Anzeige

Hessenliga - Wer schafft den Aufstieg?

Auch in diesem Jahr ist die Hessenliga wieder dazu in der Lage, ein großes Publikum an den Plätzen zu versammeln. Der Kampf um den Aufstieg wird schon jetzt in der ersten Phase der Saison mit großer Härte geführt. Doch welche Teams verfügen über das Potenzial, um sich hier am Ende durchzusetzen? Wir nehmen die Favoriten in diesem Artikel genau unter die Lupe.

 

SG Barockstadt mit gutem Start

Einen fulminanten Start in die Saison legte zuletzt die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz hin. In zwölf Spielen musste sich die Mannschaft nur einmal geschlagen geben. Darüber hinaus ist eine nachweislich hohe Qualität in beiden Mannschaftsteilen vorhanden. Die starke Defensive war in den letzten Spielen dafür zuständig, einige Male die Null zu halten. Auf der anderen Seite ist die gefährliche Offensive oftmals dazu in der Lage, dem Gegner drei oder gar vier Gegentore zuzufügen.

Als Erfolgsrezept der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz wird aktuell die starke Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern angesehen. Zugleich sind nicht nur die Stürmer dazu in der Lage, vor dem gegnerischen Tor gefährlich zu werden. Dies stellte allen voran der zentrale Mittelfeldspieler Tolga Duran unter Beweis. Ebenfalls zentraler Baustein des Erfolgs ist Marcel Trägler, der im linken Mittelfeld aktiv ist. Mit bereits fünf Treffern und sechs Vorlagen ist er aktuell der Topscorer des Teams.

 

SC Hessen Dreieich will aufschließen

Dass es trotzdem harte Konkurrenz im Kampf um den Aufstieg gibt, das stellt zum Eispiel der SC Hessen Dreieich unter Beweis. Mit vielen jungen Spielern versucht der Verein in diesem Jahr nach den Sternen zu greifen und Eingriff ins Aufstiegsrennen zu nehmen. Inzwischen haben diese Qualität auch die Buchmacher erkannt. Wer auf die aktuellen Quoten zu Spielen der SC Hessen Dreieich blickt, wird auf diesen Club nicht mehr als Überraschung setzen können. Wer die Partien in der Hessenliga verfolgen möchte, kann hierzu auf den Hessenliga Liveticker zugreifen.

Einige ablösefreie Verpflichtungen sorgten beim SC Hessen Dreieich für einen klaren Aufschwung im Vorfeld der Saison. Trotzdem wird es nun vor allem darum gehen, die Leistungen konstant zu halten. Nur wenn es dem jungen Team gelingt, Woche für Woche den Erwartungen gerecht zu werden, kann am Ende der langen Saison womöglich der Aufstieg in die Regionalliga gefeiert werden.

 

Chancen für den SV Rot-Weiss Walldorf?

Auch der SV Rot-Weiss Walldorf hatte sich im Vorfeld der Saison gute Chancen im Kampf um den Aufstieg ausgerechnet. Hier wird die Frage entscheidend sein, ob das Team tatsächlich dazu in der Lage ist, schon in jungen Jahren gegen die meist mit mehr Erfahrung ausgestatteten Gegner zu bestehen. Das Durchschnittsalter liegt derzeit bei gerade einmal 24,3 Jahren. Sollte es also in diesem Jahr noch nicht gelingen, so bietet sich dem SV Rot-Weiss Walldorf im nächsten Jahr noch immer die Chance, den Kader über weite Strecken beieinander zu halten.

Große Hoffnungen ruhen wiederum auf den Schultern von Nico Struwe. Mit bereits sechs Treffern und vier Vorlagen ist er der Topscorer des Teams. Die Ausbeute von 23 Punkten aus den ersten 12 Spielen kann sich in jedem Fall sehen lassen. Trotzdem dürfte dieses Tempo am Ende des Jahres nicht ganz ausreichen, um den notwendigen ersten Platz für den Aufstieg zu ergattern.