Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Einspruch eingelegt: Wird die SG Taunus jäh gebremst?

Der flw24-Nachbericht zum 5. Spieltag

Foto: Thorsten Wagner

Hessenliga: Hadamar siegt deutlich, Dietkirchen verliert deutlich +++ VL: Waldbrunn furios, Weyer in erster Halbzeit konfus +++ GL: Dorndorf siegt, alle anderen verlieren +++ KOL: SG Ahlbach/Oberweyer dreht Spiel in Niederbrechen +++ Mengerskirchen und Offheim mit erstem Dreier +++ A-Liga: Wird der Höhenflug der SG Taunus jäh gebremst? +++ Heringen/Mensfelden besiegt TSG Oberbrechen im Topspiel +++ B-Liga I: Wolfenhausen überrascht Bad Camberg +++ B-Liga II: Trio marschiert vorneweg +++ C-Liga I: Zaza Weilburg bleibt vorne +++ C-Liga II: TSV Steeden setzt sich an die Spitze, RSV Würges II siegt 21:0 +++ B-/C-Reserve: Rubin II und Wilsenroth II mit deutlichen Siegen

Hessenliga

Über die deutliche 4:0-Niederlage beim FV Bad Vilbel möchte man in Dietkirchen am besten den Mantel des Schweigens hüllen – Berichterstatter Paul Bergs hat deshalb den „kürzesten Spielbericht aller Zeiten“ verfasst. Zeit zum Hadern haben die Dikkerischer allerdings sowieso nicht: Schon am Dienstag geht’s weiter mit einem Heimspiel gegen den SC Waldgirmes – allerdings nicht in der Hessenliga, sondern in Runde zwei des Hessenpokals. Der SC Waldgirmes hat die letzten beiden Ligaspiele gewonnen und bringt mit Robin Dankof einen alten Bekannten mit nach Dietkirchen. Die Voraussetzungen sind also prima für einen tollen Pokalabend.

Die Voraussetzungen waren auch für die Hadamarer gut, am Wochenende das Ruder in Richtung erste Tabellenhälfte herumzureißen, war mit dem SC Viktoria Griesheim doch einer der Hadamarer Lieblingsgegner zu Gast. Dass es ein derart klarer 6:1-Erfolg werden sollte, damit hatten allerdings wohl trotzdem nur die kühnsten Optimisten gerechnet. Rückkehrer Leon Burggraf trug sich bei dem Kantersieg dreimal in die Torschützenliste ein, Mirko Dimter schädelte in der Schlussviertelstunde zudem zweimal ein.

Unsere heimischen Vertreter liegen nun auf den Plätzen 10 und 11 im Mittelfeld der Tabelle.

Verbandsliga

Souveräner 5:1-Heimsieg des FC Waldbrunn gegen die Spielvereinigung Eltville. Der Aufsteiger war mit sieben Punkten aus fünf Spielen sehr ordentlich gestartet, musste aber zum einen die Offensivpower der Waldbrunner anerkennen und biss sich zum anderen an der Abwehr des FC die Zähne aus.

Nicht gerade die Zähne ausbeißen musste sich der FV Breidenbach, der in der ersten Halbzeit ziemlich unbehelligt schalten und walten durfte und sich dadurch schon zur Halbzeit einen komfortablen 4:0-Vorsprung gegen den RSV Weyer herausschoss. Zwar kamen die Weyerer in Halbzeit zwei besser ins Spiel, laut Berichterstatter Tobias Barthelmes spiegelt die Deutlichkeit des Ergebnisses von 5:2 aber die klare Überlegenheit der Gäste auf dem Spielfeld wider.

Gruppenliga

Der FC Dorndorf war aus heimischer Sicht am Wochenende der einzige Lichtblick in der Gruppenliga: Nach torloser erster Halbzeit drehten die Dorndorfer in der zweiten Halbzeit auf und entführten durch ein letztlich deutliches 3:0 drei Punkte bei Hellas Schierstein.

Die anderen Teams aus dem flw-Land gingen allesamt leer aus: Der SV Rot-Weiß Hadamar II, bis zum Wochenende noch ohne Gegentor, fing sich bei der SG Höchst gleich vier Tore und traf selbst nicht. Immerhin einmal selbst getroffen haben die SG Niedershausen/Obershausen und der RSV Würges, die ersatzgeschwächte SG unterlag aber dem SV Niedernhausen klar mit 1:4 und auch der RSV Würges musste beim 1:3 gegen den FC Wiesbaden Bierstadt eine Heimniederlage hinnehmen. „Eine vermeidbare Niederlage gegen einen schlagbaren Gegner“, ärgerte sich RSV-Berichterstatter Icke Großmann. Die Würgeser bleiben damit weiter ohne Punkt.

Kreisoberliga

Obwohl die SG Selters am Wochenende nicht gespielt hat, konnte sie die Tabellenführung verteidigen. Zu verdanken hat die SG das der SG Ahlbach/Oberweyer, die das Topspiel beim FCA Niederbrechen nach Halbzeitrückstand noch mit 3:1 gewann. Beide Teams bleiben in der Spitzengruppe, gemeinsam mit der SG Merenberg (2:1 gegen den TuS Dietkirchen II) und dem SV Elz (2:0 gegen die SG Weinbachtal).

Ins vordere Mittelfeld haben sich der TuS Frickhofen durch ein fulminantes 6:2 beim SV Thalheim und der TuS Waldernbach durch ein 4:3 bei der SG Oberlahn geschoben – wobei die Waldernbacher nach einem zwischenzeitlichen 4:0-Vorsprung noch ganz schön zittern mussten.

Ihre ersten Saisonsiege feierten der SC Offheim (2:1 bei der SG Winkels/Probbach/Dillhausen) und der SV Mengerskirchen (1:0 beim VfR 07 Limburg). Während sich die Mengerskirchener sich durch den dreifachen Punktgewinn erstmal vom Tabellenende lösen konnten, stehen mit der SG Oberlahn, dem TuS Dietkirchen II und dem VfR 07 Limburg drei Teams am Tabellenende, die noch nicht gewinnen konnten.

A-Liga

Die SG Taunus hat schon am Mittwoch ihre weiße Weste durch einen 2:1-Heimsieg gegen die FSG Dauborn/Neesbach verteidigt – doch der Elf aus dem Taunus droht Ungemach: Die FSG hat Einspruch gegen die Wertung des Spiels eingelegt, weil die SG Taunus anscheinend einen Spieler eingesetzt hat, der aufgrund eines Platzverweises in seiner Funktion als B-Jugend-Trainer aktuell gesperrt ist.

Nach aktuellem Stand liegt die SG allerdings hervorragend im Rennen, punktgleich mit der TSG Oberbrechen, die am Wochenende die erste Saisonniederlage quittiert hat. 0:2 hieß es am Ende bei der SG Heringen/Mensfelden, die sich mit dem Sieg bis auf einen Punkt an die Spitze herangepirscht hat. Ganz vorne mischt auch die SG Nord mit, die schon am Donnerstag den TuS Obertiefenbach mit einem halben Dutzend Tore im Gepäck nach Hause schickte. Die Obertiefenbacher bleiben als einziges Team der Liga punktlos.

Boden gutgemacht haben an diesem Spieltag auch der VfL Eschhofen (4:2 gegen den SV Erbach), der RSV Weyer II (7:2 gegen die FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach) und die SG Villmar/Arfurt/Aumenau (4:2 gegen die FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen). Außerdem feierten der FC Steinbach (3:1 bei der TuS Lindenholzhausen) und die SG Weilmünster/Laubuseschbach (5:0 gegen den FC Dorndorf II) ihre zweiten Saisonsiege.

B-Liga I

Überraschung in Wolfenhausen: Der heimische SV hat dem hohen Favoriten aus Bad Camberg ein Bein gestellt und einen 3:1-Sieg gelandet. Die Spitze hat nun der Osmanische SV Limburg übernommen, der sich mit 5:3 bei der SG Niedertiefenbach/Dehrn durchsetzen konnte. Dahinter folgt der TuS Drommershausen, der beim 2:2 bei WGB Weilburg ebenfalls Punkte liegen ließ, und der SV Wilsenroth nach einem 4:1-Heimsieg gegen Löhnberg. Das einzige sieglose Team bleibt der SC Ennerich nach einer 2:5-Niederlage bei der SG Niedershausen/Obershausen II.

B-Liga II

An der Tabellenspitze marschieren die SG Taunus II (2:1 gegen die FSG Dauborn/Neesbach II), der FCA Niederbrechen II (6:1 gegen den FC Steinbach II) und der TuS Waldernbach II (3:1 bei der SG Oberlahn II) vorneweg. Auf den Rängen 4 und 6 lauern außerdem der SV Rot-Weiß Hadamar III (6:2 beim FC Waldbrunn III, jetzt drei Siege aus drei Spielen) und der SV Elz II (4:0 gegen die SG Weinbachtal II, jetzt zwei Siege aus zwei Spielen), die weniger Spiele absolviert haben.

Einziges Team ohne Punktgewinn ist der SV Mengerskirchen II, der diesmal eine 9:2-Klatsche beim VfR 07 Limburg II kassierte.

C-Liga I

Durch einen 4:1-Erfolg bei der FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen bleibt Zaza Weilburg an der Tabellenspitze. Dahinter haben sich der VfL Eschhofen II (3:1 gegen den SV Erbach II), die SG Gaudernbach/Waldhausen (6:1 gegen die FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach II) und der Weilburger FV (6:0 bei der SG Weilmünster/Laubuseschbach II) mit Siegen nach vorne geschoben.

C-Liga II

Dank eines 6:2-Heimerfolgs gegen die SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim II hat sich der TSV Steeden an die Spitze gesetzt – hat aber auch schon fünf Spiele absolviert. Bemerkenswert an diesem Spieltag war vor allem der 21:0-Sieg des RSV Würges II gegen den VfR 19 Limburg, bei dem die Oldies Meuth und Brands jeweils fünf Mal trafen. Kurios in der C II ist auch, dass manche Teams erst ein Spiel absolviert haben, andere hingegen schon fünf.

B-/C-Reserve

Der FC Rubin II (8:2 gegen die SG Weiltal II) und der SV Wilsenroth II (6:0 gegen den TuS Löhnberg II) gehen mit 13 Punkten aus fünf Spielen voran, gefolgt von der SG Niedertiefenbach/Dehrn II, die im Spitzenspiel gegen den Osmanischen SV II zu einem 3:3 kam.