Stellplätze auf dem Parkdeck des REWE Marktes im Pallotiner-Gebiet Limburg zu vermieten.

flw24 Vor- und Nachberichte

Die Vor- und Nachberichte auf flw24 werden präsentiert von:
Anzeige

 

20.12.2018
Kategorie: Nachberichte, Aktuelles, TopNews
Von: flw24

Der flw24 Jahresrückblick


Die flw24 Redaktion sagt DANKE.

Liebe flw24-Community, 

wie in den vergangenen Jahren auch, möchten wir kurz vor Weihnachten gerne noch einmal mit Euch die vergangenen 12 Monate Revue passieren lassen und auf ein unterhaltsames sowie spannendes flw24-Fußballjahr 2018 zurückblicken.

Eines vorweg: IHR seid der absolute Hammer, IHR habt uns in diesem Jahr noch mehr unterstützt, noch mehr angeklickt, habt noch weitaus mehr mit uns kommuniziert und uns Meinungen/Bilder/Ideen/Kritiken geschickt als in den Jahren davor. VIELEN DANK dafür – das ist die Basis unserer Arbeit und motiviert uns ungemein, Euch weiterhin Informationen rund um den Amateurfußball in unserer Heimatregion Limburg-Weilburg zu liefern und uns natürlich auch neue (manchmal verrückte) Format-Ideen einfallen zu lassen.

Jahresbeginn mit neuer flw24-App

Genug der Vorworte – unser Jahr 2018 begann mit der Live-Schaltung der neuen FLW24-App, die wir unter großem Einsatz, viel Schweiß und nervenaufreibender Nachtschichten mit cleveren ITlern erarbeitet hatten, zur Rückrunde der laufenden Saison 2017/18 im Februar dieses Jahres. Mit dieser App konntet und könnt ihr Euch über die aktuellen Spielstände und Torschützen informieren oder Euch einfach die oftmals super kreativen und lustigen Kommentare zum Spielgeschehen und zum Drumherum auf dem Sportplatz durchlesen. Wir haben die besten Kommentare in diesem Jahr stets veröffentlicht und die eifrigsten Schreiberlinge bzw. Vereine mit tollen Preisen prämiert. Danke an alle Vereine, die sich rege am „Tickern“ beteiligt haben. Wir hoffen, dass die App im neuen Jahr noch besser und zahlreicher von den Vereinen angenommen wird (vor allem von denen, die derzeit noch etwas zurückhaltend sind) und wir so ALLE gemeinsam noch mehr davon profitieren können. Selbstverständlich könnt ihr über unsere App auch direkt auf die flw24-Seite gelangen und schnell alles Wissenswerte über die Fußballregion nachlesen.

Spiel des Monats und neue Kooperation

Ihr könnt über die App beispielsweise auch unser in diesem Jahr neu eingeführtes „Spiel des Monats“ auf dem Smartphone „ansteuern“, das wir am 13. März 2018 mit der Gruppenliga-Begegnung RSV Weyer gegen den RSV Würges mit unserem Kooperationspartner Villmar TV erstmals aufgezeichnet haben. Die Aufzeichnungen, die aufwendig mit professioneller Kamera-Ausstattung samt Zeitlupe und Hintertor-Kamera, und dazu mit den Kommentaren von DAZN-Kommentator Felix Keil unterlegt werden, erfreuen sich bei Euch und bei uns größter Beliebtheit. Insgesamt haben wir in diesem Jahr sechs Partien aufgezeichnet – unter flw24.tv könnt Ihr Euch diese und weitere Video-Inhalte noch einmal genüsslich zu Gemüte führen. Es lohnt sich - viel Spaß dabei!

Im März konnten wir dann auch ein echtes Schwergewicht an Land ziehen und mit dem Drittligisten SV Wehen Wiesbaden, der für viele Jugendliche aus dem flw-Land eine erste professionelle Anlaufstelle im Fußballbereich bietet, einen tollen und attraktiven Kooperationspartner für unser Portal hinzu gewinnen. Mit zahlreichen Sportlern und Lesern aus der Region ging es dann im April auf eine gemeinsame flw24-Fahrt zum Topspiel der dritten Liga in die Brita-Arena nach Wiesbaden gegen den heutigen Zweitligisten FC Magdeburg. Weitere Aktionen um und mit den Profis vom Halberg werden auch im kommenden Jahr folgen, freut Euch drauf.

Passaffäre, Phantomtor und Heiratsantrag

Fußballerisch war die erste Jahreshälfte natürlich von den klassenübergreifenden finalen Liga-Entscheidungen der Saison 2017/18 im Mai und Juni geprägt. Bei den zahlreichen spannenden Aufstiegs- und Abstiegsszenarien ist uns vor allem der Aufstiegskampf in der KOL mit der „Passaffäre von Offheim“ in Erinnerung geblieben – der SG Kirberg/Ohren/Nauheim wurden am „grünen Tisch“ aus einer 1:4-Niederlage in Offheim drei Punkte und 3:0 Tore gutgeschrieben. Dadurch schaffte es die SG Kirberg/Ohren/Nauheim an einem denkwürdigen letzten Spieltag aufgrund mehrgeschossener Tore noch am punktgleichen SV Mengerskirchen vorbeizuziehen und sich so hinter Meister SV Elz den Aufstiegs-Relegationsplatz zu sichern, den die Kirberger letztendlich zum Aufstieg in die Gruppenliga nutzten. Irre! Nicht minder spannend waren die Geschehnisse in der Kreisliga CII, wo es kurz vor Saisonende zwischen der FSG Dauborn/Neesbach II und der SG Winkels/Probbach/Dillhausen II ein „Phantomtor“ zu bewundern gab, das reichlich Verwirrung in die Aufstiegsrelegation brachte. Neben all den Entscheidungen gab es am letzten Spieltag der Saison noch eine Situation der besonderen Art. Im Spiel der B-Liga Süd zwischen der SG Heringen/Mensfelden II und der TSG Oberbrechen II erzielte TSG-Spieler Steve Hönscher ein Elfmeter-Tor für seine Gelb-Schwarzen, um daraufhin zur Außenlinie zu rennen und seiner dort stehenden Freundin einen Heiratsantrag zu machen, der unter tosendem Jubel aller Zuschauer von der Angebeteten angenommen wurde. Auch diese tolle Geschichte gehört zum flw24-Jahr 2018.

Pokal-Wahnsinn

Nicht vergessen wollen wir zudem die tollen Pokalspiele in der zweiten Saisonhälfte der Saison 2017/18, wobei ohne Wenn und Aber der „Wahnsinn von Hollesse“ ganz oben auf unserer Hit-Liste steht. Mit 8:6 nach Elfmeterschießen setzte sich Kreisoberligist TuS Lindenholzhausen im Kreispokal-Viertelfinale gegen den zwei Klassen höheren Verbandsligisten FC Dorndorf durch – kann mal passieren, aber wohl in den seltensten Fällen nach einem 0:4-Rückstand (!), den die Hollesser ab der 60. Minute noch aufholten bzw. egalisierten, um sich dann wie gesagt im Elfmeter-Krimi durchzusetzen. Einmal mehr wurde hier deutlich, was im Fußball alles möglich ist. Für den ganz großen Coup reichte es für die Hollesser im Pokal dann aber leider nicht. Im Halbfinale war gegen den FC Waldbrunn Schluss, der im Finale dem favorisierten Hessenligisten RW Hadamar mit 2:5 unterlag.

Der „weiße Brasilianer“

Nach der Saison hatten bei unserem flw24-Fußballstammtisch im Wissegiggl in Weyer den „weißen Brasilianer“ Ansgar Brinkmann zu Gast – ein legendärer Abend für alle, die da gewesen sind. Ansgar erzählte Anekdote um Anekdote von seinem wahrlich beeindruckenden Profi-Fußballer-Leben, das wirklich einiges zu bieten hatte – auf und vor allem neben dem Platz. Nach dem offiziellen Teil stand er den Zuschauern noch lange Rede und Antwort und fühlte sich sichtlich wohl bei uns im flw-Land.

Selbstverständlich hatten wir mit Ansgar auch über die bevorstehende WM in Russland gesprochen, die wir mit Teilen der flw24-Redaktion und weiteren Freunden besuchten – es war ein Hammer-Trip nach Moskau zum Spiel gegen Mexiko mit vielen interessanten Begegnungen mit Fußballfreunden aus der ganzen Welt, lässt man das sportliche Geschehen und die Leistung der deutschen Nationalmannschaft mal außer Acht.

„Wir appellieren“

Ähnlich missfallen wie die sportliche Leistung und das Auftreten unserer Nationalelf haben uns einige Vorkommnisse in der Sommerpause und der Saisonvorbereitung. Ein Wort sollte ein Wort, eine Zusage eine Zusage sein. In unserem Artikel „Wir appellieren“ haben wir das Verhalten von Spielern und Vereinen hinterfragt und dazu aufgerufen, insgesamt fairer miteinander umzugehen und die Vereinsbrille auch mal abzusetzen. Damit haben wir anscheinend einen Nerv getroffen und von euch viele positive und bestätigende Rückmeldungen erhalten. Danke dafür – und warten wir ab, wie die Transferperiode in diesem Winter läuft…

In die neue Saison ging es schließlich mit einem Novum: Erstmals sind gleich fünf Mannschaften aus dem flw-Land in der Gruppenliga vertreten: Der RSV Weyer, der SV Rot-Weiß Hadamar II und der RSV Würges haben nun Gesellschaft von den Aufsteigern aus Elz und Kirberg/Ohren/Nauheim. Kehrseite der Medaille: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein oder mehrere Vereine aus unserem Kreis absteigen müssen, ist natürlich entsprechend gestiegen und kann am Saisonende zu einer höheren Zahl an Absteigern in den Folgeligen führen.

Zeiglers „Kacktor des Monats“ fällt in unserem Spiel des Monats: Häuser mit dem Rücken

Im September hieß es bei Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs: „Deutschland blickt auf Steinbach.“ In unserem Spiel des Monats im September, dem Derby FC Steinbach gegen die SG Niedertiefenbach/Dehrn, erzielte der Steinbacher David Häuser ein herrliches „Kacktor“ – für das er gar nichts konnte, weil er so angeschossen wurde, dass der Ball in hohem Bogen über den gegnerischen Torwart flog und im Tor landete. Sein Lohn: Die Auszeichnung zum „Kacktorschützen des Monats“. Wir gratulieren und freuen uns natürlich, dass wir mit unserer Aufzeichnung den Grundstein für diese Auszeichnung legen konnten.

Das flw24-Sammelfieber grassiert zum dritten Mal

In Würges, in Bad Camberg, in Dietkirchen und in Offheim grassierte zudem im September das flw24-Sammelfieber. Gemeinsam mit unserem professionellen Sportfotografen Thorsten Wagner haben wir an zehn Abendterminen 864 Personen abgelichtet. Im Anschluss wurden die Fotos bearbeitet und Stickerkarten erstellt. Natürlich gab es auch für jeden Verein das passende und individuell gestaltete Album dazu, sodass fleißig Sticker gesammelt und bei den von uns organisierten Tauschbörsen getauscht werden konnten.

Der Oktober brachte uns ein verrücktes Spiel in der Kreisoberliga, in dem das Überraschungsteam der Saison 2018/2019, der TuS Frickhofen, mit 8:5 beim Aufsteiger Winkels/Probbach/Dillhausen gewann. Vierfacher Torschütze: Ilir Tahiri, der sich munter durch die Hinrunde knipste und mit unglaublichen 39 Toren nach 21 Spielen die Torjägerliste anführt.

Taxi Addi trifft…

Ebenfalls im Oktober haben wir gemeinsam mit unserem Partner Taxi Addi ein neues Format eingeführt: Taxi Addi trifft. In der ersten Folge stellte sich Christian Groß vom SC Offheim auf der Fahrt nach Offheim den Fragen von Taxifahrer David Fachinger. In der zweiten Folge haben wir für euch ein ganz besonderes Schmankerl vorbereitet, das in Kürze live geht und auf das ihr euch jetzt schon freuen könnt. 

Unfair und fair ganz nah beieinander

Unschöne Szenen, die auf einem Fußballfeld nichts zu suchen haben, spielten sich im November ab: Nach der Partie der TuS Lindenholzhausen bei der SG Niedershausen/Obershausen kam es zu Tumulten, in deren Verlauf zwei Spieler der TuS einen Spieler der SG N/O so attackierten, dass dieser verletzt wurde und voraussichtlich in dieser Saison kein Spiel mehr bestreiten kann. Aufgrund der Ereignisse musste sogar die Polizei anrücken. Die TuS Lindenholzhausen hat reagiert und sich von den betroffenen Spielern getrennt.

Glücklicherweise zeigte sich noch im selben Monat, dass es auch anders geht, indem Timo Österling von der SG Weinbachtal und Tayfun Baydar vom FSV Würges durch sportlich faire Aktionen auf sich aufmerksam machten. Timo machte den Schiedsrichter in der Partie gegen den FCA Niederbrechen darauf aufmerksam, dass der an ihm verursachte und gepfiffene Elfmeter keiner war, sodass die Entscheidung zurückgenommen wurde. Tayfun schoss einen Elfmeter, der nach Ansicht beider Teams keiner war, im Spiel gegen den TuS Obertiefenbach II absichtlich daneben.

Vertragsverlängerungen und neue Trainer im Dezember

Der Dezember ist (wie eigentlich immer) geprägt von Vertragsverlängerungen oder Neubesetzungen auf den Trainerstühlen. Verlängerungen gab es zum Beispiel beim SC Offheim, bei der SG Niedertiefenbach/Dehrn, beim FC Waldbrunn, beim SV Wolfenhausen, beim VfR 07 Limburg (der noch einen Trainer für die 2. Mannschaft sucht) und beim SV Elz. Einen neuen Trainer präsentierte der FC Dorndorf mit Jürgen Bach. In der Winterpause halten wir euch natürlich stets auf dem Laufenden, was personelle Entwicklungen angeht.

Im Jahr 2018 haben wir bislang übrigens stolze 2.881 Meldungen veröffentlicht. Mehr als 800.000 Mal wurde www.flw24.de besucht und mehr als 3,1 Millionen Seiten wurden auf der Seite angeklickt. Der Ticker kommt auf fast 90.000 Mal Besuche, bei denen mehr als 500.000 Seiten angeklickt wurden. Und bei Facebook steuern wir so langsam auf die 5.000 Likes-Marke zu. In einem Wort: Wahnsinn

Und was bringt das neue Jahr?

Zuerst feiern wir mit euch am 12. Januar so richtig ins neue Jahr, wenn in der Sporthalle Merenberg die große Mallorcaparty Limburg-Weilburg steigt. Kreisligalegende, Lorenz Büffel, Almklausi und Ikke Hüftgold. DJ Biene und DJ Eisbär werden Euch dazu mächtig einheizen. Tickets bekommt ihr hier und mit Taxi Addi haben wir für euch auch schon einen Fahrer klargemacht. Meldet euch jetzt noch zum Sammeltaxi an für den Weg zur Party.

Das soll aber nur der Anfang sein – wir stecken schon wieder voller Ideen und freuen uns auf ein neues Jahr mit und für euch! Bleibt uns treu, habt schöne Feiertage und kommt gut ins neue Jahr!

Eure flw24-Redaktion