Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Beselich Pokal: Obertiefenbach und Wirbelau/S./H. II triumphieren

Beselich-Pokal-Sieger – 1. Mannschaften: TuS Obertiefenbach

SG Niedertiefenbach/Dehrn II - FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen II 1:2 (0:1)

Kevin Hunnenmörder brachte die FSG kurz vor der Pause mit 1:0 in Führung. Aufgrund der Tormöglichkeiten konnte man trotz der ausgeglichenen Spielanteile von einer verdienten Führung sprechen.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff senkte sich eine als Flanke gedachte Hereingabe von Patrick Pfeiffer unhaltbar zum 0:2 ins lange Eck. In der Folge verwalteten die Gäste den Vorsprung und verlegten sich auf Konter. Vor allem Hunnenmörder ließ einige gute Einschussmöglichkeiten aus. Auf der Gegenseite brachte Jan Schlicht seine Mannschaft mit einem verwandelten Foulelfmeter auf 1:2 heran. Die Bemühungen in der Schlussphase auf den Ausgleich wurden nicht belohnt.

Am Ende brachte die FSG den Vorsprung über die Zeit und konnte den Titel aus dem Vorjahr verdient verteidigen.

SG ND II: Rohles, K. Schenk, H. Schenk, Trür, Abel, Listner, Graulich, Bursky, Pötz, Kreckel, Schneider – Ersatz: Schaust, Grasso, Schlicht, Burggraf.

FSG WSH II: Späth, Horn, A. Zöller, Gruber, Kleemann, Hunnenmörder, Hauss, Stoll, Propszt, Meyer, Pfeiffer – Ersatz: Goric, Saam, Ionita, von Seelen, Y. Zöller, Held.

Tore: 0:1 Kevin Hunnenmörder (39.) 0:2 Patrick Pfeiffer (47.) 1:2 Jan Schlicht (73. Foulelfmeter).

SR: Dirk May (VfR 1919 Limburg).

SG Niedertiefenbach/Dehrn – TuS Obertiefenbach 1:3 (1:2)

Beide Mannschaften suchten von Beginn an den Weg nach vorne, wobei die Gäste den besseren Start erwischten. Nach einer einstudierten Eckenvariante drückte Florian Leber die Hereingabe von Polonio am kurzen Pfosten volley zum 0:1 in die Maschen. Die Heimelf blieb davon zunächst unbeeindruckt und bemühte sich um den schnellen Ausgleich. Doch nach einem Ballverlust im Spielaufbau schaltete der TuS blitzschnell um. Granit Januzaj ging über Außen auf und davon und bediente  Emanuel Polonio der unhaltbar zum 0:2 abschloss. Nachdem sich Dehghan seine zweite gelbe Karte eingehandelt hatte, zog sich der TuS zurück und agierte fortan nur noch mit einer Spitze. In Überzahl kam die SGND durch einen direkt verwandelten Freistoß von Mirko Streb noch vor der Pause zum 1:2-Anschlusstreffer. Nach dem Wechsel bissen sich die  Einheimischen an der gut organisierten Defensive des A-Ligisten ein ums andere Mal die Zähne aus. Markus Mambeck hatte den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber im direkten Duell an TuS-Keeper Mink. Die Gäste blieben mit ihren Kontern gefährlich und nutzen einen dieser Gegenangriffe durch Samuel Jeuck zum 1:3. Am Ende ein verdienter Erfolg für den TuS Obertiefenbach.

SG ND: Hill, Schlitt, Streb, Keil, Burggraf, Pötz, Mambeck, Sehr, Fohrst, Böcher, Stöhr – Ersatz: Graulich, H. Schenk, K. Schenk.

TuS O.: Mink, Leber,  K. Schmitt, Pirzkall, Schmidt, Günzl, Jeuck, Januzaj, Schäfer, Dehghan, Polonio – Ersatz: Alickovic, M. Schmitt, Haxhijaj, Akguel, Diefenbach.

Tore: 0:1 Florian Leber (9.) 0:2 Emanuel Polonio (22.) 1:2 Mirko Streb (41.) 1:3 Samuel Jeuck (56.).

SR: Horst Schallert (TSG Oberbrechen).

Zuschauer: 200.