Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Drei Tickets für den Knappschafts-Cup mit Bundesliga-Flair sind noch frei

Qualifikationsrunde in Elkerhausen am Samstag, 17. August

Szene aus der 2018er Quali-Runde zwischen der JSG Hintertaunus und der JSG Hirschhausen/Drommershausen/Bermbach.

Einen Monat vor dem 7. Knappschafts-Cup in Weilmünster kämpfen am Samstag, 17. August, in Elkerhausen ein Dutzend U-10-Junioren-Teams  um drei  freie Startplätze für das Hauptturnier am Sonntag, 15. September.  

Einmal gegen Eintracht Frankfurt, Borussia Dortmund, RB Leipzig, Mainz 05, Fortuna Düsseldorf oder Schalke 04 kicken? Zwölf Mannschaften kämpfen an diesem Samstag  ab 10 Uhr auf dem Sportplatz von Ausrichter  TuS Elkerhausen um drei noch freie Plätze für das hochkarätig besetzte Nachwuchsturnier.

In der Gruppe A treffen die JSG Hintertaunus,  der 1. FC Weißkirchen, die SG Ober-Erlenbach, die JSG Oberlahn, der FC Schöffengrund und die TSG Usingen aufeinander. Parallel spielen in Gruppe B die JVF Dietkirchen/Offheim, die SG Selters, die JSG Nidda, der FSV Oppenheim, die TSG Wieseck und die SG Waldsolms.

Die zwei jeweiligen Bestplatzierten treffen über Kreuz im Halbfinale aufeinander. So löst auch der Sieger des Spiels um Platz 3 noch einen Startplatz – und das für die  Gruppe C des 7. Knappschaftscups mit Borussia Dortmund und Titelverteidiger SV Darmstadt 98.

Eine Partie geht über zwölf Minuten. Das Finale ist um 14.45 Uhr angesetzt. Abseits des Spielfeldes gibt es ein Torwandschießen mit vielen Preisen.

Beim Hauptturnier  am Samstag, 15. September, sind 16  Mannschaften dabei, darunter als regionale U-10-Teams die JSG Hintertaunus (Gastgeber) sowie die JSG Hirschhausen/Drommershausen/Bermbach, die sich im vergangenen Jahr in der Qualifikation durchgesetzt hatte. Weiter sind Kickers Offenbach, die TuS Koblenz und der SSC Juno Burg am Start, die 2018 die U-10 von Eintracht Frankfurt im Spiel um Platz 3 besiegten.

Ausrichter des Turniers, dessen Erlös diesmal dem Förderverein für das Vitos-Pflegezentrum  in Weilmünster zugutekommt, sind der TuS Laubuseschbach, die JSG Hintertaunus und die Krankenkasse KNAPPSCHAFT.

Schirmherr ist Landrat Michael Köberle, der den Knappschafts-Cup als sportliches und gesellschaftliches Aushängeschild der Region bezeichnet. In die Siegerliste haben sich unter anderem schon die Bundesliganachwuchsteams aus Mainz (2015) und Mönchengladbach (2016) eingetragen.