Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

flw24 Vor- und Nachberichte

Die Vor- und Nachberichte auf flw24 werden präsentiert von:
Anzeige

 

11.03.2016
Kategorie: Vorberichte, Aktuelles, flw24 intern, TopNews
Von: flw24 von Tobias Schneider

Flw24-Vorbericht: Willkommen im flw24-Wettbüro!


Tillmann Stillger am Boden. Steht der FCA am Sonntag in Weyer wieder auf? Foto: Thorsten Wagner

Das flw24-Wettbüro ist an diesem Wochenende für euch geöffnet und hat Wettquoten für alle Spiele im Kreis errechnet! Wie stehen die Quoten für euer Team? Wer schafft eine Überraschung? Klar scheint nur eines: am Ende kommt es doch wieder anders als man denkt und es hagelt reichlich Tore auf den Plätzen unserer Kreisligen. Wetten?

Hessenliga:

Nach der erwartbaren Niederlage beim Tabellenzweiten Teutonia Watzenborn/Steinberg in der Vorwoche stehen die Rot-Weißen vor einem ganz wichtigen Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Borussia Fulda. Auch wenn die Hadamarer bislang nur drei ihrer zehn Heimspiele gewinnen konnten, spricht die Quote klar für die Fürstenstädter, denn die Borussia belegt in der Auswärtstabelle den vorletzten Platz mit mageren fünf Punkten aus neun Spielen. Vorsicht ist trotzdem geboten, denn die Fuldaer haben aus den letzten fünf Spielen 13 von 15 möglichen Punkten geholt. Bei nur noch einem Punkt Vorsprung  auf die Abstiegsplätze sollten die Hadamarer den Kampfgeist aus der Vorwoche, als man mehr als eine Halbzeit lang mit zehn Mann prima dagegenhielt, mitnehmen. Die Wette auf den Klassenerhalt ist nämlich lange nicht mehr so klar, wie man vor der Saison gedacht hätte.

Hessenliga

SV RW Hadamar – Borussia Fulda

Heimsieg

Unentschieden

Auswärtssieg

2,26

2,42

6,94

Verbandsliga:

Beim Duell Erster gegen Neunter und 16 Punkten Unterschied sollte man erwarten, dass das eine deutliche Sache ist. Doch der Blick auf die Tabelle zeigt: wenn der souveräne Tabellenführer Viktoria Kelsterbach verwundbar ist, dann auswärts. Hier mussten die Frankfurter schon drei Niederlagen und zwei Unentschieden in elf Partien hinnehmen, während zuhause neun von zehn Spielen gewonnen wurden. Das spiegelt sich auch in den Quoten für dieses Spiel wider, die den TuS keineswegs in einer aussichtslosen Außenseiterrolle zeigen. Eine deutlichere Sprache sprechen die Quoten beim Spiel des FC Dorndorf bei SF/BG Marburg – zugunsten der Dorndorfer. Die Mannschaft von Friedel Müller konnte von neun Auswärtspartien fünf gewinnen, während die Marburger in neun Heimspielen nur neun Zähler eingefahren haben. Da die in der Tabelle vor den Dorndorfern positionierten FC Eddersheim (beim Tabellendritten FC Ederbergland) und FV Biebrich (zuhause gegen den Zweiten VfB Gießen) schwere Aufgaben vor der Brust haben, winkt den Schwarz-Weißen bei einem Sieg der Sprung auf Platz 6.

Verbandsliga Mitte

Tus Dietkirchen – 1. FC Viktoria Kelsterbach

3,14

3,31

2,64

SF/BG Marburg – FC Dorndorf

5,29

2,98

2,10

Gruppenliga Wiesbaden:

Derby-Time in der Gruppenliga! Wie schon am Donnerstag im Promi-Tipp aufgegriffen, gibt die SG Hausen/Fussingen/Lahr ihre Visitenkarte beim RSV Weyer ab. Quotentechnisch eine eindeutige Angelegenheit für den RSV, doch Derbys haben ja immer ihre eigenen Gesetze. Und das Hinspiel haben die Westerwälder immerhin mit 3:1 gewonnen! Das war allerdings zuhause – auswärts kommt die Mannschaft von Christian Mehr einfach noch nicht ins Rollen und hat in zehn Spielen in der Fremde erst einen Dreier einfahren können. Nicht ins Rollen kommt im Jahr 2016 auch der SV Rot-Weiß Hadamar II, der noch auf den ersten Punktgewinn im neuen Jahr wartet. Beim Tabellenachten TuS Hahn wird ein Punktgewinn für die ersatzgeschwächte Hessenliga-Reserve allerdings kein leichtes Unterfangen. Angesichts von bislang vier Auswärtssiegen der Hadamarer in elf Partien und gleichzeitig sechs Heimsiegen in zehn Partien des TuS Hahn gehen die Hadamarer sogar als leichter Außenseiter ins Spiel, wie die Quoten zeigen.

Gruppenliga Wiesbaden

RSV Weyer – SG Hausen/Fussingen/Lahr

1.65

4.72

5.48

TuS Hahn – SV RW Hadamar II

3,17

2,62

3,31

Kreisoberliga:

Vermeintlich leichte Aufgaben für die zwei Top-Teams der Liga: Tabellenführer Elz reist zum Zwölften TuS Frickhofen und Verfolger SG Kirberg/Ohren/Nauheim spielt beim Tabellenletzten aus Weilburg vor. Die Quoten sprechen allerdings eine nicht ganz so deutliche Sprache, sodass eines der Top-Teams vielleicht eine böse Überraschung erlebt am Sonntag. Aufsteiger TuS Obertiefenbach wiederum geht als Favorit in das Verfolgerduell (Vierter gegen Dritter) gegen die SG Weinbachtal, die auswärts nur zwei von zehn Spielen gewinnen konnte. Ebenfalls favorisiert ist die SG Niedershausen/Obershausen auf eigenem Platz im Duell der torgefährlichsten Mannschaften der Liga gegen den SV Mengerskirchen. Wiedergutmachung betreiben will der RSV Würges zuhause gegen den SV Ellar nach empfindlichen 2:5-Niederlage im Topspiel gegen die SG Weinbachtal in der Vorwoche. Die Quoten dafür stehen schon mal nicht schlecht.

Kreisoberliga

SG Hausen/Fussingen/Lahr II – SC Offheim

2,19

2,88

5,09

RSV Würges – SV 1920 Ellar

1,42

5,57

8,47

TuS Dietkirchen II – VfL Eschhofen

2,84

3,10

3,08

TuS Obertiefenbach – SG Weinbachtal

2,16

3,40

4,11

TuS Dehrn – SG Selters

6,76

3,77

1,71

SG Niedershausen/Obershausen – SV Mengerskirchen

1,93

4,94

3,57

TuS Frickhofen – SV Elz

3,46

3,34

2,43

WGB Weilburg – SG Kirberg/Ohren/Nauheim

3,89

3,40

2,23

SG Merenberg – FSG Dauborn/Neesbach

1,75

3,63

6,52

Kreisliga A:

Zweiter gegen Sechster lautet das Topspiel des Spieltages, bei dem die SG Heringen/Mensfelden die SG Wirbelau/Schupbach empfängt. Der starke Aufsteiger geht als Favorit ins Spiel, auch weil die Mannschaft von Spielertrainer Stefan Stöhr im neuen Jahr noch nicht in die Spur gefunden hat und zwei Niederlagen gegen Mannschaften aus dem Mittelfeld hinnehmen musste. Noch nicht in der Spur ist auch der FCA Niederbrechen, der zur unberechenbaren Reserve des RSV Weyer reist und dort quotentechnisch sogar Außenseiter ist. Selbiges gilt für die viertplatzierte SG Oberlahn, die sich vor der heimstarken SG Villmar/Aumenau (sieben Siege in zehn Heimspielen) hüten muss. Tabellenführer Waldernbach hat mit dem 13:0 gegen Limburg 19 reichlich Wiedergutmachung betrieben für die überraschende Niederlage bei der SG Villmar/Aumenau vor zwei Wochen. Im Spiel bei der SG Nord am Freitag hängen die Trauben allerdings wieder höher, auch wenn die Quote natürlich klar für den Klassenprimus spricht. Klar ist auch die Favoritenrolle im Heimspiel des Fünften VfR 07 Limburg gegen den TuS Eisenbach. Die Eisenbach werden allerdings alles in die Waagschale werfen, um sich aus dem Tabellenkeller zu befreien.

Kreisliga A

SG Nord – TuS Waldernbach

4,42

3,42

2,08

RSV Weyer II – FCA Niederbrechen

1,97

4,00

4,11

TSG Oberbrechen – SG Ahlbach/Oberweyer

3,82

3,98

2,05

SV Erbach – SG Weilmünster/Laubuseschbach

2,75

3,27

3,03

SG Heringen/Mensfelden – SG Wirbelau/Schupbach

1,90

3,56

5,20

TuS Lindenholzhausen – VfR Niedertiefenbach

2,66

2,65

4,05

VfR 07 Limburg – TuS Eisenbach

2,17

2,90

5,14

SG Villmar/Aumenau – SG Oberlahn

1,96

3,56

4,79

VfR Limburg 19 – SC Dombach

3,56

3,03

2,57

Kreisliga B:

Tabellarisch und quotentechnisch deutet in der B-Liga nichts auf eine Überraschung hin. Die ersten vier der Tabelle sind in ihren Spielen klar favorisiert: Tabellenführer Linter im Heimspiel gegen den FCA Niederbrechen II, Verfolger SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim zuhause gegen den SC Offheim II, die auf Rang drei liegende FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach gegen den SV Wolfenhausen sowie die vierplatzierte SG Selters II beim FC Rubin Limburg-Weilburg. Der SV Heckholzhausen hat am Donnerstag ein Lebenszeichen im Abstiegskampf gesendet und die SG Gaudernbach/Hasselbach mit 5:4 besiegt. Mit einem weiteren Sieg gegen die SG Winkels/Probbach/Dillhausen könnten Heckholzhausener sich wieder Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen – die Quote spricht schon mal für das Kellerkind.

Kreisliga B

TuS Dietkirchen III – TuS Waldernbach II

2,86

3,30

2,88

FC Rubin Limburg-Weilburg – SG Selters II

3,41

3,74

2,28

FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach – SV Wolfenhausen

1,91

4,69

3,81

SC Ennerich – FC Dorndorf II

2,17

3,90

3,54

SV Heckholzhausen – SG Winkels/Probbach/Dillhausen

2,21

3,19

4,25

SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim – SC Offheim II

1,46

4,92

8,95

TuS Linter – FCA Niederbrechen II

1,34

6,19

11,05

SG Gaudernbach/Hasselbach – SV Arfurt

1,21

7,73

22,11

TuS Drommershausen – SG Kirberg/Ohren/Nauheim II

2,23

3,56

3,69 

Kreisliga C I:

Tabellenführer Thalheim fegt weiter wie ein Orkan durch die Liga und wird sich auch vom SV Münster nicht aufhalten lassen. Die Quote für einen Heimsieg ist verschwindend gering. Ähnlich gering ist die Quote für einen Heimsieg des Verfolgers SV Wilsenroth über den FV Weilburg. Wilsenroth spürt den heißen Atem des SV Bad Camberg im Nacken, der bei der FSG Runkel schon mehr gefordert werden dürfte.

Kreisliga C I

TuS Haintchen – TuS Staffel

3,76

3,99

2,07

SG Weiltal – FSV Würges

18,65

8,84

1,20

SV Thalheim – SV Münster

1,04

38,68

78,60

SV Wilsenroth – FV Weilburg

1,08

17,62

49,74

FSG Runkel – SV Bad Camberg

3,33

5,01

2,00

DJK/SG Limburg – Werschauer SV

28,12

2,00

2,15

FC Steinbach – SV Allendorf

1,90

4,29

4,17

Kreisliga C II:

Das Topduo Rot-Weiß Hadamar III und Weinbachtal II sollte gegen WGB Weilburg II und den TuS Obertiefenbach II, die sich beide im hinteren Mittelfeld der Tabelle befinden, nichts anbrennen lassen. Interessant ist an diesem Wochenende das Duell Vierter gegen Fünfter, wenn die SG Niedershausen/ Obershausen II den SV Mengerskirchen II zum „kleinen“ Derby zu Gast hat. Mit einem Sieg können die Kicker aus dem Kallenbachtal die Mengerskirchener in der Tabelle überholen.

Kreisliga C II

 

 

FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach II – VfL Eschhofen II

2,62

2,88

3,69

SC Ennerich II – SV 1920 Ellar II

3,56

2,40

3,30

TuS Obertiefenbach II – SG Weinbachtal II

4,31

4,25

1,88

SG Niedershausen/Obershausen II – SV Mengerskirchen II

1,83

5,36

3,74

TuS Frickhofen II – SV Elz II

5,75

3,60

1,82

WGB Weilburg II – SV RW Hadamar III

4,93

5,03

1,67

SG Merenberg II – FSG Dauborn/Neesbach II

2,55

3,35

3,23

Kreisliga C III:

Spitzenreiter Wirbelau II sollte seinen 3-Punkte-Vorsprung durch einen SG bei Heringen/Mensfelden II halten können. Verfolger Limburg 07 II ist aufgrund seiner Heimstärke (bislang acht Siege und zwei Unentschieden) genauso klarer Favorit gegen den TuS Eisenbach II wie die drittplatzierte TSG Oberbrechen II gegen die SG Ahlbach/Oberweyer. Auch der fünftplatzierte TuS Lindenholzhausen II will den Anschluss an Platz drei halten – der Ausgang des Spiels gegen die SG Dehrn/Niedertiefenbach scheint anhand der Quoten jedoch völlig offen.

Kreisliga C III

 

 

TSG Oberbrechen II – SG Ahlbach/Oberweyer II

2,06

3,32

4,68

SV Erbach II – SG Weilmünster/Laubuseschbach II

1,40

5,08

11,52

SG Heringen/Mensfelden II – SG Wirbelau/Schupbach II

4,85

4,52

1,75

TuS Lindenholzhausen II – SG Dehrn/Niedertiefenbach

2,82

3,41

2,84

VfR 07 Limburg II – TuS Eisenbach II

1,24

8,43

12,84

FSG Runkel II – SV Bad Camberg II

5,14

2,69

2,30

SG Villmar/Aumenau II – SG Oberlahn II

2,15

3,18

4,54

VfR Limburg 19 II – SC Dombach II

6,26

2,55

2,23

Erklärung:

Für die Ermittlung der Quoten wurden die erzielten Heim- und Auswärtstore als Basis genommen. Daher müssen die Wahrscheinlichkeiten/Quoten nicht unbedingt das aktuelle Tabellenbild widerspiegeln. Anhand der durchschnittlich erzielten Heim-/Auswärtstore kann eine Wahrscheinlich berechnet werden, wie viele Treffer die entsprechende Mannschaft am Wochenende erzielen wird. In der Gegenüberstellung mit den zu erwartenden Toren der gegnerischen Mannschaft ergeben sich die Wahrscheinlichkeiten für Heimsieg, Unentschieden und Niederlage. (Beispiel Rot-Weiß Hadamar – Borussia Fulda: Quote für Auswärtssieg 6,94; das bedeutet, die Wahrscheinlichkeit für einen Auswärtssieg von Fulda ist 1/6,94 = 14,4%).