flw24 Vor- und Nachberichte

Die Vor- und Nachberichte auf flw24 werden präsentiert von:

 

11.08.2017
Kategorie: Vorberichte, Aktuelles, TopNews
Von: flw24 von Tobias Schneider

2. Spieltag: Der flw24-Vorbericht präsentiert von Auto Bach


Der TuS Obertiefenbach möchte auch am Sonntag in Frickhofen jubeln. Foto: Diana Süss

+++ HL: Hadamar vor schwerer Heimaufgabe +++ VL: Gelingt Waldbrunn der nächste Derby-Coup? +++ Dietkirchen will Wiedergutmachung +++ GL: Schaffen Weyer und Hadamar II den Traumstart? +++ Würges will die ersten Punkte holen +++ KOL: Selters grüßt von Platz eins +++ Glänzen die Aufsteiger weiter? +++ KLA: Mitfavoriten Thalheim und Waldernbach starten mit schweren Aufgaben in die Saison +++ KLB Nord: Gräveneck/Seelbach/Falkenbach legt vor +++ KLB Süd: Dombach startet erfolgreich Mission „Wiederaufstieg“ +++ Zwei Derbys am Wochenende +++  C-Ligen: Za Za gegen WGB Weilburg im Derby +++ B-/C-Reserve: Zwei Topspiele am Wochenende

Hessenliga:

Nach dem durchwachsenen Saisonstart mit einem Punkt aus zwei Spielen wird es am Wochenende richtig schwer für den SV Rot-Weiß Hadamar, den ersten Dreier zu holen. Denn mit dem FC Bayern Alzenau gastiert ein Team in der Fürstenstadt, das den Aufstieg in die Regionalliga anpeilt. Trotzdem freut man sich in Hadamar auf dieses Duell, das in den letzten Auflagen großes Spektakel versprach. Restlos überzeugen konnten die Alzenauer in der noch jungen Saison noch nicht: einem 0:0 gegen Lohfelden folgte ein knapper 2:1-Erfolg gegen Viktoria Griesheim.

Verbandsliga:

Aufsteiger Waldbrunn hat am ersten Spieltag mit dem Derbysieg gegen Dietkirchen gleich ein Ausrufezeichen gesetzt. Gelingt heute Abend um 19:30 Uhr im nächsten Derby gegen Dorndorf der nächste Coup? Nicht ausgeschlossen angesichts der starken Frühform der Westerwälder, die Dorndorfer sind allerdings gewarnt und guter Dinge.

Der TuS Dietkirchen will in Oberliederbach die herbe Auftaktpleite vergessen machen. Die Oberliederbacher sind schwer einzuschätzen, da sie als einziges Team in der Vorwoche spielfrei hatten. Die Elf von Thorsten Wörsdörfer will die richtigen Lehren aus der Vorwoche ziehen und das erste Erfolgserlebnis in Form eines Dreiers eintüten gegen die Mannen aus dem Rhein-Main-Gebiet, gegen den in der Vorsaison vier Punkte heraussprangen.

Gruppenliga:

Starker Start des RSV Weyer durch einen 4:1-Erfolg beim TuS Hahn! Am Wochenende kommt der FV Neuenhain auf den Weilersberg, der in der Vorwoche zuhause gegen Niedernhausen böse mit 0:11 unter die Räder kam. Unterschätzen sollten die Grün-Weißen ihren Kontrahenten keinesfalls, aber ein Traumstart mit sechs Punkten aus zwei Spielen scheint machbar. Ein solcher könnte auch dem SV Rot-Weiß Hadamar II gelingen, der nach dem Derbysieg gegen Aufsteiger Würges an diesem Wochenende bei der SG Höchst gastiert. Die SG zählt zu den Aufstiegskandidaten, aber selbiges gilt auch für die heimische Hessenliga-Reserve.

Aufsteiger RSV Würges lieferte in der Vorwoche beim SV Rot-Weiß Hadamar II eine ordentliche Partie, kehrte aber trotzdem mit leeren Händen nach Hause zurück. Am Sonntag kommen die Landeshauptstädter vom SV Wiesbaden in den Bad Camberger Stadtteil, deren Spiel in der Vorwoche gegen Hellas Schierstein nach Tumulten auf und neben dem Platz abgebrochen wurde. Schwer wird es allemal – das gilt als Aufsteiger allerdings für jede Begegnung in der Gruppenliga.

Kreisoberliga:

Durch den 2:1-Erfolg im vorgezogenen Kirmesspiel hat mit der TSG Oberbrechen nun auch der dritte Aufsteiger den ersten Dreier eingefahren. Wenn das mal keine Ansage an den Rest der Liga ist! Die TSG hat am Sonntag eine kurze Reise vor sich, steht doch nach einem Jahr Pause wieder das Derby gegen den FCA Niederbrechen an. Für den Aufstiegsmitfavoriten SV Elz verläuft nach dem Unentschieden in der Vorwoche gegen den SC Offheim der Saisonstart sehr durchwachsen. Schon am Sonntag haben die Elzer allerdings im Heimspiel gegen Aufsteiger Oberlahn die Möglichkeit, ihre Startbilanz zu verbessern.

Eine perfekte Startbilanz hat die SG Selters, die nach dem 3:1-Erfolg am Donnerstagabend beim FC Waldbrunn II vorübergehend von der Tabellenspitze grüßt. Für die Wassermänner der zweite Sieg im zweiten Spiel, für die Verbandsligareserve dagegen die zweite Pleite im zweiten Spiel. Freilich gibt es noch einige Mannschaften, die die Selterser wieder von der Tabellenspitze verdrängen können. Zuerst ist hier der so überzeugend gestartete TuS Obertiefenbach zu nennen, der als klarer Favorit zum TuS Frickhofen reist. In Eschhofen kommt es beim Spiel des VfL gegen die SG Merenberg zum Duell zweier Mannschaften, die am ersten Spieltag erfolgreich waren.

Außerdem tritt Dietkirchen II bei der SG Weinbachtal an, die SG Kirberg/Ohren/Nauheim will gegen den SC Offheim die deutliche 0:5-Klatsche vom ersten Spieltag vergessen machen und Mitfavorit SG Niedershausen/Obershausen startet beim TuS Dehrn in die Saison. Am kommenden Donnerstag greift dann auch der SV Mengerskirchen erstmals ein im Heimspiel gegen die stark gestartete TuS Lindenholzhausen.

A-Liga:

Bereits am Samstag kommt es zum interessanten Duell zweier hoch gehandelter Teams, wenn die SG Winkels/Probbach/Dillhausen den SV Thalheim empfängt. Während die SG am ersten Spieltag schon den ersten wichtigen Dreier gegen Mitkonkurrent Heringen/Mensfelden verbuchen konnte, feiern die Thalheimer ihre A-Liga-Premiere.

Am Sonntag folgen weitere spannende Partien – bei denen die Vorzeichen für die beteiligten Teams äußerst gegensätzlich sind. Der TuS Linter, am ersten Spieltag beim FC Dorndorf II unterlegen, empfängt WGB Weilburg, das den RSV Weyer II bezwingen konnte. Der von vielen als Aufstiegskandidat gesehene VfR 07 Limburg musste am ersten Spieltag mit seiner jungen Truppe in Erbach den ersten Rückschlag hinnehmen. Bei den Rothosen gastiert am Sonntag die FSG Dauborn/Neesbach, die mit einem Dreier gegen Niedertiefenbach in die Runde gestartet ist. Ebenjene Niedertiefenbach erwarten am Wochenende den Aufsteiger Bad Camberg, der durch einen Derby-Sieg gegen die SG Taunus die ersten drei Punkte schon auf dem Konto hat. Die SG Taunus feiert am Wochenende ihre Heimpremiere gegen die FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen.

Bleibt der Auftakt von Kreisoberliga-Absteiger Waldernbach, der mit einem Heimspiel gegen den ambitionierten SV Erbach die Mission Wiederaufstieg beginnt.

B-Nord:

Saisonstart nach Maß für Aufstiegskandidat Gräveneck/Seelbach/Falkenbach. Dem wilden 6:3-Erfolg am ersten Spieltag ließ die FSG am Mittwoch ein 3:0 beim FC Waldbrunn III folgen und setzte sich vorübergehend an die Spitze der Tabelle. Von den Teams, die am ersten Spieltag den Rasen als Sieger verließen, treffen der TuS Waldernbach II und der SV Rot-Weiß Hadamar III am Sonntag direkt aufeinander. Die SG Weilmünster/Laubuseschbach, die am ersten Spieltag dem hoch gehandelten Aufsteiger FC Steinbach vier „Willkommensgeschenke“ ins Nest legte, ist nach den Eindrücken des ersten Spieltags deutlich favorisiert im Heimspiel gegen die SG Oberlahn II. Die weiteren Partien lauten: TuS Drommershausen – SV Wolfenhausen, TuS Löhnberg – SV Wilsenroth, FV Weilburg – SG Gaudernbach/Hasselbach sowie am kommenden Mittwoch erst SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim – FC Steinbach.

B-Süd:

In der B-Süd finden am Wochenende nur vier Spiele statt, da zwei Partien bereits unter der Woche ausgetragen wurden. Absteiger Dombach hat seine erste Aufgabe der jungen Saison mit einem Sieg bei der SG Villmar/Aumenau II erfolgreich absolviert und der SC Ennerich hat sich nach der 2:3-Niederlage am ersten Spieltag beim FSV Würges durch einen deutlichen 5:0-Heimerfolg gegen die TuS Lindenholzhausen II erfolgreich rehabilitiert.

Am Sonntag stehen bei zwei der vier Partien Derbys auf dem Programm: Der erfolgreich gestartete Aufsteiger Heringen/Mensfelden II macht sich auf den Weg zur SG Kirberg/Ohren/Nauheim II, während die TSG Oberbrechen II beim FCA Niederbrechen II gastiert. Die Niederbrechener bekamen am ersten Spieltag beim 0:5 beim FC Rubin Limburg-Weilburg einen ersten herben Dämpfer verpasst, während die TSG mit einem Unentschieden gegen den VfR 07 Limburg solide gestartet ist. Die Rubine werden versuchen, am Sonntag beim SV Elz II den starken Eindruck des ersten Spieltags zu bestätigen. Die 07er Reserve erwartet den SV Arfurt, der sein erstes Spiel der noch jungen Saison bestreitet.

C I:

Welch ein Start des SV Allendorf beim 8:0 gegen den VfL Eschhofen II in der Vorwoche! Während sich die Eschhöfer davon nicht beeindrucken ließen und unter der Woche beim 3:0 gegen Merenberg II den ersten Sieg einfuhren, reist der SV Allendorf am Sonntag zur SG Weiltal, die am ersten Spiel ebenfalls dreifach punktete. Auch der Osmanische SV kam beim 6:1 gegen Frickhofen II stark aus den Startlöchern, steht nun aber bei der FSG Runkel vor einer kniffligen Aufgabe. Die Frickhöfer erwarten unterdessen mit dem TuS Obertiefenbach II eine weitere Mannschaft, die beim 5:2 gegen Werschau eine starke Frühform unter Beweis stellte. Die Werschauer sind am Wochenende Gastgeber für den SC Offheim II, der am ersten Spieltag Limburg 19 keine Chance ließ. Außerdem spielen: RSV Weyer III – TSV Jahn Steeden, SV Mengerskirchen II – TuS Waldhausen.

C II:

Unter der Woche hat der FCA Niederbrechen bereits den zweiten 2:0-Erfolg der Saison eingefahren und grüßt von der Tabellenspitze. Am Sonntag können die Alemannen gegen den SV Erbach II nachlegen, was sicher kein leichtes Unterfangen wird. Neuling Za Za Weilburg war am ersten Spieltag ebenso siegreich wie Nachbar WGB. Am Sonntag treffen beide Teams im neuen Weilburger Derby aufeinander. Bereits am Samstag treffen die zwei Teams aufeinander, die nach dem ersten Spieltag das Tabellenende zieren, wenn die SG Winkels/Probbach/Dillhausen II den SV Thalheim II empfängt. Außerdem spielen: SG Nord II – FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach II, SG Dehrn/Niedertiefenbach – SV Bad Camberg II, SG Taunus II – FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen II sowie am kommenden Dienstag SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim II – FC Steinbach II.

B-/C-Reserve:

Erster gegen Siebter und Zweiter gegen Fünfter – die Bezeichnung „Topspiel“ passt nach einem absolvierten Spieltag sicher noch nicht so ganz, trotzdem wird es interessant, wenn in den zwei Partien Drommershausen II – Wolfenhausen II und Weilmünster/Laubuseschbach II – FC Rubin II jeweils zwei Teams aufeinander treffen, die schon drei Punkte einfahren konnten. Der letztjährige Zweite, der SV Wilsenroth II, will seine Ambitionen nach dem Auftaktsieg in der letzten Woche mit einem Sieg beim TuS Löhnberg II untermauern.