Anzeige

Der flw24 Experten-Tipp mit Thomas Liguori

Unser heutiger FLW24-Experten-Tipper ist Thomas Liguori aus Burgschwalbach. 

Thomas ist im FLW24-Land kein Unbekannter und hat bei einigen Vereinen in unserem Verbreitungsgebiet gespielt.

Wir freuen uns Euch einen kleinen Einblick in seine fußballerische Laufbahn, seinen Beruf und seine Hobbys zu geben - zudem liefert Thomas natürlich mit dem Experten-Tipp einen Ausblick auf das kommende Wochenende. 

Mit dem SSV Weilerswist gewann Thomas den Kreispokal.

Mit der SG Ahlbach/Oberweyer wurde Thomas 2010/2011 Meister und feierte den Aufstieg.

Auch beim Neuaufbau des RSV Würges half Thomas mit.

Seit 2017 ist Thomas für die TuS Burgschwalbach in der Bezirksliga Ost aktiv. Im Ort ist er zudem wohnhaft.

Den Experten-Tipp für das folgende Wochenende liefert uns Thomas Liguori (40), der mit Frau und drei Söhnen (Diego, Nevio, Sergio) im Eigenheim in Burgschwalbach lebt und als Selbständiger im Bereich des Kamin- und Ofenbaus sein eigenes Unternehmen in Zollhaus führt. 

Jugend und erste Seniorenjahre

Thomas wurde in den 1980er Jahren in der Jugend des VfR 07 Limburg fußballerisch ausgebildet. Zur Saison 1990/1991 wechselte er zum FC Alemannia Niederbrechen und spielte dort u.a. auch in einer Jugend mit dem früheren FLW24-Inhaber Dominik Groß sowie dem aktuellen Inhaber und FLW24-Frontmann Ingo Frink. 

Für die Alemannen schnürte Thomas dann unter Trainer Bernhard Krämer bis zum Sommer 2000 seine Fußballstiefel, danach folgte ein Wechsel zum RSV Weyer. Beim damaligen Wiesbadener Bezirksoberligisten (heutige Gruppenliga Wiesbaden) kickte Thomas unter Coach Adem Bülbül allerdings nur für sechs Monate und kehrte dann nach Niederbrechen zurück, um dort u.a. mit Klaus Schütz und Christian Hafeneger im Mittelfeld für Furore zu sorgen. Weitere fünf Jahre spielte Thomas dann in Niederbrechen, bevor es ihn - berufsbedingt - nach Nordrhein-Westfalen verschlug. 

Ausflug nach NRW und Rückkehr ins FLW24-Gebiet

Zur Saison 2005/2006 wechselte unser heutiger Experten-Tipper zum ehemaligen Zweitligisten Fortuna Köln, der in der Oberliga Nordrhein beheimatet war. Aufgrund einer Mannschaftsauflösung zog Thomas zum SSV Weilerswist, der im Fußballverband Mittelrhein - vor den Toren von Köln - in der Bezirksliga beheimatet war, weiter. Dem Verein blieb der Mann mit den italienischen Wurzeln bis 2008 treu. 

Im Winter 2008 kehrte Thomas in unsere Region zurück und kickte in den Folgejahren im Fußballkreis Limburg-Weilburg dann für diverse Vereine wie die TuS Laubuseschbach (unter Bernard Krämer), TuS Dietkirchen (unter Thomas Meurer), SG Ahlbach/Oberweyer (unter Andy Schuh) und den RSV Würges (unter Krisztian Szekely), nach dessen freiwilligen Rückzug in die Kreisoberliga Limburg.

Spielertrainer und Wechsel in den Rhein-Lahn-Kreis

Als Spielertrainer fungierte er dann ab Winter 2014 bei der TuS Hahnstätten in der Kreisliga A Rhein / Lahn, bevor er auch als Co-Spielertrainer (neben Uwe Steioff) für die SG Ahlbach/Oberweyer (2015/2016) tätig war. 
Mit dem Umzug und dem Erwerb des Eigenheims in Burgschwalbach folgte der Wechsel zurück in den Rhein-Lahn-Kreis. Seit Winter 2017 ist Thomas nun, als „Oldie“ und Routinier, für die TuS Burgschwalbach aktiv und stieg im hohen Alter mit einem ansonsten blutjungen Team nochmals in die Bezirksliga Ost auf. Nach wie vor ist Thomas einer der fittesten im Team und als „Leader“ unter Trainer Walter Reitz auf vielen Positionen einsetzbar. 

Seine „Karriere“ ist von zahlreichen Erfolgen und Aufstiegen geprägt, aber auch für neue Projekte wie in Köln und Würges - als jeweils ein Neuaufbau erfolgen musste - war sich Thomas nie zu schade. 

Im FLW24-Land spielte Thomas, der selbst für den 1. FC Köln symphatisiert, mit zahlreichen Legenden und Ikonen zusammen. „Besonders gerne denke ich, neben meiner Zeit beim FCA, an Ahlbach zurück“, so Thomas. „Unter Andy Schuy spielten wir einen technisch tollen Ball und im Team standen Ausnahmekicker wie Steffen Schäfer, Florian Betz, Manuel Kremer oder Marcel Demare.“

Beruf & Hobby

Seit mehr als fünf Jahren ist Thomas übrigens selbstständig. Mit eigenem Kamin- und Ofenbau - Betrieb in Zollhaus ist er sowohl im benachbarten Rheinland-Pfalz, wie auch in Hessen und in NRW aktiv und unterwegs. Wer sich einen Überblick über Leistungen und Preise verschaffen möchte, klickt hier: lto-ofenbau.de ! Für Interessenten und ein Beratungsgespräch ist er jederzeit offen.

In seiner knappen Freizeit ist Thomas ein Familienmensch. Er fährt mittlerweile leidenschaftlich gerne Moto-Cross (MSC Kaltenholzhausen). Das große Interesse am Motorsport verfolgt auch Sohn Diego, der ebenfalls mit motorisiertem Vehikel unterwegs ist. In die fußballerischen Fußstapfen des Vaters möchte Sohnemann Nevio (10) treten, der in der E-Jugend der Eisbachtaler Sportfreunde aktiv ist, die Thomas als Sponsor unterstützt. 

Wir von FLW24 danken Thomas für die interessanten Ein- und Ausblicke und wünschen beim Experten-Tipp „viel Erfolg“.

 

   Th.L.flw24
3. Liga     
     
SV Wehen-Wiesbaden KFC Uerdingen1:03:1
     
2. Bundesliga    
     
FC St. Pauli  SV Darmstadt 980:01:1
     
Bundesliga    
     
DSC Arminia Bielefeld VfL Wolfsburg1:31:2
     
Borussia Mönchengladbach 1. FSV Mainz 051:02:1
     
SC Freiburg 1. FC Union Berlin0:02:1
     
Eintracht Frankfurt FC Bayern München1:32:2
     
1. FC Köln VfB Stuttgart2:11:1
     
FC Schalke 04 Borussia Dortmund0:21:2
     
FC Augsburg Bayer Leverkusen1:20:2
     
Hertha BSC  RB Leipzig0:30:2
     
Werder Bremen TSG Hoffenheim2:21:2