Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Kompletter Fehlstart oder weiterhin weiße Weste?

Der flw24-Vorbericht zum 5. Spieltag

Alex Schraut (li.) und die TSG Oberbrechen legten einen perfekten Saisonstart hin. Am Sonntag möchten die schwarz-gelben in Heringen Punkten. Foto: Dominik Groß

+++ HL: RW Hadamar empfängt Lieblingsgegner Griesheim +++ TuS Dietkirchen reist nach Bad Vilbel +++ VL: Zwei flw-Heimsiege angepeilt +++ GL: RSV Würges braucht Punkte +++ RW Hadamar II zu Gast in Höchst +++ KOL: Topspiel am Samstag in Niederbrechen +++ Wer holt den ersten Dreier? Sieglos-Duell zwischen VfR Limburg 07 und SV Mengerskirchen +++ A-Liga: Kann die SG Heringen/Mensfelden die TSG Oberbrechen stoppen? +++ Wer wendet den Fehlstart ab? TuS Lindenholzhausen empfängt den FC Steinbach +++ BI: Letzter gegen Erster +++ BII: Verfolger sind gefordert +++ RSV Würges II gegen Limburg 19 – klangvolles Duell in C-Liga +++ B/C-Reserve: Viele Anwärter für die Spitze +++

TuS Dietkirchen eröffnet am Freitag - RW Hadamar empfängt Lieblingsgegner

Fünfter Spieltag in der Hessenliga - bereits am heutigen Freitag reist der TuS Dietkirchen zum FV Bad Vilbel. Anstoß ist um 20 Uhr. Die Gastgeber sind mit vier Punkten (1 Sieg, 1 Unentschieden und 1 Niederlage) und einem ausgeglichenen Torverhältnis von 6:6 solide in die Runde gestartet. Der TuS hat seinerseits bereits 7 Zähler gesammelt (allerdings aus 4 Spielen) und schöpft Kraft aus dem zweiten Sieg über den Lokalrivalen aus Hadamar in der vergangenen Woche. Heute will der TuS zeigen, dass er auch andere Hessenliga-Teams schlagen kann. Der SV RW Hadamar empfängt am Samstagnachmittag mit Viktoria Griesheim so etwas wie seinen „Lieblingsgegner“ der letzten Jahre. Gegen die Griesheimer konnten die letzten sechs Duelle „zu Null“ gewonnen werden. Ein Sieg wäre auch am Samstag wichtig, um einen Fehlstart in die Saison abzuwenden. Aus vier Spielen stehen bislang lediglich drei Zähler aus dem Auswärtssieg bei Aufsteiger Fernwald auf dem Konto. Da kommt Griesheim doch gerade recht, oder?

Zwei flw-Heimspiele in der Verbandsliga

Sowohl der FC Waldbrunn als auch der RSV Weyer treten am Sonntag in der Verbandsliga Hessen Mitte zu Hause an. Der auf Rang 2 liegende FC Waldbrunn möchte sich mit einem Heimsieg über die Spvgg. Eltville weiter oben festsetzen und einen bislang tollen Saisonstart veredeln. Der RSV Weyer ist nach dem ersten Dreier vergangene Woche endlich in der neuen Liga angekommen und will jetzt auch zu Hause nachlegen. Ein Sieg auf dem heimischen Weilersberg gegen den Tabellennachbarn FV Breidenbach (15., ebenfalls erst 3 Zähler auf dem Konto) sollte auf jeden Fall drin sein.

Erste Punkte für den RSV Würges? – Siegt RW Hadamar II weiter?

In der Gruppenliga Wiesbaden richten wir unseren Blick zunächst nach unten. Dort wartet der RSV Würges weiter auf die ersten Saisonpunkte. Am Sonntag sollen gegen den FC Wiesbaden Bierstadt (bislang erst 3 Punkte auf dem Konto) endlich die ersten Zähler eingetütet werden. Die SG Niedershausen/Obershausen hat diese Punkte zwar schon auf dem Konto, sollte aber nach der deftigen Auswärtspleite in der letzten Woche zügigst zu Hause gegen den Fast-Namensvetter aus Niedernhausen weitere Punkte hinzubuchen. Der FC Dorndorf fährt nach einer Spielfrei-Woche ausgeruht zum schwierigen Auswärtsspiel nach Schierstein, um die Hellenen zu bezwingen. Anders als die drei Kellerkinder ist der SV RW Hadamar mit vier Siegen aus vier Spielen hervorragend in die Saison gestartet - am Wochenende möchte die Weidenfeller-Elf ihre weiße Punkte-Weste bei der SG Höchst wahren.

Topspiel in Niederbrechen – Kellerduell in Limburg

Das KOL-Wochenende wird am Samstag mit dem Topspiel zwischen dem FCA Niederbrechen (2.) und der SG Ahlbach/Oberweyer (5.) eröffnet. Klassenprimus SG Selters darf sich hingegen – ebenso wie die spielfreie SG Kirberg/Ohren (3.) – ausruhen und bestreitet sein Gastspiel beim FC Waldbrunn II erst im September. Die ebenfalls im oberen Tabellendrittel zu findenden SG Merenberg (4.) und SV Elz (6.) dürfen zu Hause ran und sind gegen ihre Gegner aus Dietkirchen bzw. Weinbachtal leicht favorisiert.

Hinten duellieren sich mit dem VfR Limburg 07 (0 Punkte) und dem SV Mengerskirchen (1 Punkt) die beiden noch sieglosen negativen Überraschungen der noch jungen Saison. Der erste Saisonsieg würde beiden Mannschaften gut zu Gesicht stehen – am Sonntagnachmittag wissen wir mehr. Des Weiteren empfängt die bislang ebenfalls noch sieglose SG Oberlahn den Aufsteiger TuS Waldernbach und der SC Offheim (13.) reist zum Tabellennachbarn nach Winkels (12.). Spannung sowie Offensivspektakel verspricht zudem die Partie zwischen dem SV Thalheim und dem TuS Frickhofen.

Kann die SG Heringen/Mensfelden der TSG Oberbrechen ein Bein stellen?

In der A-Liga war das verlustpunktfreie Spitzenduo, wenn auch an unterschiedlichen Spieltagen, bereits unter Woche erfolgreich – die SG Taunus bezwang die FSG Dauborn/Neesbach zum Auftakt des 5. Spieltages mit  2:1, die TSG Oberbrechen lies der SG Weilmünster/Laubuseschbach beim 5:2 im Nachholspiel des 4. Spieltages keine Chance. Beide liegen mit zwölf Punkten nach vier Spielen an der Spitze der A-Liga. Während sich die SG Taunus am Wochenende ausruhen kann, reist die TSG Oberbrechen am Sonntag zum Spitzenspiel nach Heringen/Mensfelden (4.).

Eine interessante Partie erwartet auch die Zuschauer in Lindenholzhausen, wenn der heimische KOL-Absteiger den Fast-Aufsteiger aus der letzten Saison, den FC Steinbach, empfängt. Beide sind mit lediglich drei Zählern aus drei Partien sehr dürftig in die neue Saison gestartet und wollen am Wochenende einen Fehlstart vermeiden. In Eschhofen bittet der VfL den SV Erbach zum Tanz, Weyer II empfängt die FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach zum Gemeinde-Derby und der FC Dorndorf II gastiert im Kellerduell bei der SG Weilmünster/Laubuseschbach. In einem Mittelfeld duellieren sich zudem noch die SG Villmar/Arfurt/Aumenau und die FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen.

B-Ligen: Verfolger sind gefordert

Ungleiches Duell oder Überraschung? Der SV Bad Camberg, Spitzenreiter der Kreisliga BI, reist am Sonntag zum Tabellenletzten der Liga, dem SV Wolfenhausen. Für den Tabellenzweiten, den TuS Drommershausen steht das schwierige Auswärtsspiel beim Absteiger WGB Weilburg auf dem Programm während im vermeintlichen Topspiel des Spieltages die SG Dehrn/Niedertiefenbach (6.) den Osmanischen SV (3.) empfängt.

In der Kreisliga BII hat Spitzenreiter SG Taunus II bereits unter der Woche vorgelegt und 2:1 gegen den FSV Dauborn/Neesbach II gewonnen. Auch RW Hadamar III war bereits „tätig“ und hat sich durch ein 6:2-Auswärtserfolg  beim FC Waldbrunn III auf Platz 2 vorgeschoben. Am Wochenende müssen die Verfolger nachziehen: Der FCA Niederbrechen II (3.) empfängt dazu den FC Steinbach II, der TuS Waldernbach II (4.) reist zur SG Oberlahn II.

Traditionsduell in der C-Liga

In der Kreisliga CI versucht der VfL Eschhofen II (3.) mit einem Sieg über den SV Erbach II an das am Wochenende spielfreie Top-Duo der Liga, SG Nord II und Zaza Weilburg, nach Punkten (in Summe 9) aufzuschließen. Auch die noch ungeschlagene SG Weilmünster/Laubuseschbach II möchte oben dran bleiben, dazu ist ein Erfolg über den FV Weilburg aber zwingend erforderlich.

In der Schwesterliga CII empfängt Liga-Favorit RSV Würges II am Sonntag den VfR Limburg 19 (3.) zu einem klangvollen Traditionsduell. In den 1990er Jahren spielten beide Vereine (bei Würges natürlich die 1. Mannschaft) in Hessens höchster Spielklasse und lieferten sich tolle Duelle. Lange ist´s her. Der aktuelle Spitzenreiter SC Offheim II muss bei der noch punktlosen SG Winkels/Probbach/Dillhausen II ran und der TuS Frickhofen II (4.) möchte sich für die deftige 0:6-Pleite gegen den RSV Würges II aus der vergangenen Woche beim SV Thalheim II rehabilitieren.

10-Punkte-Mannschaften treten zu Hause an

Bleibt noch der Blick zur B/C-Reserve-Liga – dort empfängt Klassenprimus und Torfabrik SG Dehrn/Niedertiefenbach (10 Punkte und 36 Tore in vier Spielen) den Osmanischen SV II (6.) zum Spitzenspiel. Auch die ebenfalls mit 10 Punkten in die Saison gestarteten SC Dombach II, FC Rubin II und SV Wilsenroth II dürfen zu Hause gegen vermeintlich schwächere Gegner ran  und versuchen, ihrerseits mit Siegen die Tabellenführung zu erobern.