Assistenz in der Kalkulationsbteilung m/w - Starte Deine Karriere bei der Bauunternehmung Albert Weil AG

flw24 Vor- und Nachberichte

Die Vor- und Nachberichte auf flw24 werden präsentiert von:
Anzeige

 Der neue Touareg - Auto Bach Limburg

03.12.2018
Kategorie: Nachberichte, Aktuelles, TopNews
Von: flw24 von Timm Henecker

Klappe, die letzte – so verlief der finale Spieltag im flw-Land


Die Hadamarer Spieler können gut gelaunt in die Winterpause gehen. Foto: Dominik Groß

+++ HL: RW Hadamar überwintert auf Position 4 +++ KOL: Spitzenreiter TuS Frickhofen mit 4:4-Spektakel gegen die SG Weinbachtal +++ FC Waldbrunn II bleibt die Mannschaft der Stunde +++ SG Ahlbach/Oberweyer ärgert die SG Niedershausen/Obershausen +++ TSG Oberbrechen gewinnt Kellerduell gegen TuS Lindenholzhausen mit 5:2 +++ A-Liga: Spitzenduo „nur“ Remis +++ SV Thalheim feiert Auswärtserfolg und macht Meisterschaft zum Dreikampf +++ FC Rubin siegt im Kellerduell und klettert +++ FC Dorndorf II gewinnt Sechs-Punkte-Spiel gegen WGB +++ CI: FSV Würges schlägt TuS Staffel und überwintert auf dem Thron +++ SV Mengerskirchen II schiebt sich auf 2 vor +++ CII: Aufstiegskandidaten unter sich +++ SG Taunus II ist Gewinner des Spieltages +++ B/C-Reserve: Tabellenführer TuS Linter II gewinnt Spitzenspiel und baut Führung aus +++

Der finale Spieltag des Fußballkreises Limburg-Weilburg im Kalenderjahr 2018 bietet noch einmal beste Unterhaltung und so manche Überraschung. Sowohl in der KOL als auch in der A-Liga rückt die Ligaspitze enger zusammen, da jeweils die Führungsduos nicht gewinnen können. In den C-Ligen gibt es Topspiele zu Hauf und die eine oder andere Rotation im Klassement. Zudem freut sich Hessenligist SV RW Hadamar über einen erneuten Heimerfolg zum Jahresabschluss und eine tolle Platzierung in Hessens Elite-Liga. Die Verbandsligisten, Gruppenligisten und B-Ligisten befinden sich bereits in der Winterpause, daher folgt nun ein verkürzter letzter flw24-Nachbericht im Kalenderjahr 2018.

RW Hadamar überwintert auf Rang 4

Toller Jahresausklang für den SV Rot-Weiß Hadamar - die Fürstenstädter gewinnen das letzte Spiel des Jahres zu Hause mit 3:0 gegen den Aufsteiger SV Hünfeld und überwintern damit auf einem hervorragendem vierten Tabellenplatz in der Hessenliga. Den Dreier auf dem Mannebacher Kunstrasen sichert sich die Kierdorf-Elf durch drei späte Treffer in der Schluss-Viertelstunde. Mit nunmehr 35 Punkten und 50:33 Toren auf dem Konto geht es für den höchsten flw-Vertreter in die wohlverdiente Winterpause. Sehr stark!

Spektakel in Frickhofen – Überraschung durch die SG Ahlbach/Oberweyer

In der KOL kommt Spitzenreiter TuS Frickhofen nicht über ein spektakuläres 4:4 zu Hause gegen die SG Weinbachtal hinaus, überwintert aber dennoch auf dem Platz an der Sonne. Dahinter zieht die Mannschaft der Stunde, der FC Waldbrunn II (3:1-Sieg in Offheim am Samstag), nach Punkten mit der SG Niedershausen/Obershausen gleich, die überraschend mit 2:4 bei der SG Ahlbach/Oberweyer verliert. Frickhofen liegt aktuell vier Punkte vor den beiden punktgleichen Verfolgern.

Hinter dem Spitzentrio führt die SG Selters nach einem 4:0-Erfolg  über die SG Merenberg als Tabellenvierter den Rest der Liga an. Im Verfolgerduell setzt sich der SV Mengerskirchen (7.) mit 4:2 gegen den VfR Limburg 07 (5.) druch, der FCA Niederbrechen (8.) stoppt die Siegesserie des TuS Dietkirchen II und gewinnt auf dem Reckenforst deutlich mit 4:1 und die SG Oberlahn (6.) siegt knapp mit 2:1 gegen den abstiegsbedrohten VfL Eschhofen.

Schlechter als für den Tabellen-16., den VfL Eschhofen, der trotz der Niederlage weiterhin alle Chancen auf den Klassenerhalt hat, sieht es für die  beiden Kellerkinder TuS Obertiefenbach und TuS Lindenholzhausen aus. Die Hollesser unterliegen in Oberbrechen deutlich mit 2:5 und das abgeschlagene Schlusslicht TuS Obertiefenbach verliert mit 1:2 in Winkels – Lindenholzhausen (13 Punkte) braucht wohl ein mittelgroßes, Obertiefenbach (7 Punkte) ein ganz großes Wunder, um die Klasse noch zu halten. In der roten Zone befinden sich zudem noch die siegreiche SG Ahlbach/Oberweyer (15.) sowie der SC Offheim (14.), die TSG Oberbrechen nimmt aktuell den „Worst-Case“-Abstiegs-Relegationsplatz (13.) ein.

SV Thalheim spricht im Titelkampf „Wörtchen“ mit

Das Führungsduo der A-Liga, der TuS Waldernbach und der FC Steinbach, müssen sich zum Jahresabschluss in ihren Heimspielen jeweils die Punkte teilen: Steinbach spielt zu Hause 1:1 gegen den starken SV Erbach, Waldernbach und die SG Nord trennen sich leitungsgerecht 3:3-Unentschieden. Das freut den Verfolger SV Thalheim, der seine schwierige Auswärtsaufgabe bei der FSG Dauborn/Neesbach mit 3:1 meistert und dadurch auf vier Zähler an das Spitzenduo herankommt. Steinbach und Waldernbach gehen mit 48 Punkten in die Pause, Thalheim weist nunmehr 44 Zähler auf – wir freuen uns auf einen Dreikampf um die Meisterschaft im neuen Jahr. Der Rest der Liga wird von der SG Heringen/Mensfelden (39 Punkte) angeführt, die die SG Niedertiefenbach/Dehrn mit 4:1 bezwingt.

Den Abstiegskracher des Wochenendes gewinnt der Vorletzte FC Rubin mit 2:1 beim Letzten SV Bad Camberg, wodurch die Kurstädter über den Winter die rote Laterne behalten. Die Rubine überholen durch den Dreier zudem den TuS Linter (17.), dessen Partie in Gräveneck im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fällt. Des Weiteren  überwintern die SG Niedertiefenbach/Dehrn und WGB Weilburg  in der roten Zone. Den „Worst-Case“-Relegationsplatz belegt aktuell der FC Dorndorf II, der WGB in einem Sechs-Punkte-Spiel knapp mit 2:1 besiegt. In zwei Mittelfeld-Duellen können zudem die SG Taunus und der RSV Weyer II ihre Heimspiele gegen die SG Villmar/Aumenau bzw. FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen gewinnen.

Klassenprimus FSV Würges gewinnt Topspiel – SV Mengerskirchen II schiebt sich auf „2“ vor

Die Spitzengruppe der Kreisliga CI wird am letzten Spieltag des Jahres nochmal ordentlich durcheinander geschüttelt, so gewinnt Spitzenreiter FSV Würges das Topspiel gegen den Tabellendritten TuS Staffel mit 2:1 und bleibt über den Winter auf dem Liga-Thron. Staffel (jetzt 4.) büßt ebenso einen Platz ein wie die SG Weiltal (jetzt 3.), die zu Hause nicht über ein 2:2-Unentschieden gegen den VfL Eschhofen II hinaus kommt. Das nutzt wiederum der SV Mengerskirchen II, der den SC Offheim II mit 4:1 bezwingt und so von Platz 4 auf Platz 2 vorrückt.

SG Taunus II ist der Gewinner des Spieltages

Aufstiegskandidaten unter sich - in der Kreisliga CII duellieren sich zum Abschluss des Fußballjahres 2018 die ersten vier Teams der Liga. Einziger Sieger ist dabei die SG Taunus II, die den RSV Würges II mit 2:1 überwältigt und so punktgleich (47 Zähler) mit dem TuS Waldernbach II, die sich im zweiten Spitzenspiel gegen die SG Nord II (3.) 1:1-Unentschieden trennt, an der Spitze überwintert. Der direkte Vergleich spricht dabei für die SG Taunus II, allerdings hat der TuS Waldernbach II noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Nord II liegt vier Punkte hinter dem Spitzenduo und der RSV Würges nochmals drei Zähler hinter Nord II.

Tabellenführer TuS Linter II gewinnt Topspiel

In der B/C-Reserve beendet Tabellenführer TuS Linter II das Jahr 2018 mit einem 4:1- Erfolg im Spitzenspiel gegen den SV Wilsenroth II (4.). Der Tabellenzweite Osmanischer SV II bleibt den Fröschen, dank einem 7:2-Kantersieg über den FSV Würges, auf den Fersen. Die SG Weinbachtal III (3.) gewinnt seine Partie beim SV Wolfenhausen II und zieht mit dem SV Wilsenroth gleich.