Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Dietkirchen tut’s erneut! Außerdem: Klatschen, Watschn und Kantersiege

Der flw24-Nachbericht zum 4. Spieltag

Der TuS Dietkirchen gewinnt gegen den SV RW Hadamar auch das Rückspiel. Foto: Dominik Groß

Hessenliga: Dietkirchen gewinnt auch das zweite Derby der Saison +++ Verbandsliga: RSV Weyer feiert ersten Verbandsligasieg +++ FC Waldbrunn mit Punkteteilung +++ Gruppenliga: SG Niedershausen/Obershausen kommt erneut unter die Räder +++ RSV Würges mit ersten Toren, aber weiter ohne Punkte +++ SV RW Hadamar II siegt erneut ohne Gegentor +++ Kreisoberliga: SG Selters siegt weiter mit doppeltem Voss +++ FCA Niederbrechen dreht 0:2-Rückstand +++ A-Liga: SG Taunus watscht FC Steinbach ab +++ B-Liga I: SV Bad Camberg übernimmt Spitze, TuS Linter mit Last-Minute-Tor zum ersten Saisonsieg +++ B-Liga II: Drei Teams mit neun Punkten vorne +++ C-Liga I: Nord II behält weiße Weste, Zaza strauchelt bei der SG Hirschhausen/Bermbach +++ C-Liga II: TSV Jahn Steeden springt von neun auf eins +++ B-/C-Reserve: Niedertiefenbach/Dehrn II erstmals ohne Sieg

Hessenliga

Der TuS Dietkirchen hat es tatsächlich schon wieder getan! Mit 2:1 nach 0:1-Rückstand gewinnt der TuS auch das zweite Derby der noch jungen Saison und springen mit sieben Punkten aus vier Spielen auf Rang sieben. Beim SV Rot-Weiß Hadamar hingegen muss man nach drei Punkten aus vier Spielen von einem Fehlstart sprechen. Aber wir erinnern uns: Schon im letzten Jahr kamen die Hadamarer erst allmählich ins Rollen und arbeiteten sich nach Stotterstart Stück für Stück nach vorne.

Bedauerlich allerdings für das flw-Land, dass schon nach vier Spieltagen die Derbys für diese Saison gespielt sind. Einzig im Pokal könnte es zu einem neuerlichen Aufeinandertreffen beider Teams kommen.

Verbandsliga

Vom Tabellenstand her ging der FC Waldbrunn als Favorit ins Auswärtsspiel beim SV Zeilsheim, doch präsentierten sich die Zeisheimer spiel- und kampfstark, sodass der FCW mit dem 1:1 nach 90 Minuten gut leben konnte – zumal die Zeilsheimer in der zweiten Hälfte noch einen Elfmeter neben das Tor setzten.

Auch die Weyerer waren endlich glücklich nach 90 Minuten, gelang doch beim 3:1 beim SC Waldgirmes II der erste Verbandsligasieg der Vereinsgeschichte. Petri bracht die Grün-Weißen in Hälfte eins in Führung, Tobias Uran und Michael Schmitz konterten den zwischenzeitlichen Ausgleich der Waldgirmeser in Hälfte zwei. Die Weyerer geben damit die rote Laterne an den Gegner ab und springen selbst auf Rang 14.

Gruppenliga

Die SG Niedershausen/Obershausen arbeitet aktuell daran, ihrem Ruf als Mannschaft, in deren Spiele reichlich Tore fallen, auch auf Gruppenliga-Ebene gerecht zu werden. Diesmal wurde dies leider wieder in unerfreulicher Hinsicht wahr: Beim 1:7 beim FC Eddersheim II kam die ausfallgeplagte SG zum zweiten Mal in dieser Saison auswärts unter die Räder und belegt aktuell den 15. Platz.

Unter die Räder kam letztendlich auch der RSV Würges – durch zwei Gegentore in der Nachspielzeit kam der SV Niedernhausen zu einem deutlichen 5:2-Erfolg. Somit nutzen dem RSV Würges die ersten Saisontore durch Christopher Weber leider nichts, die rote Laterne der Gruppenliga bleibt in Würges.

Ganz anders sieht es beim SV Rot-Weiß Hadamar II aus, der beim 1:0 gegen die SG Oberliederbach (Siegtorschütze: Niklas Kern) den vierten Sieg im vierten Spiel eingefahren hat und weiter ohne Gegentor bleibt. Der Lohn ist Rang zwei hinter dem FC Eddersheim II.

Kreisoberliga

Auf eine Sache ist aktuell Verlass in der Kreisoberliga: Die SG Selters gewinnt mit einem Tor Unterschied und Dominic Voss schnürt einen Doppelpack. Diesmal grüßte das Murmeltier beim 3:2-Heimerfolg gegen den SV Thalheim, sodass die SG Selters mit vier Siegen aus vier Spielen die Tabelle anführt. Dahinter folgt mit zehn Punkten die bisherige Überraschungsmannschaft aus Niederbrechen, die beim VfR 07 Limburg einen 0:2-Rückstand spät in einen 3:2-Sieg drehte. Die Limburger Rothosen übernehmen nach der unglücklichen Niederlage die rote Laterne.

Mengerskirchen wartet weiter auf den ersten Dreier
Vor den Limburgern rangiert der SV Mengerskirchen, der bei der SG Weinbachtal zwar in letzter Minute zum 1:1 kam, damit aber immer noch auf den ersten Dreier der Saison wartet.

Ein Ende hat das Warten auf den ersten Dreier hingegen für den TuS Waldernbach, der einen 5:1-Kantersieg gegen die SG Winkels/Probbach/Dillhausen feierte. Ein ziemliches Wechselbad der Gefühle für die SG W/P/D, die in der Vorwoche noch mit einem 6:1 über den TuS Frickhofen geglänzt hatte. Auch der damalige Gegner Frickhofen präsentierte sich an diesem Wochenende wie ausgewechselt und fegte die SG Oberlahn mit 6:1 vom Platz – dabei hatten die Oberlahner noch bis zur 57. Minute mit 1:0 geführt.

SG Ahlbach/Oberweyer bringt Merenberg erste Niederlage bei
Zum ersten Mal als Verlierer ging die SG Merenberg bei der SG Ahlbach/Oberweyer vom Platz – 2:1 hieß es am Ende für die Meilelf, die mit sieben Punkten aus drei Spielen richtig gut aus den Startlöchern gekommen ist. Die SG Merenberg mischt mit sieben Punkten aus vier Spielen ebenfalls noch vorne mit. Dieselbe Punktzahl wie die Merenberger weist der SV Elz auf, der schon am Freitagabend drei Punkte aus Offheim entführte und mit dem 3:2 nach zweimaligem Rückstand den Offheimern den Kirmesauftakt vermieste. Während die Elzer sich also Richtung Tabellenspitze orientieren, muss der SC Offheim mit drei Punkten nach vier Spielen erstmal mit der zweiten Tabellenhälfte Vorlieb nehmen.

Am kommenden Donnerstag wird der Spieltag mit der Partie Kirberg/Ohren gegen den FC Waldbrunn II abgeschlossen.

A-Liga

Das nennt man wohl ein Ausrufezeichen! Die SG Taunus watscht den FC Steinbach auf dessen Platz mit 5:1 ab und teilt sich mit der kirmesfeiernden TSG Oberbrechen die Tabellenspitze. Die TSG empfängt erst am kommenden Donnerstag die SG Weilmünster/Laubuseschbach.

Hinter diesem Duo folgen die SG Nord (3:0 beim SV Erbach) und die SG Heringen/Mensfelden (Last-Minute-Sieg beim TuS Obertiefenbach). Die Obertiefenbacher bleiben damit auch nach drei Spielen punktlos und stehen gemeinsam mit dem FC Dorndorf II, der am Donnerstag den RSV Weyer II empfängt, am Tabellenende.

Außerdem gelang der FSG Dauborn/Neesbach beim 3:0 über die SG Villmar/Arfurt/Aumenau der erste Saisonsieg, während die SG Selters II beim knappen 2:3 gegen den VfL Eschhofen eine Überraschung verpasste.

B-Liga I

Der A-Liga-Absteiger Bad Camberg macht gleich zu Beginn der Saison deutlich, dass der Weg wieder zurück in die A-Liga führen soll. Mit 5:0 gewinnen die Kurstädter bei WGB Weilburg und übernehmen die Tabellenspitze vom TuS Drommershausen, der an diesem Wochenende spielfrei hatte.

Dahinter folgt der Osmanische SV Limburg, der sich beim TuS Löhnberg ein 3:3 erkämpfte, und der SV Wilsenroth, der bei der FSG Runkel deutlich mit 5:2 gewann.

Seinen ersten Saisonsieg feierte derweil der TuS Linter im Duell der A-Liga-Absteiger: 2:1 hieß es am Ende gegen die bislang verlustpunktfreie SG Niedertiefenbach/Dehrn, den Siegtreffer für die Frösche erzielte Edris Hosseinkhel erst in der 94. Minute. Auch die SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim punktete zum ersten Mal dreifach: Der SG gelang ein 3:0 gegen den SV Wolfenhausen, der jetzt das Tabellenende ziert. Bereits seinen zweiten Saisonsieg und den Sprung auf Rang sechs feierte der FSV Würges, der sich bei der Gruppenliga-Reserve der SG Niedershausen/Obershausen mit 4:2 durchsetzte.

Das 1:1 zwischen dem SC Ennerich und dem FC Rubin Limburg-Weilburg hilft keinem der beiden Teams so richtig weiter – beide verbleiben in der zweiten Tabellenhälfte.

B-Liga II

Genau wie ihre erste Mannschaft ist die SG Taunus II nach dem 3:1-Sieg beim FC Steinbach II noch ohne Punktverlust, belegt aber aktuell trotzdem „nur“ den dritten Platz hinter dem TuS Waldernbach II (6:1 gegen die SG Heringen/Mensfelden II) und dem FCA Niederbrechen II (4:1 beim VfR 07 Limburg II). Auch die FSG Dauborn/Neesbach II tat es ihrer ersten Mannschaft gleich und fuhr beim 5:2 gegen die SG Villmar/Arfurt/Aumenau II den ersten Dreier ein. Den zweiten Saisondreier macht die SG Weinbachtal II klar im Duell mit dem SV Mengerskirchen II, der nach dem 0:3 weiter ohne Punkt dasteht und das Schlusslicht der Tabelle ist.

C-Liga I

3:1 beim SV Erbach II: Als einziges Team der Liga behält die SG Nord II ihre weiße Weste und grüßt von der Tabellenspitze. Verfolger Zaza Weilburg unterlag hingegen in einem wilden Spiel mit 6:5 bei der SG Hirschhausen/Bermbach, die damit den ersten Sieg seit ihrer Wiedergründung feiern konnte. Erstmals Federn lassen musste an diesem Spieltag auch der VfL Eschhofen II, der bei der SG Weiltal eine deutliche 4:1-Niederlage bezog.

C-Liga II

Da an diesem Wochenende nur zwei Partien stattfanden, sprang der TSV Jahn Steeden dank des deutlichen 5:1-Erfolgs gegen den FCA Niederbrechen III von Platz neun an die Tabellenspitze. Punktgleich, mit zwei weniger absolvierten Partien, steht die SG Merenberg II auf Rang drei, die bei der SG Ahlbach/Oberweyer II mit 4:3 die Nase vorn behielt.

B-/C-Reserve

An der Spitze der Reserveliga ließ die SG Niedertiefenbach/Dehrn II durch das 2:2 beim TuS Linter II erstmals Punkte liegen, sodass die Teams des FC Rubin Limburg-Weilburg II (8:0 beim SC Ennerich II), des SC Dombach II (6:3 bei der SG Weiltal II) und des SV Wilsenroth (2:1 bei der FSG Runkel II) nach Punkten aufschließen konnten. Der höchste Tagessieg gelang dem Werschauer SV mit dem 11:1 über den FSV Würges II.