Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Der flw24-Vorbericht zum 3. Spieltag

© Thorsten Wagner

+++Hessenliga kurios: RW Hadamar bestreitet Rückspiel gegen Steinbach +++ Verbandsliga: Macht Dorndorf den Fehlstart perfekt? +++ Dietkirchen reist zum Aufsteiger +++ Gruppenliga: Drei Gegner aus den Top 5 +++ Würges setzt sich an die Spitze der KOL +++ Drei Teams kassieren dritte Niederlage +++ A-Liga: Oberbrechen fertigt 07 ab +++ Hangenmeilingen/Niederzeuzheim mit Punktgewinn zur Kirmes +++ Linter und Erbach wollen zuhause endlich punkten +++ B-Liga: Gräveneck/Seelbach/Falkenbach nach drittem Dreier an der Spitze +++ Vier Teams wollen nach- und vorbeiziehen +++ C I: Runkel zum Spitzenspiel in Waldhausen +++ TuS Löhnberg startet in die Saison +++ C II: Arfurt mit zweitem Dreier, Eschhofen mit dritter Niederlage +++ Niedershausen/Obershausen II legt endlich los +++ C III: Duo lauert auf Tabellenführung

Hessenliga

Kuriose Konstellation in der Hessenliga: Bereits am vierten Spieltag steigt das Rückspiel gegen den SV Steinbach, bei dem die Rot-Weißen am ersten Spieltag zu einem 2:2 kamen. Der Grund dafür ist, dass der Spieltag vom 12. Dezember 2016 vor den Saisonstart vorgezogen wurde, um im Winter Raum für mögliche Nachholspiele zu haben. Demnach ist das heutige Rückspiel eigentlich das Hinspiel – schwer zu verstehen und schwer nachzuvollziehen. Ergebnis des Ganzen ist, dass die Mannschaften sich kennen, da die Eindrücke noch frisch sind. Trainer Dempewolf hat die Achillesferse der Steinbacher in der Defensive ausgemacht und will dort ansetzen. Mit einem Sieg können sich die Fürstenstädter in der erweiterten Spitze festbeißen und blieben als positiver Nebeneffekt weiterhin ungeschlagen.

Verbandsliga

Gegensätzliche Stimmungslage bei unseren zwei Verbandsligavertretern: während der TuS Dietkirchen durch den Derbysieg neuen Mut schöpft und merkt, dass der von vielen schon herbeigesungene Abstieg noch lange nicht besiegelt ist, geht beim FC Dorndorf die Angst um vor einem klassischen Fehlstart. Um den ersten Punkt in dieser Spielzeit einzufahren, müssen die Schwarz-Weißen aus Dorndorf einen dicken Brocken aus dem Weg räumen, denn mit der SG Oberliederbach reist ein Team an, das bislang zwei Siege eingefahren hat und dementsprechend in der Spitzengruppe zu finden ist. Die Dikkerischer gehen unterdessen selbst auf die Reise und geben beim Aufsteiger aus Langenaubach ihre Visitenkarte ab. Die Langenaubacher mussten in der Vorwoche beim 1:4 in Schwanheim Lehrgeld bezahlen und brennen nun darauf, vor heimischer Kulisse den ersten Dreier einzufahren. Für die Mannschaften von Thorsten Wörsdörfer sollte mit der richtigen Einstellung aber was zu holen sein, zumal der TuS derzeit die zweitbeste Offensive der Liga stellt.

Gruppenliga

Ungeschlagen kamen unsere Gruppenliga-Vertreter durch den letzten Spieltag – gewinnen konnte allerdings nur der RSV Weyer. Diese Bilanz zu wiederholen, wird an diesem Wochenende schwer genug, denn drei der vier Gegner sind derzeit unter den ersten fünf der Tabelle zu finden. Den Auftakt macht bereits am heutigen Samstag der FC Waldbrunn, der den Tabellenfünften aus Unterliederbach empfängt. Am Sonntag stehen für die restlichen drei Teams Auswärtsaufgaben an: Hadamar II muss zum Tabellenführer aus Neuenhain, der bislang zwei Siege einfahren konnte, der RSV Weyer muss nach Höchst zum Tabellenvierten und die SG Kirberg/Ohren/Nauheim macht einen Ausflug in den Rheingau nach Eltville für die Partie gegen die Spielvereinigung, die bislang genau wie die Hünfeldener einen Punkt auf der Habenseite hat.

Kreisoberliga

Vier Spiele haben bereits am gestrigen Freitag stattgefunden. Resultat: mit der SG Selters, dem FCA Niederbrechen und der VfL Eschhofen rangiert ein Triumvirat am Tabellenende, das jeweils die dritte Niederlage hinnehmen musste. Die SG Selters verlor zuhause gegen Obertiefenbach auch das dritte Spiel mit einem Tor Unterschied. Eine Heimpleite mit einem Tor Unterschied verbuchte auch der VfL Eschhofen gegen Aufsteiger Waldernbach, der sich über die ersten drei Punkte in der Kreisoberliga freuen kann. Matchwinner war André Hannappel mit einem Doppelpack. Deutlicher fiel die Heimniederlage des Mitaufsteigers FCA Niederbrechen aus, der gegen den TuS Dehrn beim 0:4 auf verlorenem Posten stand. Raphael Schmidt war mit drei Toren der überragende Mann und sorgte dafür, dass die Dehrner Raben die Zähler vier bis sechs einfuhren. Im vierten Spiel gab es zur Abwechslung einen Heimsieg: der RSV Würges wurde beim 3:2-Erfolg über Offheim seiner Favoritenrolle gerecht und setzt sich mit sieben Punkten aus drei Spielen vorübergehend an die Tabellenspitze. Die könnte bereits am Samstag wieder futsch sein, wenn der TuS Dietkirchen II beim FC Waldbrunn II gewinnt. Ansonsten hat am Sonntag noch der TuS Frickhofen die Möglichkeit, mit einem Sieg bei der noch punktlosen SG Weinbachtal an den Würgesern vorbeizuziehen. Auf ein Spektakel können die Zuschauer des Spiels Merenberg gegen Niedershausen/Obershausen hoffen, denn beide Teams sind bekannt dafür, ihr Glück in der Offensive zu suchen. 

A-Liga

Ausrufezeichen von der TSG Oberbrechen! In einem vorgezogenen Spiel des vierten Spieltags fertigen die Gelb-Schwarzen den Aufstiegsfavoriten Limburg 07 mit 4:1 ab und grüßen mit der Optimalausbeute von neun Punkten aus drei Spielen von der Tabellenspitze. Am Sonntag wollen die Oberbrechener in Eisenbach nachlegen, während Limburg 07 zuhause gegen Weilmünster/Laubuseschbach auf Wiedergutmachung aus sein wird. Bereits am Samstag kann Aufsteiger Winkels/Probbach/Dillhausen den erfreulichen Saisonstart mit vier Punkten aus zwei Spielen vergolden, wenn ein Heimsieg gegen den RSV Weyer II gelingt. Auch der Mitaufsteiger Hangenmeilingen/Niederzeuzheim schlägt sich bislang wacker: im Kirmesspiel am Donnerstag gelang in letzter Minute ein Punktgewinn gegen die hochgehandelte SG Villmar/Aumenau. Oben dranbleiben will am Sonntag die SG Ahlbach/Oberweyer mit einem Sieg übe WGB Weilburg, das bislang erst einen Punkt einfahren konnte. Die zwei bislang noch punktlosen Mannschaften aus Linter (gegen die SG Nord) und Erbach (gegen den TuS Lindenholzhausen) wollen zuhause endlich die ersten Punkte eintüten.

B-Liga

Gleich fünf Mannschaften sind in der B-Liga noch ohne Punktverlust. Aufsteiger Gräveneck/ Seelbach/ Falkenbach hat nach dem 5:3-Erfolg bei Weinbachtal II unter der Woche sogar schon neun Punkte auf der Habenseite und steht an der B-Liga-Spitze. Überholt werden kann die FSG am Wochenende noch von Rubin Limburg-Weilburg (gegen Drommershausen), Rot-Weiß Hadamar III (in Ennerich), Dorndorf II (gegen Kirberg/Ohren/Nauheim II) und Thalheim (bei Niederbrechen II). Ebenfalls schon unter der Woche gewonnen hat der FC Waldbrunn III, der die SG Gaudernbach/Hasselbach mit 6:2 nach Hause schickte. Die SG scheint reichlich zu knabbern zu haben an den zahlreichen und qualitativ starken Abgängen vor der Saison. Am Wochenende droht sogar der Absturz ans Tabellenende, sollte der VfR 07 Limburg am Sonntag zuhause gegen Waldernbach II punkten.

C-I-Liga

In der C I weisen noch vier Teams eine weiße Weste auf. Auf Rang eins steht der FC Steinbach, dem beim TuS Staffel alles andere als ein Spaziergang erwarten wird. Hinter Steinbach folgen die FSG Runkel und der TuS Waldhausen, die sich am Sonntag in Waldhausen zum Spitzenspiel treffen. Die vierte im Bunde der verlustpunktfreien Mannschaften ist der FSV Würges, der den TuS Haintchen empfängt. Erstmals ins Spielgeschehen eingreifen wird der TuS Löhnberg, bei dem der SV Allendorf gastiert. Fünf Teams stehen bislang ohne Punkt da, davon haben allerdings nur der SV Heckholzhausen und der SV Münster schon zwei Begegnungen absolviert. 

C-II-Liga

Absteiger Arfurt hat bereits am Donnerstag beim 2:1 in Eschhofen den zweiten Sieg unter Dach und Fach gebracht und weist ebenso wie Elz II (unter der Woche mit 5:1 gegen den FCA Niederbrechen III erfolgreich) und die SG Merenberg sechs Punkte auf. Die Eschhöfer mussten bereits die dritte Niederlage hinnehmen und stehen wie ihre erste Mannschaft noch ohne Punkt da. Tabellenführer Merenberg erwartet am Sonntag die stark einzuschätzende SG Niedershausen/Obershausen II, die an diesem Wochenende erst in die Saison startet. Elz II gastiert unterdessen bei der SG Heringen/Mensfelden II, die nach dem 11:0-Kantersieg über DJK Limburg in der Vorwoche in der Spitzengruppe rangiert.

C-III-Liga

Die SG Villmar/Aumenau II (Viel Spaß beim Tells Bells!) hat bereits unter der Woche ihre Hausaufgaben erledigt und mit 1:0 bei der SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim II gewonnen. Mit optimalen neun Punkten aus drei Spielen setzen sich die Kombinierten vorübergehend an die Tabellenspitze. Dehrn/Niedertiefenbach (bei Wirbelau/Schupbach II) und Lindenholzhausen II (bei Erbach II) können jedoch mit Siegen die Tabellenführung übernehmen. Die gleichsam mit sechs Punkten aus zwei Spielen gestartete SG Weilmünster/Laubuseschbach II hat am Wochenende spielfrei.