Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

07 Mädels holen den Kreispokal

VfR 07 Limburg: hinten v.l.: Lena Pabst, Clara Ott, Vanessa Kalteier, Lea Schöttl, Coach Oli Roos, Liliana Bongiorno, Fenja Streim, Lara Seibt, Silvia Hammel, Greta Hilfrich. vorne v.l.: Marta Klämt, Sina Zimmermann, Fee Wahl, Franziska Ringel, Sema Gerksar.

Kreispokalfinale -B-Juniorinnen

VfR 07 Limburg - MSG Runkel/Weyer 7:6 n.E. 2:2 (1:2) 

Vor einer tollen Zuschauerkulisse war das diesjährigen Kreispokalendspiel der B-Juniorinnen an Spannung kaum zu überbieten und wurde erst im Elmeterschießen entschieden. Bei traumhaften Bedingungen auf dem Limburger Kunstrasenplatz begegneten sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe und betrieben tolle Werbung für den Mädchenfußball. Die Gäste fanden besser in die Partie und gingen durch einen schönen Distanzschuß durch Isa Sawetzki in Führung (16.). Durch diesen wachgerüttelt fand der VfR nun besser in die Partie und erzielte nach gut einer halben Stunde durch Vanessa Kalteier, nach feinem Zuspiel durch Lea Schöttl, den 1:1 Ausgleichstreffer. Doch kurz vor dem Pausenpfiff gelang Isa Sawetzki mit ihrem zweiten Treffer die 1:2 (37.) Führung für die Mädchen der MSG Runkel/Weyer.

Nach dem Pausentee gehörten die ersten Minuten wieder den Gästen und bei zwei Distanzschüssen konnte sich Fee Wahl im Limburger Tor auszeichnen. Nun hatten die Limburgerinnen ihre beste Phase und drückte mit aller Macht auf den Ausgleich. Auch hier war Anastasie Mau im Tor der MSG bei zwei Freistößen auf dem Posten. Es dauerte bis zur 74. Minute, ehe Sina Zimmermann der Ausgleich gelang. Nachdem Vanessa Kalteier die Latte anvisierte, gelang ihr im Nachsetzen per Kopf, dass vielumjubelte 2:2. In der Verlängerung hatte Lara Seibt für den VfR die 3:2 Führung auf dem Fuss, verzog aber um Zentimeter. So musste im Elfmeterschießen der Pokalsieger ermittelt werden.

Den ersten konnte Limburgs Torfrau parieren. Dann trafen jeweils vier mal die Limburgerinnen und vier mal die Mädels der MSG. Mit dem fünften hätte Limburg alles klar machen können schoß aber an die Latte. Nun ging es mit dem sechsten weiter. Hier zielte Runkel/Weyer zu genau und schoß über das Gehäuse. Limburg machte es besser und verwandelte ihren zum alles entscheidenden 7:6. Nun kannte der Jubel im Lager der Rothosen kein halten mehr und Limburgs Siegtorschützin und Torfrau verschwanden im Jubel der Menge.

Die Mädels der MSG Runkel/Weyer hätten es auch verdient gehabt, als Sieger vom Platz zu gehen, zeigten sie doch wie die Limburgerinnen eine klasse Partie.

Der für den verhinderten Kreisjugendwart Udo Schätzle eingesprungenen Jugendleiter des VfR 07, Oliver Trier nahm im Anschluss die Siegerehrung vor. Er bedankte sich bei Schiedsrichter David Engelhardt, überreichte der unterlegenen Mannschaft einen Wimpel des HFV und der Siegermannschaft den begehrten Pokal sowie Wimpel des HFV.