Anzeige

SERIE: Unsere Schiedsrichter aus dem FLW24 Gebiet (Teil 3) !!!

Am heutigen Dienstag möchten wir Euch wieder einen Schiedsrichter aus unserem schönen Fußballkreis vorstellen.
Lars Brunke hat uns die bereits bekannten Schiedsrichterfragen ehrlich und mit etwas Witz beantwortet.
Wir wünschen Euch viel Spaß dabei und hoffen, dass der Perspektivwechsel gelingt und der ein oder andere das Schiedsrichteramt
neu entdeckt.

 

Unser Schiedsrichter aus dem FLW24 - Gebiet  LARS  B R U N K E

 

Name: Brunke

Vorname: Lars

Alter: 28 Jahre

Verein: SV Rot Weiss Hadamar

 

Mein Lieblingsverein:
Borussia Mönchengladbach

Ich bin Schiedsrichter seit:
24.11.2012

Ich bin Schiedsrichter weil . . . 
ich wollte schon als Jugendlicher Schiri werden, meine Eltern sagten mir aber, dass Sie mich nicht fahren würden. Da war das Thema zu den Akten gelegt. Als ich dann im Alter von 20 Jahren von Hadamar gefragt wurde, da diese Schiedsrichter brauchten, habe ich sofort zu gesagt. Auch kommt hinzu, dass meine fußballerischen Fähigkeiten nur für die C-Klasse reichen. (*lach*)

Als Fußballer war/bin ich aktiv für:
SC Niederhadamar/ SV RW Hadamar, SG Ahlbach/Oberweyer, SV Erbach/ Ts.

Meine bevorzugte Schiedsrichtertrikotfarbe ist:
Schwarz

Mein schönstes Erlebnis als Schiedsrichter:
Ich durfte meine Schiedsrichter-Ausbildung im Main-Taunus-Kreis in Eschborn absolvieren. Da hatten wir ein Lehrabend Besuch von Lutz Wagner.

Das mache ich gerne in meiner Freizeit:
Fußball spielen, Joggen

Das nehme ich immer mit zum Spiel:
Fußballschuhe, Trikot, Hose, Stutzen, Duschzeug, Schirimappe

An dieses Spiel kann ich mich besonders gut erinnern:
Mein erstes Spiel als Assistent. Dort wurde ich zusammen mit meinen Kollegen Marius und Luca in der Gruppenliga Darmstadt eingesetzt. Zu meinem ersten Spiel als Assistent kam noch hinzu, dass das Spiel eine Beobachtung war, die wir aber gemeinsam gemeistert haben.

Was sagst Du zum Kommentar: „Der Schiedsrichter ist oft der spielentscheidende Mann auf dem Platz!“
Im Endeffekt müssen wir als Schiedsrichter ja Entscheidungen treffen. Diese wiederum kommen aber daher, dass wir die Aktionen der Spieler bewerten müssen. Deshalb geben uns ja meistens die Spieler vor, was nun entschieden wird.

Hat sich der Fußball in den letzten Jahren verändert? Was fällt besonders auf?
Die taktischen Aspekte nehmen sehr zu und das Spiel ist meiner Meinung nach auch schneller geworden.

Ist Schauspielerei auch auf Kreisebene ein großes Thema?
Es gibt vereinzelt Spieler, die es immer bisschen übertreiben, aber die hat man im Spiel schnell raus.

Würdest Du sagen, dass Du alle Tricks und Kniffe der Spieler kennst?
Da ich viele Jahre selbst gespielt habe und (wenn es die Zeit zu lässt) noch selbst spiele, weiß man, wo der Hase langläuft. Aber es gibt immer wieder Neues, was man auf den Plätzen lernt.

Worüber ärgerst Du Dich am meisten?
Emotionen gehören auf dem Feld auf jeden Fall dazu. Übergriffe auf Schiedsrichter gab es ja in letzter Zeit vermehrt, zum Glück war ich in so einer Situation noch nicht. Man kann immer anderer Meinung sein, wie der Schiedsrichter und kann dies auch klären, auf und neben dem Platz. Aber Gewalt gehört dort nicht hin.

Was sind Dinge, die Dich nerven, mit denen Du bereits vor dem Spiel konfrontiert wirst?
Wenn das Organisatorische noch nicht gemacht ist. Man läuft dann den Pässen/Spielerlisten und dem Spielbericht hinterher und verliert so unnötig Zeit für die Vorbereitung des Spiels.

Wie gehst Du mit eventuellen Fehlentscheidungen nach dem Spiel um? Denkst Du zuhause noch lange über eine falsche Entscheidung nach oder ist es nach dem Spiel angehakt?
Ja das ist schon so. Man versucht zwar, auf der Heimreise den Kopf wieder frei zu bekommen und das Spiel abzuhaken. Aber es gibt manche Situationen, die man eventuell im Nachhinein auch falsch entschieden hat, die einen „verfolgen“.

Wieviel Spielraum und Fingerspitzengefühl lässt das Regelwerk dem Schiedsrichter?
Man hat schon ein gewisses Fingerspitzengefühl, wenn es zu einem kleinen Foulspiel kommt. So kann man auch den Spielfluss mitbestimmen und muss nicht wegen jeder Kleinigkeit das laufende Spiel unterbrechen.

Wie ist Deine Meinung zum Videobeweis / Videoassistenten? Sinnvoll oder nur noch mehr Durcheinander und ein ewiges Streitthema?
Ich denke das Thema Abseits wird dadurch gut gecheckt, obwohl man manchmal auch den Kopf schüttelt, wenn der VAR da eine Haarspitze abseits gesehen hat. Aber auch die üblen Fouls bekommt man in Echtzeit manchmal nicht sofort mit, wenn dort mehrere Spieler im Sichtfeld stehen. Da ist die Chance, per Video sich die Szene nochmal anzuschauen echt top.

Würdest Du gerne mal ein Bundesligaspiel leiten oder kann man sich den Stress lieber sparen?
Auf jeden Fall! Aber dann bitte im ausverkauften Stadion.

Welches Spiel würdest Du gerne mal leiten?
Ein Highlight wäre sicher ein Spiel in unserem Kreis mit der Weißweiler-Elf, da ich bekennender Gladbach –Fan bin. Ansonsten wäre das das Kreispokal-Finale schon ein Spiel, was auf der Wunschliste steht.

Welche der 18 Regeln werden Deiner Meinung nach von den Spielern am wenigsten eingehalten? Und warum ist das wohl so?
Einwurf. Man sieht aber auch in der Bundesliga manchmal Einwürfe, wo man schnell die Augen zu machen sollte. In den untersten Ligen bekommen die Spieler es oft nicht hin, den Ball korrekt über den Kopf einzuwerfen. Der Grund ist vielleicht, weil Sie sich viel von den Profis abgucken wollen J

Von welchen negativen Erlebnissen, die Dir in Erinnerung geblieben sind, kannst Du berichten?
Habe zum Glück selbst noch keine negativen Erlebnisse mitbekommen.

Hast Du schon mal ein Spiel abgebrochen und wenn ja warum?
Nein, noch nicht.

Für welche Spielklassen bist Du zuständig und wo würdest Du gerne mal hin?
Aktuell bin ich in der Kreisliga B eingestuft und befinde mich noch im Coaching/Beobachtung für höhere Klassen. Außerdem bin ich im Gespann als Assistent in der Gruppenliga unterwegs. Mein Ziel ist es, auf Kreisebene die höchste Spielklasse zu erreichen. Dies wäre dann die Kreisoberliga.

Welches Getränk bevorzugst Du in der Pause und welches nach dem Spiel?
In der Pause Wasser oder Apfelschorle, um Kreislauf in Schwung zu halten Nach dem Spiel kann es auch mal ein Bierchen sein.

Was war die höchste Zuschauerzahl bei einem Deiner Spiele als Schiedsrichter?
In der Gruppenliga Darmstadt habe ich mal vor ca. 300 Zuschauern assistiert. Bei meinen Spielen als Schiedsrichter waren es mal 70

Was war Dein emotionalster Moment bei einem Spiel?


Welches war das hochkarätigste besetzte Spiel das Du leiten durftest?
Ich durfte in der Vorbereitung mal als Assistent beim Spiel Dietkirchen gegen Walluf dabei sein, als dort Alf Mintzel als ehemaliger 2. Bundesliga Spieler mitgespielt hat.

Hast Du persönliche Vorbilder als Schiedsrichter? Und was findest Du an dieser Person gut?
Schiedsrichter als Vorbilder habe ich keine. Finde aber die ruhige Art von Manuel Gräfe gut und das Kommunikative von Patrick Ittrich.

Welche Regeländerung würde dem Fußball guttun?
Abschaffung der 10-Minuten-Zeitstrafe, obwohl ich mit dieser Regel noch nicht gepfiffen habe.

Nach dem Spiel Aufenthalt im Vereinsheim oder ab unter die Dusche und nach Hause?
Ich finde, dass man nach dem Spiel nochmal ins Vereinsheim gehen sollte, da gibt’s ja auch die Spesen - aber es gehört dazu, dass man sich dann mit Spielern oder Trainern nochmal über das Spiel unterhält und austauscht.

Das möchte ich gerne noch loswerden und mitteilen:
Ohne Schiedsrichter kann kein Fußball stattfinden, aber ohne Fußball gibt es auch keine Schiedsrichter. Alles beruht auf Gegenseitigkeit. Werdet Schiedsrichter, denn zusammen untereinander macht es richtig Spaß, vor Allem wenn du Zeit im Gespann verbringst.