Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

„Kein Mumm, keine Kondition, es kotzt mich an“ – TuS Dietkirchen empfängt Krisenteam

Der flw24-Vorbericht zum 17. Spieltag

Der TuS Dietkirchen empfängt morgen um 17:00 Uhr die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz. Foto: Dominik Groß

HL: Dietkirchen empfängt Tabellendritten SG Barockstadt Fulda-Lehnerz +++ Rot-Weiß Hadamar will drei Punkte aus Hanau mitbringen +++ VL: FC Waldbrunn kann mit einem Sieg in Marburg die Tabellenführung übernehmen +++ RSV Weyer empfängt direkten Konkurrenten Langenaubach +++ GL: FC Dorndorf gegen Tabellennachbarn Oberliederbach, Hadamar II empfängt TSG Wörsdorf +++ Holt die SG N/O in Okriftel ihren ersten Auswärtspunkt? +++ KOL: Selters vor drittem Topspiel in Folge – Gibt es die dritte Niederlage? +++ SV Mengerskirchen mit sechstem Sieg in Folge +++ Derby zwischen TuS Dietkirchen II und SC Offheim +++ A-Liga: SG Taunus siegt beim Schlusslicht und hat vorübergehend zwölf (!) Punkte Vorsprung +++ SG Nord vor hoher Hürde beim RSV Weyer II +++ Derbytime in Lindenholzhausen: Der VfL Eschhofen reist an +++ B I: Pflichtaufgaben für Spitzenteams +++ Verfolgerduell FSV Würges gegen SV Wilsenroth +++ B II: Elz II kann seinen Vorsprung ausbauen +++ C I: SG Nord II will Rückstand auf spielfreies Zaza Weilburg verkürzen +++ C II: Zweiter gegen Sechster, Dritter gegen Vierter +++ B-/C-Reserve: Machbare Aufgaben für Toptrio

Hessenliga

Einen „schweren Brocken“ erwartet der TuS Dietkirchen am Samtag um 17 Uhr auf dem Reckenforst, wenn die die drittplatzierte SG Barockstadt Fulda-Lehnerz anreist. Auf den dritten Platz ist die SG aufgrund von sechs sieglosen Ligaspielen in Folge abgerutscht. Dementsprechend brennt schon ein bisschen der Baum bei der ambitionierten Spielgemeinschaft. Nach der 2:3-Niederlage gegen Hessen Kassel in der Vorwoche schnappte sich das Beiratsmitglied der SG, Dr. Wolfgang Dippel, das Mikro und polterte unter anderem los: „Die Mannschaft, die hier in den letzten sechs Spielen gespielt hat, war eine Katastrophe. Von der Einstellung her, vom Mumm her. Ich verlange von diesen Leuten, dass sie ein bisschen mehr Ehrgeiz zeigen. Als Arbeitgeber würde ich kein Geld mehr überweisen.  Man kann ein Spiel verlieren, aber man muss kämpfen. Und hier wird nicht gekämpft. Und kein Vorwurf an den Trainer. Ich habe das Gefühl, die haben nichts drauf. Die haben keinen Mumm, die haben keine Kondition, die laufen gar nicht. Ich kenne jeden Spieler und ihr könnt mir glauben, es kotzt mich an, wenn ich diese Leistung sehe, jeden Tag, was hier geliefert wird in den letzten sechs Spielen.“

Ein guter Zeitpunkt also, um der SG die siebte sieglose Partie beizubringen. Das sechste Spiel in Folge ohne Niederlage möchte hingegen der SV Rot-Weiß Hadamar abliefern. Die Chancen dafür stehen beim 1. Hanauer FC nicht schlecht, denn die Hanauer fühlen sich in dieser Saison in der Fremde deutlich wohler, wie die Bilanz von nur fünf Punkten aus acht Heimspielen beweist. In der Fremde hingegen heimste der FC 14 von 18 möglichen Punkten ein. In diesem Fall werden sich die Rot-Weißen also gerne auf den Weg nach Hanau machen. Mit einem Sieg und etwas Schützenhilfe (unter anderem vom TuS aus Dietkirchen) könnten die Fürstenstädter Platz drei der Tabelle übernehmen.

Verbandsliga

Nach dem ärgerlichen Remis in Schwanheim durch einen Elfmeter in der Nachspielzeit steht für den RSV Weyer gleich die nächste Partie gegen einen direkten Konkurrenten auf dem Programm. Am Freitagabend ist der SSV Langenaubach (13.) zu Gast auf dem Weilersberg. Allerdings ist ein Heimspiel aktuell nicht gerade ein Vorteil für den RSV, knüpfen die Weyerer doch in dieser Saison an ihre Heimschwäche an, die sich schon im letzten Jahr abgezeichnet hat. Ein Sieg wäre allemal Gold wert – mit drei Punkten könnten die Weyerer den Rückstand auf die Langenaubacher auf drei Punkte verkürzen.

Ganz anders die Situation beim FC Waldbrunn, der am Sonntag mit einem Sieg bei SF/BG Marburg sogar die Tabellenführung übernehmen kann, da der Spitzenreiter FC Gießen II spielfrei hat. Machbar ist ein Sieg vom Papier her auf jeden Fall, denn die Marburger konnten aus ihren sieben Heimspielen erst neun Punkte holen – wobei die Waldbrunner auf fremdem Geläuf mit acht Punkten aus acht Spielen bislang auch nicht wirklich überzeugen konnten.

Gruppenliga

Während der RSV Würges am Wochenende spielfrei hat, bekommen es unsere anderen drei Gruppenligavertreter allesamt mit Teams aus der ersten Tabellenhälfte zu tun. Die tabellarisch schwerste Aufgabe hat der FC Dorndorf (5.) zu lösen, der die direkt vor ihm stehende SG Oberliederbach empfängt und die SG mit einem Sieg überholen könnte. Der SV Rot-Weiß Hadamar II erwartet die TSG Wörsdorf, die für die Hessenliga-Reserve eine Pflichtaufgabe darstellt, will man im Kampf um den Aufstieg weiter mitmischen.

Auf Reisen gehen muss die SG Niedershausen/Obershausen – der Weg führt am Sonntag nach Okriftel zur dort ansässigen Germania. Wir wissen ja vom bisherigen Saisonverlauf: Auswärts tut sich die SG sehr schwer und konnte bislang noch keinen Zähler aus der Fremde mit nach Hause bringen. Von daher gilt auch diesmal wieder, dass die Männer vom Kallenbach nur positiv überraschen können.

Kreisoberliga

Am Donnerstag setzte der SV Mengerskirchen gegen die SG Oberlahn seinen Lauf fort und feierte beim 2:0 den sechsten Sieg in Folge. Keinen Sieger gab es hingegen im Nachholspiel des 13. Spieltags zwischen dem FCA Niederbrechen (10.) und dem SC Offheim (14.). 1:1 hieß es nach 90 Minuten, was keins der beiden Teams wirklich voranbringt. Für beide Mannschaften stehen am Sonntag gleich die nächsten Sechs-Punkte-Spiele auf dem Programm: Der SC Offheim reist zum Derby zum TuS Dietkirchen II (12.) und der FCA Niederbrechen empfängt zuhause den SV Thalheim (16.).

In einem weiteren Kellerduell reist Schlusslicht Winkels/Probbach/Dillhausen zum VfR 07 Limburg (13.). Die übrigen abstiegsgefährdeten Mannschaften kreuzen die Klingen mit Teams aus der ersten Tabellenhälfte. Der FC Waldbrunn II (15.) muss bei der SG Merenberg (6.) ran und der TuS Waldernbach (9.) reist zur SG Kirberg/Ohren (4.).

Für die SG Selters sieht der Spielplan nach den Partien gegen Kirberg/Ohren und Weinbachtal das dritte Topspiel in Folge vor. Kassieren die so lange ungeschlagenen Wassermänner gegen den Spitzenreiter TuS Frickhofen die dritte Niederlage in Folge? Die SG Weinbachtal (3.) hat derweil spielfrei, während der SV Elz (5.) bei der SG Ahlbach/Oberweyer (8.) ran muss.

A-Liga

Unter der Woche hatte die SG Taunus beim TuS Obertiefenbach mehr Mühe als erwartet, sicherte sich durch ein spätes Tor aber die drei Punkte und baute die Tabellenführung vorübergehend auf zwölf Punkte aus. Am Wochenende hat die SG spielfrei und kann in Ruhe schauen, wie sich die Verfolger schlagen.

Die SG Nord (2.) muss den schweren Gang zum RSV Weyer II (5.) antreten, während die TSG Oberbrechen (3.) bei der FSG Dauborn/Neesbach zwar tabellarisch gesehen eine leichtere Aufgabe hat, aber auf dem tiefen Rasenplatz in Dauborn muss jede Partie erstmal gespielt werden. Der VfL Eschhofen (4.) gastiert zum Derby bei der TuS Lindenholzhausen (11.).

Im letzten Tabellendrittel treffen die SG Selters II (15.) und der SV Erbach (14.) sich zum direkten Duell. Hinter diesen beiden liegt die FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach, die die SG Heringen/Mensfelden (6.) empfängt. Schlusslicht Obertiefenbach reist zur FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen.

B-Liga I

Während der FC Rubin Limburg-Weilburg (3.) spielfrei hat, stehen für die anderen Teams der Top 4 in der B I Pflichtaufgaben an. Der Osmanische SV Limburg (1.) muss zum SC Ennerich (10.), der sich zuletzt zwar formstark gezeigt und Boden gutgemacht hat, gegen den souveränen Spitzenreiter aber trotzdem auf verlorenem Posten stehen dürfte. Der TuS Drommershausen (2.) erwartet die FSG Runkel (15.) und die SG Niedertiefenbach/Dehrn gastiert bei Schlusslicht Wolfenhausen. Hinter den genannten Topteams kommt es zum Verfolgerduell zwischen dem FSV Würges (5.) und dem SV Wilsenroth (6.).

B-Liga II

Da der SV Rot-Weiß Hadamar III am Wochenende spielfrei hat, könnte Tabellenführer Elz II mit einem Sieg beim FC Steinbach II (15.) seinen Vorsprung vorübergehend auf vier Punkte ausbauen. Boden gutmachen auf die Hadamarer möchte unterdessen der TuS Waldernbach II (3.), der bei der SG Kirberg/Ohren II (10.) gastiert.

C-Liga I

Bis auf zwei Punkte könnte die SG Nord II mit einem Sieg bei der SG Gaudernbach/Waldhausen (12.) an Tabellenführer Zaza Weilburg heranrücken, denn die Weilburger haben an diesem Wochenende kein Spiel.

Im kleinen Derby zwischen der TuS Lindenholzhausen II (3.) und dem VfL Eschhofen II (5.) geht es darum, wer den Anschluss an die vorderen Plätze halten kann.

C-Liga II

Zweiter (Tus Frickhofen II) gegen Sechster (SG Winkels/Probbach/Dillhausen II) und Dritter (TuS Staffel) gegen Vierter (SG Merenberg II) – die C II wartet am Wochenende mit interessanten Spielen auf. Der Spitzenreiter RSV Würges II hat spielfrei.

B-/C-Reserve

Nach wie vor befinden sich vier Teams mitten im Meisterschaftsrennen – von den vier Anwärtern hat der OSV Limburg II (4.) beim TuS Linter II (7.) sicherlich die schwerste Aufgabe.

Die Top 3 der Tabelle stehen vor lösbaren Aufgaben: Die SG Niedertiefenbach/Dehrn II (1.) gastiert bei der SG Wolfenhausen II/Weyer III (15.), der FC Rubin Limburg-Weilburg II (2.) reist zum FC Zaza Weilburg II (11.) und WGB Weilburg II (3.) empfängt den SC Dombach II (12.).