Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

flw24 Vor- und Nachberichte

Die Vor- und Nachberichte auf flw24 werden präsentiert von:
Anzeige

 

30.11.2015
Kategorie: Nachberichte, Aktuelles, flw24 intern, TopNews
Von: flw24 von Timm Henecker

Stürmischer Spieltag – „Wind“ schießt Tore


Foto: Thorsten Wagner

+++ Hadamar kommt mit 0:5 unter die Räder +++ Sechs Punkte in der Verbandsliga +++ Gruppenliga-Derby endet Remis +++ Kirberg/Ohren/Nauheim gewinnt 3:1 in Eschhofen +++ Weinbachtal-Torwart trifft +++ FCA und TSG teilen Derby-Punkte +++ Wind-Tor lässt SG Heringen/Mensfelden jubeln +++ SC Ennerich schenkt Spiel +++ Schlammschlacht in Heckholzhausen +++ Wilsenroth gewinnt CI-Topspiel +++ Frickhofen II nur mit sieben Spielern +++

Was für ein Wochenende im flw-Land: Wind, Schlamm, Spielabsagen, dezimierte Teams und Derby-Fights! Am ersten Rückrunden-Spieltag mussten über alle Ligen des Kreises hinweg zahlreiche Partien aufgrund der widrigen Witterungsbedingungen abgesagt werden. Dort wo gespielt wurde, mussten sich die Akteure wie etwa beim aufregenden Brecher Derby neben den Gegnern auch mit extrem starken Windböen rumschlagen, die das Spiel stark beeinflussten. In Lindenholzhausen verbuchte der Wind sogar einen Tor-Assist als er beim einzigen Tor des Tages entscheidend beteiligt war. Und auch beim Abschlag-Treffer des Weinbachtaler Torhüters Andre Hoehnel half der Wind kräftig mit – zum Leidwesen des TuS Frickhofen. Der Nachbericht kompakt:

Packung für Hadamar

Endete das Hessenliga-Hinspiel in Hadamar noch 1:1, so gibt es beim Rückrunden-Start für die Reitz-Elf in der Landeshaupstadt Wiesbaden nix zu holen. Der heimische SV kontrolliert die Begegnung von Anfang an und schenkt den Fürstenstädter gleich fünf Buden ein. Damit ist die höchste Saisonniederlage der Hadamarer perfekt. In der Tabelle hat die deftige Pleite aber keine Auswirkungen – die Mannen aus Hadamar bleiben auf Rang acht!

Dietkirchen mit fünftem Sieg in Folge

Verbandsliga Hessen Mitte: Der TuS Dietkirchen kann beim Tabellenschlusslicht TSG Wörsdorf den fünften Sieg in Folge einfahren und verbessert sich durch den 2:1-Auswärtserfolg auf Tabellenplatz 7. Für den TuS netzen die beiden Torjäger Zuckrigl und Schmitz. Läuft!

Auch der FC Dorndorf gewinnt seine Auftakt-Begegnung zum Rückrundenstart gegen den Tabellenachbarn aus Eddersheim mit 2:1 und klettert nach dem Fußball-Krimi auf Rang vier der Tabelle. Gegen die starken Gäste besorgen Röhrig und Kim die entscheidenden Treffer für die Hausherren. Stark!

Remis im Gruppenliga-Derby

Das Gruppenliga-Derby zwischen dem SV RW Hadamar II und dem RSV Weyer endet 2:2-Unentschieden. Die Weyrer können ein überlegen geführtes Spiel und eine 2:0-Halbzeitführung nicht in einen Sieg ummünzen und fahren daher vom Gastspiel bei den ersatzgeschwächten Fürstenstädtern (auch bedingt dadurch, dass die erste Hadamarer Mannschaft zeitgleich spielte) lediglich mit einem Punkt nach Hause. Fazit: Glücklicher Punktgewinn für den Tabellendritten aus Hadamar!

Auch der dritte Gruppenligist aus dem heimischen Kreis spielt an diesem Wochenende remis. Die SG Hausen/Fussingen/Lahr kommt zu Hause nicht über ein 1:1 gegen die abstiegsbedrohte SG Walluf hinaus und rutscht in der Tabelle einen Platz nach unten auf Rang 11.

Torwart-Tor in Weinbachtal - Keine Siege für KOL-Kellerkinder

Der TuS Dehrn und die SG Hausen/Fussingen/Lahr II können zuhause jeweils einen Punkt gegen die ambitionierten Teams aus Obertiefenbach bzw. Würges erkämpfen. Der SC Offheim (0:1 gegen Merenberg), WGB Weilburg (0:2 in Selters) und auch der TuS Frickhofen (3:4 beim Spektakel in Weinbachtal) müssen empfindliche Niederlagen hinnehmen und bleiben somit weiterhin im Tabellenkeller.

Apropos Spektakel in Weinbachtal: Hier gelingt den Gastgebern der Siegtreffer doch tatsächlich durch den Torwart Andre Höhnel, der sich allerdings nicht bei einem Standard im gegnerischen Strafraum aufhält, sondern von seinem 16er aus den Ball per Abschlag mit Mithilfe des Windes ins Frickhöfer Tor befördert. Dazu der Auszug aus dem Pressebericht: „Als sich die Zuschauer langsam auf ein Unentschieden einstellten, wurde es kurios. Dem einheimischen Torwart Andre Höhnel gelang der vielumjubelte Siegtreffer mit einem Abschlag aus der Hand vom eigenen 16er aus. Dieser wurde mit Hilfe des Windes länger und länger und schlug letztlich nach einem Aufsetzer hinter Gästekeeper Ignjac Kresic im Gehäuse ein (81.).“ Wahnsinn!

Der zuletzt stark aufspielenden SV Ellar muss sich dem Tabellenführer aus Elz mit 1:3 geschlagen geben. Im Topspiel des Tages gewinnt die SG Kirberg/Ohren/Nauheim mit 3:1 beim VfL Eschhofen und springt damit zurück auf Platz zwei in der KOL.

Info: Das Spiel FSG Dauborn/Neesbach gegen die SG Niedershausen/Obershausen wurde aufgrund der Platzbedingungen nicht angepfiffen.

Derby-Fight in Brechen – Wind hilft der SG H/M

Ne Menge los in der A-Liga: Im Brecher Derby zwischen dem drittplatzierten FCA Niederbrechen und der abstiegsbedrohten TSG Oberbrechen bekommen die Zuschauer bei widrigen Wind- und Regenbedingungen ein hartumkämpftes und äußerst hitziges Derby ohne Sieger zu sehen. 1:1 trennen sich die Orts-Nachbarn (und somit auch die flw-Redaktionsmitglieder Henecker und Schneider), was für den FCA Niederbrechen im Kampf um den Aufstieg sicherlich zu wenig sein dürfte.

Besser machten es die beiden Erstplatzierten der A-Liga bei ihren Auftritten: Tabellenführer TuS Waldernbach kann sich auf heimischen Geläuf mit 2:1 gegen den schwer zu bespielenden RSV Weyer II durchsetzen und die SG Heringen/Mensfelden nimmt mit Hilfe des Windes einen 1:0-Auswärtserfolg aus Lindenholzhausen mit nach Hause. Dazu der Auszug aus dem Spielbericht: „Ein von Sebastian Schmidt (TuS Lindenholzhausen) abgewehrter Ball viel vor die Füße von Lukas Meister (SG Heringen/Mensfelden) der den Ball aus ca. 30 Metern weit über das Tor schoss. So zumindest der Eindruck aller Anwesenden. Bis der Gegenwind eingriff und den vermeintlichen Abstoß in ein reguläres Tor verwandelte. Der Wind erzielte in der 16. Minute das Tor unter tätiger Mithilfe von Lukas Meister.“ Irre!

Der VfR Limburg 07 fertigt den SV Erbach mit 5:3 ab und hält weiterhin Anschluss an die Spitzenplätze. Auch die SG Oberlahn bleibt nach dem 0:0 in Laubuseschbach weiterhin auf Tuchfühlung zur Spitzengruppe. Im Tabellenkeller können der VfR Niedertiefenbach (4:1 gegen Limburg 19) und der SC Dombach (3:1 bei der SG Ahlbach/Oberweyer) enorm wichtige Siege im Kampf um den Klassenerhalt einfahren.

Info: Die Partien Eisenbach gegen Nord und Wirbelau/Schupbach gegen Villmar/Aumenau können witterungsbedingt nicht ausgetragen werden.

Gräveneck/Seelbach/Falkenbach wittert Chance – Schlammschlacht in Heckholzhausen

In der B-Liga gewinnt der TuS Linter souverän mit 4:0 bei Waldernbach II. Der Verfolger Hangenmeilingen/Niederzeuzheim bekommt das Spiel und somit auch die Punkte vom Gegner SC Ennerich geschenkt – aus „Spielermangel“ wie es heißt. Und die SG Selters II lässt beim 1:1 gegen den TuS Drommershausen zwei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg liegen. Vielleicht ist das die Chance für die SG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach, die durch einen 3:0 Erfolg beim FCA Niederbrechen II näher an Platz 3 heranrückt.

In den hinteren Tabellenregionen können der SC Offheim II (1:0 gegen Dietkirchen III) und der FC Rubin Limburg-Weilburg (2:1 gegen Winkels) essentiell wichtige Heimsiege feiern und die Konkurrenz unter Druck setzen.

Schlammschlacht wird abgebrochen: Das Spiel zwischen Heckholzhausen und Gaudernbach/Hasselbach wird beim Stand von 2:3 in der 67. Minute aufgrund der zu „schlammigen Platzverhältnisse“ vom Schiedsrichter abgebrochen, womit beide Teams dem Vernehmen nach nicht unbedingt einverstanden sind. Aber der Schiri entscheidet nun mal.

Info: Nicht ausgetragen wurde die Partie zwischen Wolfenhausen gegen Kirberg/Ohren/Nauheim II.

Wilsenroth gewinnt Spitzenspiel mit 4:2

Lediglich drei Partien werden in der CI-Liga an diesem Wochenende angepfiffen, aber die haben es in sich. Das Spitzenspiel zwischen dem SV Wilsenroth (2.) und dem FC Steinbach (5.) können die Gastgeber durch zwei späte Tore mit 4:2 für sich entscheiden. Die SV-Berichterstatter sprechen von einem „hitzigen Derby auf Messers Schneide“. Der SV Bad Camberg (3.) bleibt siegreich und zittert sich zu einem 3:2-Heimerfolg gegen den TuS Haintchen. Und auch der Tabellenführer aus Thalheim gewinnt seine Heimpartie mit sage und schreibe 14:1 gegen Waldhausen. Randbemerkung: Die Gäste aus Waldhausen treten nur zu zehnt an – eine denkbar ungünstige Konstellation für eine Partie beim Klassenprimus.

28 Minuten gegen sieben Mann

Auch in der CII beginnt ein Spiel nicht mit voller Personalkraft: der TuS Frickhofen II kommt mit nur sieben(!) Spielern und ohne Betreuer zum Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten nach Weinbachtal II. Nach 28 Minuten und einem Zwischenstand von 9:0 ist dann Schluss, weil sich ein Gäste-Akteur verletzt und damit die Mindestgrenze von sieben Spielern unterschritten wird. Die Klassenbesten von Hadamar III lassen ihrerseits beim 3:0-Erfolg ebenfalls keine Punkte, sondern lediglich ein Spielertrikot in Eschhofen liegen, und führen weiterhin souverän die CII-Liga an.

Limburg 07 II erklimmt vorerst die Spitze

In der CIII-Liga übernimmt der VfR Limburg 07 die Tabellenführung nach einem 4:0-Erfolg über den SV Erbach II. Die 07er profitieren dabei vom Spielausfall des Spitzenreiters SG Wirbelau/Schupbach II gegen die SG Villmar/Aumenau II. Die Mannen vom Stephanshügel liegen nun einen Punkt vor den Wirbelauern, haben allerdings bei zwei Spielen mehr auf dem Konto. Auch die TSG Oberbrechen II festigt ihre Spitzenposition (3.) in der Liga durch einen 2:0-Auswärtserfolg im Verfolgerduell beim SV Bad Camberg II.