Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Sieg der Moral - TuS Dietkirchen atmet auf – das flw-Wochenende kompakt

Dauborn (schwarze Trikots) holte am Wochenende drei Punkte in Obertiefenbach (Foto: Claus Coester)

Hadamar holt Punkt gegen Spitzenreiter +++ Dietkirchen siegt 4:2 nach 0:2-Rückstand +++ Hadamar II mit viertem Sieg in Folge +++ Weyer mit Kraftakt zum Dreier +++ Würges besiegt Kirberg/Ohren/Nauheim +++ Waldernbach mit Last-Minute-Sieg im Topspiel  +++ FCA Niederbrechen lässt aufhorchen +++ Frösche unaufhaltsam +++ Nullnummer in CII-Spitzenspiel +++ Wirbelau/Schupbach II neuer Tabellenprimus

Dietkirchen mit Befreiungsschlag

„Endlich“ – so möchte man als TuS-Fan rufen, „endlich gewonnen“ und das nach 0:2-Rückstand! Tolle Moral! Der ersehnte Befreiungsschlag für die Reckenforst-Elf gegen den FC Eddersheim stand bis zur Halbzeit (0:2) stark auf der Kippe. Doch mit einer tollen Moral und starken Leistung drehten die Demepewolf-Männer die Partie noch zu ihren Gunsten und verlassen durch den 4:2-Erfolg den letzten Tabellenplatz. Geht doch!

Info: Das Verbandsliga-Spiel des SV Dorndorf beim FSV Schröck wurde aufgrund des Todes von Willy Behr verlegt.

Nach dem Sieg über den Spietzenreiter RW Frankfurt in der letzten Woche stand für unser Hesseliga-Team aus Hadamar an diesem Wochenende erneut eine Partie gegen den aktuellen Tabellenführer auf dem Programm. Gegen die Überraschungsmannschaft aus Stadtallendorf holte die Reitz-Elf in einem intensiven Spiel vor 400 Zuschauern einen verdienten Punkt beim torlosen 0:0-Unentschieden.

Hadamar II und Hausen/Fussingen/Lahr tauschen Plätze

Die Hessenliga-Reserve des SV RW Hadamar rollt derzeit weiter durch die Gruppenliga: beim 3:0-Auswärtserfolg in Weilbach gewannen die Rot-Weißen ihr viertes Spiel in Folge. Damit springen die Fürstenstädter von Platz elf auf Platz sieben. Genau den umgekehrten Weg, nämlich von sieben runter auf elf in der Tabelle, muss die SG Hausen/Fussingen/Lahr nach der unnötigen 3:5-Heimniederlage gegen die SG Rauenthal/Martinsthal gehen.

Einen Sprung nach oben macht der RSV Weyer nach einem 4:2-Sieg über den FC Wiesbaden Bierstadt. Mit dem wichtigen Dreier verbessert sich die Truppe vom Weilersberg auf Rang 15, bleibt aber weiterhin auf einem Abstiegsplatz.

RSV Würges mit 1:0-Sieg im Spitzenspiel

Der RSV Würges gewinnt das KOL-Topspiel des Wochenendes gegen den Tabellenzweiten Kirberg/Ohren/Nauheim mit 1:0 und setzt sich damit in der Verfolgergruppe (Rang fünf) fest. Nutznießer der Kirberger Niederlage ist der Tabellenprimus aus Elz, der seinerseits mit 1:0 (Tor durch Günes) beim TuS Dietkirchen II gewinnen kann und somit seinen Vorsprung an der Tabellenspitze ausbaut.

Die SG Niedershausen/Obershausen zerpflückt WGB Weilburg mit 9:2, schießt sich damit auf Platz zwei und die Weilburger ans Tabellenende. Eine kleine Überraschung ist sicherlich der 3:2-Auswärtscoup der SG Dauborn/Neesbach beim TuS Obertiefenbach.

Von den Teams im Tabellenkeller kann lediglich der SC Offheim punkten, dies allerdings gleich dreifach beim 3:1-Sieg über die SG Selters. Dehrn (1:2 gegen Eschhofen), Ellar (2:3 bei Hausen/Fussingen/Lahr II) und Frickhofen (2:3 in Merenberg) verlieren ihre Spiele denkbar knapp und bleiben somit in der roten Zone.

Waldernbach erobert die Spitze - FCA lässt aufhorchen

Der TuS Waldernbach siegt im Spitzenspiel bei der SG Heringen/Mensfelden mit einem Last-Minute-Treffer in der 92. Minute und schnappt sich somit die Pole Position der A-Liga. Der Tabellendritte aus Niederbrechen lässt mit einem 7:1 gegen die hochgehandelte SG Wirbelau/Schupbach aufhorchen und zeigt das im Aufstiegskampf kein Weg an den Alemannen vorbeiführen wird. Platz vier festigt die SG Oberlahn nach einem 4:1-Auswärtserfolg bei der TSG Oberbrechen, die ihrerseits damit im Tabellenkeller verharren muss.

Im Camberger Derby trennen sich Erbach und Dombach 2:2-Unentschieden. Auch die SG Nord und Villmar/Aumenau (1:1) sowie Limburg 07 und Weilmünster/Laubuseschbach (3:3) teilen sich die Punkte. Im Kellerduell schlägt der RSV Weyer II den immer noch sieglosen VfR Limburg 19 mit 3:1 und springt damit von den Abstiegsplätzen.

Besonders Bemerkenswert: Der TuS Lindenholzhausen schlägt die SG Ahlbach/Oberweyer trotz 88-minütiger Unterzahl (!) und schnellem 0:2-Rückstand noch mit 4:3. Özil-Smiley.

Frösche marschieren weiter

Der TuS Linter marschiert weiter und lässt sich auch nicht vom TuS Drommershausen aufhalten: 2:0 heißt es nach 90 Minuten. Aber auch die SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim lässt keine Federn und gewinnt ihre Heimpartie gegen den FC Dorndorf II knapp mit 4:3. Hinter dem Spitzenduo bleibt die SG Selters II weiter in Lauerstellung. Die Wassermänner haben beim 5:0-Auswärtserfolg beim SC Offheim II keine Mühe. Platz vier festigt die FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach, die den SV Arfurt zu Hause mal eben mit 10:0 vom Platz schießt.

Am Tabellenende bleibt der SV Heckholzhausen weiter sieglos und verliert bei der zweiten Mannschaft des FCA Niederbrechen mit 3:4. Auch die Rubine haben weiterhin ihre Probleme in dieser Saison und belegen derzeit Rang 14, kommen aber beim 2:2 gegen Wolfenhausen zu einem Achtungserfolg.

Thalheim bezwingt Staffel - Runkel mit Kantersieg

Im Spitzenspiel der CI-Liga schlägt der Tabellenführer SV Thalheim den Zweitplatzierten aus Staffel mit 3:1 und festigt damit den Platz an der Sonne. Der SV Wilsenroth profitiert von der Staffeler Niederlage und schnappt sich nach dem 3:0-Erfolg über den SV Münster Platz zwei im Tableau. Der neue Tabellendritte aus Runkel schießt elf Buden und kassiert keinen Gegentreffer gegen die DJK Limburg. Und auch der FSV Würges bleibt nach dem 8:1-Erfolg gegen den FV Weilburg in der Verfolgergruppe.

Nullnummer im Spitzenspiel - Hadamar III profitiert

Im Kracherspiel der CII-Liga fallen am Samstag zwischen dem SV Mengerskirchen II und der SG Weinbachtal II keine Tore. Damit ist auch der Sieges-Lauf der Weinbachtaler (acht Siege in den ersten acht Saisonspielen) erst einmal gestoppt. Das freut die dritte Mannschaft von RW Hadamar, die nach einem furiosen 9:0 gegen Ennerich II die Tabellenführung zurück erobert.  

Kräftiges „Plätzetauschen“ in der CIII

In der CIII-Liga haben die ersten sieben Mannschaften der Tabelle nach einem ereignisreichen Wochenende untereinander die Plätze getauscht. Neuer Tabellenprimus ist die Zweite der SG Wirbelau/Schupbach, die sich mit 2:1 beim SV Bad Camberg II durchsetzen kann. Auf den zweiten Rang klettert der TuS Lindenholzhausen II (1:0 gegen Ahlbach/Oberweyer II) vor dem VFR 07 Limburg II (11:2 gegen Weilmünster/Laubuseschbach II) und der TSG Oberbrechen II (4:1 gegen SG Oberlahn II).  Der Ex-Tabellenführer SG Dehrn/Niedertiefenbach stürzt nach der 1:4-Klatsche bei der Reserve des TuS Eisenbach von Platz eins auf fünf.