Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Die Null muss weg: Höchste Zeit für die ersten Punkte – Der flw24-Vorbericht zum 3. Spieltag

Die Jungs vom Reckenforst wollen in Friedberg das Punktekonto weiter befüllen. Foto: Dominik Groß

Hessenliga: Hadamar unterliegt Eddersheim, Dietkirchen vor erstem „echten“ Auswärtsspiel +++ Verbandsliga: Waldbrunn empfängt Kinzenbach, Weyer hat spielfrei +++ Hadamar II und Dorndorf mit machbaren, Würges und Niedershausen/Obershausen mit schweren Aufgaben +++ KOL: Schafft Selters bei der SG Oberlahn den dritten Dreier? +++ 2x Absteiger gegen Aufsteiger +++ A-Liga: Weilmünster/Laubuseschbach gegen Obertiefenbach – Wer holt sich die ersten Punkte? +++ B I: Drommershausen will Tabellenführung gegen NIedershausen/Obershausen II verteidigen +++ B II: Tabellenführer Waldernbach II in Elz gefordert +++ C I: Siegt Zaza auch im dritten Spiel? +++ C II: Offheim II, Frickhofen II oder Limburg 19: Wer wird Tabellenführer? +++ B/C-Reserve: Stürzt Niedertiefenbach/Dehrn II über die SG Weiltal II?

Hessenliga

Die Hessenliga hatte im Gegensatz zu den unteren Ligen unter der Woche frei – allerdings ging es für den SV Rot-Weiß Hadamar schon am gestrigen Freitag weiter mit dem Heimspiel gegen den FC Eddersheim. Mit 1:2 ging das Heimspiel verloren. Schon nach einer guten halben Stunde lagen die Rot-Weißen mit 0:2 hinten und konnten das Spiel nicht mehr drehen.

Am Samstag möchte dann der TuS Dietkirchen seinen verheißungsvollen Saisonstart weiter ausbauen. Diesmal führt es die Reckenforst-Elf zum ersten „echten“ Auswärtsspiel ((am ersten Spieltag gastierte der TuS bekanntermaßen in Hadamar, sodass sich die Fahrt in Grenzen hielt) nach Friedberg zum dortigen Club Türk Gücü, der in den bisherigen zwei Saisonspielen noch keine Punkte einfahren konnte.

Verbandsliga

In der Auswärtspartie beim FC Cleeberg galt für den RSV Weyer erneut: Nicht schlecht gespielt und doch verloren, diesmal mit 1:2. Somit bleibt trotz ansprechender Leistungen bei den eingefahrenen Punkten eine Null stehen. Nicht so beim FC Waldbrunn, der beim 7:1-Kantersieg über den FV Breidenbach eindrucksvoll seine Offensivpower demonstrierte.

Weiter geht es für die Waldbrunner schon am Samstag, wenn die SG Kinzenbach (bislang ein Sieg und eine Niederlage) vorstellig wird. Der RSV Weyer hat hingegen spielfrei.

Gruppenliga

Drei Siege, eine Niederlage, so die Bilanz unserer heimischen Vertreter am Wochenspieltag. Die SG Niedershausen/Obershausen zeigte eine klasse Reaktion auf die 0:9-Klatsche vom ersten Spieltag und schickte ihrerseits den SV Wiesbaden mit einer 6:1-Packung nach Hause. Im kreisinternen Duell zwischen Würges und Hadamar II machten die Hadamarer dort weiter, wo sie am ersten Spieltag gegen Niedershausen/Obershausen angefangen haben – hinten dicht und vorne kaltschnäuzig. Resultat: Ein 2:0-Sieg bei den noch punktlosen Würgesern. Die ersten Punkte eingefahren hat unterdessen der FC Dorndorf, der beim 2:0 beim FC Wiesbaden Bierstadt den ersten Saisonsieg bejubeln konnte.

Am Sonntag haben die Dorndorfer bei der noch punkt- und torlosen TSG Wörsdorf die Möglichkeit, die nächsten Zähler einzufahren. Diesen Plan hat auch die SG Niedershausen/Obershausen im Heimspiel gegen den VfB Unterliederbach – der allerdings mit 7:1 Toren und sechs Punkten nach zwei Spielen glänzend da steht.

Noch besser steht der SV Rot-Weiß Hadamar II da, der seinen tollen Start mit einem Dreier beim SV Hallgarten vergolden möchte. Die Hallgartener kamen am letzten Spieltag zuhause mit 1:10 gegen die SG Walluf unter die Räder und möchten sich am Wochenende sicher von einer besseren Seite zeigen. Von einer besseren Seite zeigen möchte sich auch der RSV Würges im Heimspiel gegen den FC Eddersheim II. Auch dies wird allerdings kein leichtes Unterfangen, haben die Eddersheimer doch bislang ebenfalls schon sechs Punkte aus zwei Partien einfahren können.

Kreisoberliga

Die SG Merenberg, Tabellenführer nach dem ersten Spieltag, kam am Donnerstag nach einem 0:2-Rückstand noch zu einem 2:2-Unentschieden gegen den FCA Niederbrechen. Die Mengerskirchener, am ersten Spieltag Gegner der Merenberger, hatten unter der Woche spielfrei und wollen am Wochenende beim FCA Niederbrechen die ersten Punkte der Saison einfahren. Die Alemannen sind ihrerseits gut gestartet und könnten sich mit einem Heimsieg gegen die Mengerskirchener zunächst mal in der Spitzengruppe einnisten. Für die SG Merenberg geht es am Sonntag mit einem Heimspiel gegen den VfR 07 Limburg weiter, der schon am Dienstag in seinem ersten Saisonspiel beim FC Waldbrunn II mit 0:1 unterlag.

Die Verbandsligareserve aus Waldbrunn trägt ihre nächste Partie erst am Donnerstag aus, zu Gast ist dann der TuS Dietkirchen II. Die Hessenligareserve hat nach dem 1:1 bei der SG Oberlahn erst einen Zähler auf dem Konto und möchte einen richtigen Fehlstart tunlichst vermeiden.

Kirberg/Ohren erkämpft sich nach 0:3-Rückstand einen Punkt

Einen Zähler nach zwei Spielen weisen auch der TuS Waldernbach, der SV Elz und die SG Winkels/Probbach/Dillhausen auf. Der TuS Waldernbach musste gegen abgezockte Gäste aus Weinbachtal eine 0:2-Heimniederlage einstecken, während der SV Elz zuhause mit 1:2 gegen die als einziges Team verlustpunktfreie SG Selters den Kürzeren zog. Am Wochenende treffen die Waldernbacher und die Elzer im direkten Duell aufeinander, die SG Selters reist zur SG Oberlahn. Die SG Winkels/Probbach/Dillhausen konnte am Donnerstag einen 3:0-Vorsprung gegen die SG Kirberg/Ohren nicht ins Ziel retten – vor dem Spieltag wäre man aber sicher mit dem einen Punkt zufrieden gewesen. Am Donnerstag empfängt die SG W/P/D den TuS Frickhofen, die SG Kirberg/Ohren reist schon am Sonntag zum SV Thalheim.

Der Aufsteiger aus Thalheim blieb auch im zweiten Saisonspiel ungeschlagen. Ebenso wie der Gegner vom Donnerstag, die SG Ahlbach/Oberweyer, haben die Thalheimer nach zwei Spielen vier Punkte auf der Habenseite. Die SG Ahlbach/Oberweyer hat am kommenden Wochenende spielfrei.

Aufstiegsmitfavorit Frickhofen kam beim SC Offheim zu einem 2:2 und ist mit zwei Punkten nach zwei Spielen noch etwas hinter den Erwartungen. Wie erwähnt geht es für die Frickhöfer am Donnerstag bei der SG W/P/D weiter. Auch für die Offheimer war es das zweite Unentschieden im zweiten Spiel – der erste Sieg soll am Sonntag zuhause gegen die SG Weinbachtal gelingen.

A-Liga

Mit einem Ausrufezeichen ist der FC Steinbach am Freitagabend in die Saison gestartet. In der verspäteten Partie des zweiten Spieltags nahmen die Steinbacher dank eines deutlichen 4:1-Erfolgs drei Punkte aus Eschhofen mit. Weiter geht es für beide Teams erst am nächsten Donnerstag – dann empfängt der VfL Eschhofen die FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen (unter der Woche 1:1 gegen die SG Heringen/Mensfelden) und der FC Steinbach gastiert bei der SG Villmar/Arfurt/Aumenau (unter der Woche 4:4 gegen Weyer II).

Von der Spitze der A-Liga grüßen nach zwei Spieltagen die TSG Oberbrechen (4:0-Sieger beim SV Erbach) und die SG Taunus (1:0 gegen die TuS Lindenholzhausen). Während die SG Taunus ihre Partie des dritten Spieltags gegen die FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach erst im Oktober austrägt, empfängt die TSG Oberbrechen am kommenden Donnerstag den FC Dorndorf II.

Am Sonntag steigen überhaupt nur drei Partien der A-Liga: Die SG Nord erwartet die SG Selters II, der SV Erbach ist bei der SG Heringen/Mensfelden zu Gast und der Aufsteiger Weilmünster/Laubuseschbach empfängt den TuS Obertiefenbach zum Duell zweier noch punktloser Teams.

B-Liga I

Mit dem TuS Drommershausen (2:0 beim SC Dombach), der SG Niedertiefenbach/Dehrn (3:1 gegen den FSV Würges) und dem SV Bad Camberg (3:2 beim FC Rubin Limburg-Weilburg) glänzen drei Teams noch mit einer weißen Weste. Für Bad Camberg und Niedertiefenbach/Dehrn wird dies auf jeden Fall auch nach Spieltag 3 Bestand haben, da beide Teams spielfrei haben. Der TuS Drommershausen könnte derweil mit einem Sieg bei der SG Niedershausen/Obershausen II sein Punktekonto auf neun erhöhen. Das wird jedoch kein Zuckerschlecken: Die Gruppenliga-Reserve der SG N/O ist nämlich unter der Woche mit einem 6:1 gegen den SV Wolfenhausen ebenfalls in der Saison angekommen.

Mit dem SC Ennerich, dem FC Rubin, der SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim und dem SC Dombach sind gleich vier Teams nach zwei absolvierten Partien noch ohne Punktgewinn. Mit dem SC Dombach und dem SC Ennerich treffen zwei von ihnen am kommenden Donnerstag aufeinander. Die SG Hangemeilingen/Niederzeuzheim empfängt am selben Tag den SV Wilsenroth, der sich bislang zweimal Unentschieden trennte, zuletzt am Donnerstag mit 1:1 vom TuS Linter. Der FC Rubin trifft am Sonntag auf Aufsteiger FSV Würges.

B-Liga II

Auch die zweite Vertretung der SG Taunus hat sich noch keine Blöße gegeben und nach dem 2:1-Heimerfolg gegen den FCA Niederbrechen II die maximale Ausbeute von sechs Punkten verbucht. Einzig Aufsteiger Waldernbach II kann da aktuell mithalten: Durch das 3:2 gegen Weinbachtal II feierte der Aufsteiger am Dienstag den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Ebenjene Weinbachtaler sowie der SV Mengerskirchen II (0:2 bei der SG Villmar/Arfurt/Aumenau II) sind aktuell die beiden Teams, die schon zwei Partien absolviert haben und noch ohne Punkt dastehen.

Aufgrund starken Regens musste die Partie des SV Rot-Weiß Hadamar III beim SV Elz II abgebrochen werden – somit bleibt der SV Elz bei null absolvierten Partien in dieser Saison. Selbiges gilt aktuell noch für die SG Kirberg/Ohren II, die ihr Spiel des zweiten Spieltags bei der SG Heringen/Mensfelden II erst am Sonntag austrägt. Bereits gut in die Saison gestartet ist hingegen die SG Oberlahn II mit einem 5:3-Heimsieg gegen die FSG Dauborn/Neesbach II.

Ihr erstes Spiel bestreitet die Elzer Reserve nun „ausgerechnet“ bei Tabellenführer Waldernbach II, gleichzeitig empfängt die SG Taunus II den VfR 07 Limburg II, der am Donnerstag eine 0:4-Packung beim FC Waldbrunn III kassierte. Außerdem gastiert der SV Mengerskirchen II beim FCA Niederbrechen II und die SG Oberlahn II ist Gastgeber für den SV Rot-Weiß Hadamar III.

C-Liga I

Auch am zweiten Spieltag waren in der C I lediglich vier Partien angesetzt, von denen das Gastspiel der SG Weiltal bei der SG Weilmünster/Laubuseschbach II abgebrochen werden musste. Nicht abgebrochen wurde das Gastspiel der TuS Lindenholzhausen II bei Zaza Weilburg, das mit 4:2 für Zaza endete und die Gastgeber somit erstmal an die Tabellenspitze katapultiert hat. Einen Sieg aus einem Spiel weist der VfL Eschhofen II auf, der sich mit 4:1 gegen die SG Hirschhausen/Bermbach durchsetzte. Für das erste Spiel hatte sich die neugegründete SG sicher einen anderen Ausgang erhofft. Am kommenden Spieltag hat die SG Hirschhausen/Bermbach erstmal spielfrei, während der VfL Eschhofen II am nächsten Mittwoch gegen die FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen im Einsatz ist.

Auch die am ersten Spieltag siegreiche SG Nord II greift wieder ins Geschehen ein: Zu Gast ist am Sonntag die SG Weiltal. Tabellenführer Zaza ist am Sonntag ebenfalls im Einsatz, zuhause empfängt man die FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach II. Außerdem gastiert der TuS Obertiefenbach II (bislang ein Sieg aus einem Spiel) bei der SG Weilmünster/Laubuseschbach II.

C-Liga II

In der C II hat nach dem zweiten Spieltag noch kein Team mehr als drei Punkte auf der Habenseite. Das wird sich am kommenden Wochenende ändern, denn mit dem SC Offheim II und dem TuS Frickhofen II treffen zwei Teams aufeinander, die bislang schon drei Punkte einfahren konnten. Danben finden nur zwei weitere Partien an diesem Wochenende statt: Der Werschauer SV empfängt die SG Ahlbach/Oberweyer II und der TSV Jahn Steeden hat den VfR Limburg 19 zu Gast. Kurios dabei: Einzig die Limburger haben bislang mit drei Punkten etwas Zählbares auf dem Konto und somit die Chance, über drei Punkte hinaus zu kommen. Die anderen drei Teams sind noch ohne Punkt.

B-/C-Reserve

„Wie in einen Rausch“ und gleichzeitig an die Tabellenspitze hat sich die SG Niedertiefenbach/Dehrn II am Dienstag beim 12:1-Sieg über den FSV Würges II gespielt. Dahinter folgt der OSV Limburg II, der seine Partie des dritten Spieltags bei der FSG Runkel II schon absolviert und gewonnen hat. Wiederum dahinter folgt eine Riege von vier Teams (Werschau II, Dombach II, Rubin II und Wilsenroth II) mit jeweils vier Punkten. Diese vier Teams können den Spitzenreiter Niedertiefenbach/Dehrn II am Sonntag stürzen, gesetzt den Fall, dieser lässt im Heimspiel gegen die SG Weiltal II Punkte liegen.