndorfer, die am Wochenende endlich wieder ein Tor erzielen wollen. Dass ein Heimerfolg nicht ausgeschlossen ist, zeigt der Blick auf die Auswärtsbilanz der Biebricher: Vier Siege, ein Unentschieden und schon fünf Niederlagen. Zuhause fühlen sich die Landeshauptstädter definitiv wohler.

Das gilt auch für den TuS Dietkirchen, der sogar das heimstärkste Team der Liga ist, am Wochenende aber spielfrei hat.

Gruppenliga

(Tabellen)-Nachbarschaftsduell für den SV Rot-Weiß Hadamar, erneutes Spitzenspiel für den RSV Weyer, eine schwere Auswärtsreise für den SV Elz und Sechs-Punkte-Spiele für den RSV Würges und die SG Kirberg/Ohren/Nauheim – so lässt sich das Programm unserer heimischen Gruppenligateams zusammenfassen.

Der SV Rot-Weiß Hadamar II (8.) möchte seinen Aufwärtstrend gegen den direkt vor ihm platzierten VfB Unterliederbach fortsetzen. Mit einem Sieg kann die Hessenliga-Reserve bis auf einen Punkt an ihren Gegner heranrücken und das obere Tabellendrittel ins Visier nehmen.

Weyer hat den Tabellenführer zu Gast

Der RSV Weyer erwartet am Sonntag auf dem Weilersberg den Tabellenführer Wiesbaden-Bierstadt. Der Aufsteiger steht an der Tabellenspitze, hat aber bei dreien seiner letzten vier Siege nur mit einem Tor Unterschied gewonnen und vor einigen Wochen gegen den SV Elz nur 1:1 gespielt. Die Weyerer sind zwar aktuell nicht so heimstark wie gewohnt, trotzdem ist am Sonntag etwas drin für die Wissenbach-Elf.

Was drin sein sollte auch für den RSV Würges, der beim direkten Abstiegskonkurrenten FC Eddersheim II ranmuss. Die Eddersheimer haben derzeit sieben Punkte mehr auf dem Konto als die Würgeser – will der RSV seinen Gegner also nochmal in den Abstiegsstrudel ziehen, ist ein Sieg Pflicht.

Selbiges gilt für die SG Kirberg/Ohren/Nauheim im Heimspiel gegen den SC Meso-Nassau Wiesbaden (12.). Mit einem Sieg könnte die Mannschaft von Spielertrainer Dylong bis auf vier Punkte an die Wiesbadener heranrücken.

Etwas weiter entfernt ist der SV Elz von seinem kommenden Gegner: Der SV Niedernhausen, bei dem die Elzer ranmüssen, liegt 17 Punkte und 10 Plätze voraus – eine richtig schwere Aufgabe also für die Elzer, die nur positiv überraschen können.

Kreisoberliga

Während der TuS Frickhofen auf dem Papier mit der SG Merenberg eine lösbare Aufgabe vor sich hat, beginnt für den ersten Verfolger SG Niedershausen/Obershausen die Woche der Wahrheit: Nacheinander muss die SG gegen die Verfolger Oberlahn (auswärts), Waldbrunn (zuhause) und Selters (zuhause) ran. Zum Auftakt soll am Sonntag die SG Oberlahn auf Abstand gehalten werden. Die Truppe von Marco Ketter hat hingegen das Ziel, den Abstand auf die SG N/O auf zwei Zähler zu verringern und im Wettlauf um den Relegationsplatz einige Meter gut zu machen.

(Vermeintlich) Machbare Aufgaben für die Verfolger

Die weiteren Verfolger Waldbrunn II (bei der SG Ahlbach/Oberweyer), Selters (gegen den TuS Obertiefenbach) und Limburg 07 (bei der SG Winkels/Probbach/Dillhausen) gehen als Favoriten in ihre Partien – Ausrutscher sind aber keineswegs ausgeschlossen.

Im Tabellenkeller sollte die TuS Lindenholzhausen im Heimspiel gegen den TuS Dietkirchen II tunlichst Zählbares zuhause behalten, sonst enteilt der Gegner in der Tabelle. Dringend weitere Punkte einsammeln möchten auch der VfL Eschhofen (beim FCA Niederbrechen), die TSG Oberbrechen (gegen die SG Weinbachtal) und der SC Offheim (gegen den SV Mengerskirchen).

A-Liga

Nächste Runde im Duell um die Tabellenführung zwischen dem FC Steinbach und dem TuS Waldernbach. Beim Blick auf die Paarungen vom Wochenende ist ein erneuter Wechsel an der Tabellenspitze nicht ausgeschlossen: Der FC Steinbach ist bei der SG Heringen/Mensfelden zu Gast, die selbst gut in Form ist und motiviert ist, dem Spitzenreiter wie im Hinspiel ein Bein zu stellen. Der TuS Waldernbach empfängt derweil die SG Niedertiefenbach/Dehrn und hat einen Dreier fest im Visier.

Thalheim und Dauborn/Neesbach können starke Runde fortsetzen

Hinter den beiden Top-Teams spielt der SV Thalheim eine tolle Runde und hat gute Chancen, beim SV Bad Camberg die nächsten drei Punkte einzufahren. Dasselbe gilt für die FSG Dauborn/Neesbach, die den TuS Linter empfängt.

In den hinteren Tabellengefilden gastiert WGB Weilburg bei Schlusslicht Rubin Limburg-Weilburg zum Kellerduell.

Außerdem spielen: FC Dorndorf II – SG Villmar/Aumenau, RSV Weyer II – SV Erbach, SG Taunus – FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen, FSG Gräveneck/Seelbach/Heckholzhausen – SG Nord

B-Liga I

Nach der herben 4:1-Niederlage gegen Löhnberg sollte die SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim beim SV Rot-Weiß Hadamar III eine erneute Niederlage tunlichst vermeiden, um den Anschluss an die Spitzenplätze nicht zu verlieren. Der TuS Löhnberg ist unterdessen Gastgeber für den Tabellenzweiten TuS Drommershausen – eine harte Nuss für die Drommershäuser. Nutznießer eines Patzers könnte der Tabellendritte FC Waldbrunn III sein, der bei Schlusslicht Ahlbach/Oberweyer II nicht ins Stolpern geraten sollte. Auch der Tabellenführer Weilmünster/Laubuseschbach sollte am Wochenende zuhause gegen die FSG Runkel nichts anbrennen lassen.

B-Liga II

Lösbare Aufgaben für die Top Vier der Liga: Spitzenreiter Selters II empfängt den Tabellenneunten SC Ennerich, der zweitplatzierte SC Dombach reist zum Tabellenachten, dem FC Steinbach II. Die drittplatzierte SG Kirberg/Ohren/Nauheim II empfängt den Osmanischen SV Limburg (11.) und der SV Elz (4.) gastiert bei der TSG Oberbrechen II (12.). In der Spitzengruppe dürfte es am Wochenende also wenig Bewegung geben – im Normalfall.

C-Liga I

Während der FSV Würges mit dem TSV Jahn Steeden eine machbare Aufgabe vor der Brust hat, treffen seine Konkurrenten SG Weiltal (2.) und TuS Staffel (3.) im direkten Duell aufeinander. Auch der SV Mengerskirchen II (4.) hat es nicht leicht am Wochenende: Die Reise zum Tabellensechsten Zaza Weilburg steht auf dem Programm.

C-Liga II

Stolpergefahr für die Topteams der Liga: Die Aufgaben des RSV Würges II (beim fünftplatzierten FCA Niederbrechen III), des TuS Waldernbach II (gegen die neuntplatzierte SG Niedertiefenbach/Dehrn II) und der SG Taunus II (gegen die auf Rang acht liegende FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen sind keineswegs zu unterschätzen – die Tabellenführung könnte also (mal wieder) wechseln.

B-/C-Reserve

Von den Topteams ist am Wochenende einzig die Reserve des Osmanischen SV Limburg (2.) im Einsatz. Bei Tabellenschlusslicht Weiltal II sollte ein Dreier für den OSV nur Formsache sein, womit der Rückstand auf Tabellenführer Linter nur noch zwei Punkte betrüge. Die Linterer und die SG Weinbachtal III (3.) haben spielfrei, der SV Wilsenroth II (4.) spielt erst am kommenden Wochenende gegen den SC Ennerich II (9.).