flw24 Vor- und Nachberichte

Die Vor- und Nachberichte auf flw24 werden präsentiert von:

 

20.03.2017
Kategorie: Nachberichte, Aktuelles, TopNews
Von: flw24 von Timm Henecker

Reichlich Zündstoff zum Beginn der heißen Saison-Phase


Der Dehrner Torhüter Robin Markus Beck schnappt sich rechtzeitig die Kugel. Foto: Claus Coester

+++ HL: SV RW Hadamar verliert und liefert Gesprächsstoff +++ VL: TuS Dietkirchen mit Auswärts-Remis +++ Friedel Müller verlässt FC Dorndorf zum Saisonende +++ GL:  FC Waldbrunn patzt und spürt Hadamar II im Nacken +++ Big Points für RSV Weyer +++ KOL: Weg frei für RSV Würges ++ Fünfmal Unentschieden +++ A-Liga: SG Nord schlägt „Hollesse“ +++ Kellerkinder Dombach und Weilmünster/Laubuseschbach punkten dreifach +++ B-Liga: Hadamar III mischt mit +++ C-Ligen: FV Weilburg klaut Steinbach die ersten Punkte +++ FSV Würges springt auf Rang 5 +++ CII-Topspiel endet remis +++ Elz II mit 23 (!) Treffern +++ 4:4 im CIII-Verfolgerduell +++

Ob Bundesliga oder Kreisliga - Mitte März gilt gemeinhin als Startschuss für die heiße Phase der Saison, denn das letzte Drittel der Spiele beginnt. Im flw-Land gibt es in dieser Woche spannende Entwicklungen auf- und abseits des Feldes, die reichlich Zündstoff liefern. Zum Sportlichen: Überregional punktet der TuS Dietkirchen auswärts, zudem holen Hadamar II und Weyer ganz wichtige Dreier, in der KOL läuft alles „wie geschmiert“ für Tabellenführer Würges und in der A-Liga sorgen die Kellerkinder Nord und Dombach für Überraschungen. In der B-Liga bringt ein Neun-Tore-Spektakel neue Spannung in den Aufstiegskampf und in der C-Liga platzt ein Traum. Mehr dazu im flw-Nachbericht.

Nix zu holen in Frankfurt

Hessenligist SV RW Hadamar hat am Samstag gegen einen starken Gegner nur wenig Fortune und verliert beim Tabellendritten RW Frankfurt mit 1:3. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte ist es schließlich die individuelle Klasse der Hausherren, die im zweiten Durchgang den Ausschlag zugunsten der Elf vom Rödelheimer Parkweg gibt. Hadamar kann letztlich durch Leon Burggraf nur noch den Anschlusstreffer erzielen. Die Fürstenstädter bleiben auf dem sechsten Platz in der Liga. Apropos Leon Burggraf – auf dem Rücken des jungen Talentes entbrannte in der vergangenen Woche eine Grundsatzdiskussion zwischen seinem Ex-Verein TuS Dehrn und seiner jetzigen Spielstätte SV RW Hadamar. Die entsprechenden Leserbriefe von Verantwortlichen beider Vereine können auf flw24 (TuS Dehrn und SV RW Hadamar) nachgelesen werden.

Auswärts-Punkt für ersatzgeschwächten TuS

Einen Punkt ergattert der ersatzgeschwächte TuS Dietkirchen beim Auswärtsspiel in Oberliederbach. Gegen den starken Tabellenvierten zeigt sich die Wörsdörfer-Elf willensstark sowie verbessert zur Vorwoche und kann folgerichtig verdient einen Zähler mitnehmen. In der Tabelle bleibt der TuS nach 23 Spielen und 33 Punkten auf dem siebten Rang.

Der FC Dorndorf hat an diesem Wochenende spielfrei, musste unter der Woche allerdings die Nachricht verkraften, dass Noch-Trainer Friedel Müller sein Engagement beim FCD zum Saisonende beenden wird. Jetzt heißt es noch einmal gemeinsam mit Friedel Müller alle Kräfte bündeln und den Klassenerhalt schaffen. Dorndorf bleibt in der Tabelle auf Platz 14 und hat bei einem Spiel weniger momentan sechs Punkte Rückstand zur Ziellinie.

Hadamar II wittert Morgenluft – Last-Minute-Sieg für Weyer

Die Spannung steigt wieder in der Gruppenliga Wiesbaden – Tabellenführer Waldbrunn patzt in Walluf und Verfolger Hadamar II wittert Morgenluft. Beim SV Walluf verlieren die Westerwälder mit 1:2 und büßen den lukrativen Fünf-Punkte-Vorsprung auf die Konkurrenz ein, denn Hadamar II erledigt seine Pflichtaufgabe zu Hause gegen Eltville (2:1). Zwei Punkte trennen die beiden flw-Kontrahenten nur noch voneinander. Gut für beide flw-Teams: der Tabellendritte SV Niedernhausen verliert mit 1:3 bei TURA Niederhöchstadt.

Im Tabellenkeller kann der RSV Weyer drei ganz wichtige Punkte gegen Schlusslicht Beuerbach einsammeln. Das erlösende 3:2 in einer ganz engen Kiste auf dem Weilersberg fällt in der letzten Spielminute zugunsten der Weyerer, die zuvor zweimal einem Rückstand hinterherlaufen und in der Schlussphase einen Mann weniger auf dem Feld haben. Durchpusten! Weyer verbessert sich durch den Erfolg auf Rang 13 und hat nur noch einen Punkt Rückstand auf die Nicht-Abstiegsplätze. Von denen entfernt sich flw-Sorgenkind Kirberg/Ohren/Nauheim immer mehr – beim 1:5 zu Hause gegen das Spitzenteam aus Unterliederbach sehen die Mannen von Heiko Weidenfeller nur wenig Land. Bei 14 Punkten Rückstand zum rettenden Ufer geht es wohl nur noch darum, sich ordentlich aus der Gruppenliga zu verabschieden.

Alles spielt für den RSV Würges!

Was für ein Wochenende für KOL-Spitzenreiter RSV Würges. Die Männer aus dem Goldenen Grund gewinnen ihre Auswärtspartie beim Aufsteiger TuS Waldernbach mit 1:0 und dürfen sich zudem über Patzer der direkten Konkurrenten freuen. So verlieren die ärgsten Verfolger SG Merenberg (1:3 gegen Eschhofen) und Obertiefenbach (1:2 gegen Waldbrunn II) zu Hause überraschend gegen die genannten Teams aus der unteren Tabellenhälfte. Auch der SV Elz kann zu Hause nicht gewinnen und spielt gegen den TuS Dietkirchen II beim Tor-Spektakel des 24. KOL-Spieltages 4:4-Unentschieden.  Der Vorsprung des RSV Würges wächst auf sieben Punkte an.

Ansonsten ist das KOL-Wochenende von ausgeglichenen Partien und insgesamt fünf Remis geprägt- Neben dem Acht-Tore-Spiel zwischen Elz und Dietkirchen II teilen sich auch Dehrn und Dauborn/Neesbach (1:1), Frickhofen und Niederbrechen (2:2), Weinbachtal und Selters (0:0) sowie Offheim und Mengerskichen (0:0) die Punkte. Lediglich die SG Niedershausen/Obershausen behält gegen die abstiegsbedrohte SG Heringen/Mensfelden mit 3:0 die Oberhand.

SG Nord schockt „Hollesse“ – Wichtige Dreier für Dombach und Weilmünster/Laubuseschbach

Im A-Liga-Dreikampf um den Aufstieg patzt am Sonntag die TuS Lindenholzhausen, was die Konkurrenz aus Oberlahn und Oberbrechen freut. Bei der SG Nord, die erstmals mit drei japanischen Winter-Neuzugängen angetreten ist, müssen sich die „Hollesser“ überraschend mit 0:1 geschlagen geben und verlieren dadurch ihren direkten Aufstiegsplatz an die TSG aus Oberbrechen, die ihre schwere Auswärtshürde beim Rückrunden-Tabellenführer Niedertiefenbach in einem farbenreichen Spiel mit 4:1 meistert. Auch Tabellenführer SG Oberlahn gewinnt aufgrund einer starken zweiten Halbzeit verdient mit 4:0 gegen Limburg 07 und festigt den Platz an der Sonne.

Im Tabellenkeller wurden ebenfalls ordentlich Punkte verteilt, so kann sich die SG Weilmünster/Laubuseschbach deutlich mit 4:1 gegen Schlusslicht Hangenmeilingen/Niederzeuzheim durchsetzen, der SC Dombach holt etwas unerwartet drei wichtige Punkte gegen den TuS Linter (2:0) und die SG Villmar/Aumenau verabschiedet sich nach einer 5:0-Kante gegen den TuS Eisenbach endgültig aus der gefährdeten Zone. Darüber hinaus schlägt Weyer II die SG Wirbelau/Schupbach mit 4:0, die SG Ahlbach/Oberweyer stibitzt beim 4:2-Erfolg drei Zähler aus Winkels und auch der SV Erbach kann sich bei WGB Weilburg mit 4:2 durchsetzen.

Spektakel in Hadamar - 6:3 gegen Dorndorf II

Im B-Liga-Verfolgerduell Fünfter gegen Dritter erleben die Zuschauer ein echtes Spektakel. Dabei kann sich der gastgebende SV RW Hadamar III mit 6:3 gegen den FC Dorndorf II durchsetzen und den Abstand auf den Aufstiegs-Relegationsplatz auf fünf Punkte verkürzen. An der Spitze der B-Liga steht weiterhin der SV Thalheim, dessen Spiel gegen Drommerhsausen abgesagt werden musste. Der Tabellenzweite SV Bad Camberg kommt indes zu einem ungefährdeten 5:0-Auswärtserfolg beim Tabellenschlusslicht TuS Waldernbach II. Im Aufstiegsrennen mischt auch noch die FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach mit, die zu Hause den FCA Niederbrechen II mit 4:1 besiegt und weiterhin auf dem vierten Platz rangiert. Im Tabellenkeller streiten sich gleich vier Teams mit 18 Punkten darum, nicht abzusteigen. Zu diesen äußerst gefährdeten Mannschaften gehören Waldbrunn III, Gaudernbach/Hasselbach, Offheim II und besagtes Waldernbach II, allerdings muss lediglich ein Team den Gang nach unten antreten.

Traum von perfekter Saison vorbei – FSV Würges klettert auf Rang 5

In der CI muss sich der FC Steinbach vom Traum einer perfekten Saison (nur Siege) verabschieden. Das Topspiel in Weilburg beim dort ansässigen FV (3. der CI) endet 3:3-Unentschieden, wodurch die Steinbacher ihre ersten beiden Punkte in der Saison liegen lassen – wohlgemerkt im 19. Spiel. Der Tabellenzweite SV Wilsenroth gewinnt knapp mit 3:2 in Waldhausen und der vierte aus Runkel fertigt den TuS Haintchen mit 4:0 ab. Wieder auf den fünften und letzten Aufstiegsplatz klettert der FSV Würges nach einem eindrucksvollen 6:1-Sieg über Jahn Steeden. Die Würgeser profitieren dabei vom Spielausfall des vorherigen Tabellenfünften aus Löhnberg.

Topspiel endet remis – Elz II trifft 23mal

Im absoluten Topspiel der CII trennen sich der Tabellenzweite SG Niedershausen/Obershausen II und Tabellenführer SG Heringen/Mensfelden II 2:2-Unentschieden. Für den Hingucker des Spieltages sorgt der SV Elz II, der die lediglich zu Acht angetretenen Gäste der DJK Limburg mit 23:0 abschießt. Der SV Arfurt, ebenfalls unter den Top5, macht beim 9:0 über Bad Camberg II kurzen Prozess, während der SV Mengerskirchen II durch eine 2:3-Niederlage beim Osmanischen SV den Sprung auf Aufstiegsplatz 5 verpasst.

Verfolgerduell endet 4:4

In der CIII kann Klassenprimus SV Linter II einen 1:0-Arbeitssieg beim SV Dombach II feiern und auch die starke Reserve der SG Villmar/Aumenau lässt im Aufstiegsrennen nichts anbrennen – 4:0 heißt es gegen Eisenbach II. Etwas vom Tempo gehen hingegen die TSG Oberbrechen II und die TuS Lindenholzhausen II, die beide gegen Dehrn/Niedertiefenbach bzw. Nord II nur remis spielen. Ebenfalls zur Top5 gehörig, hat die SG Oberlahn II an diesem Wochenende spielfrei. Im Verfolgerduell (6. gegen 7.) gibt es zwischen WGB II und Erbach II beim 4:4 keinen Sieger, was die Top5 durchaus freuen dürfte. Der Abstand zur Aufstiegszone beträgt weiterhin zehn Punkte.