Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Die SG bot ihren Fans nochmal ein spannendes Spiel und beendet die Saison auf einem guten 5. Platz

SG Taunus - FC Steinbach 3:4 (1:2)

Vor einer tollen Kulisse von über 200 Zuschauern in Eisenbach waren die Gäste aus Steinbach von Beginn an gut im Spiel und hatten bereits nach 5 Minuten die erste Chance durch Jannik Horn. Das 0:1 besorgte dann Torjäger Manchev in der 12. Minute durch einen unhaltbaren Kopfball ins Toreck. Bis Mitte der ersten Halbzeit verflachte dann die Partie etwas und das Spiel fand meist im Mittelfeld statt. Steinbach war aberdie reifere Mannschaft und ließ die SG-Stürmer Jung und Süssmann kaum zur Entfaltung kommen. Die Gäste hätten nach gut einer halben Stunde in Person von Manchev erhöhen müssen, doch er schoss freistehend über den Kasten. Besser machte er es dann in der 38. Minute wiederum durch einen Kopfball zum 0:2. In den Schlussminuten der ersten Halbzeit nahm dann die Härte hüben wie drüben zu und der SG-Spieler Robin Gautsch musste mit einer klaffenden Kopfwunde verletzt vom Platz (gute Besserung von dieser Stelle aus). Durch die längere Verletzungspause machte dann Torjäger Marcel Jung in der Nachspielzeit den Anschlusstrefferzum 1:2.

Die Gäste drückten aber sofort nach Beginn der zweiten Hälfte aufs Tempo und erhöhten in der 48. Minute durch Spieltrainer Görgülü auf 1:3. Das Spiel blieb umkämpft und der Gast verlor nach wiederholten Foulspiel Torjäger Manchev mit gelb/rot. Leider schaffte es die heimische SG nicht das Überzahlspiel in Tore umzumünzen, im Gegenteil Steinbach erhöhte in der 77. Minute auf 1:4. Eigentlich schien das Spiel nach dergelb/roten Karte für Marcel Jung nun gelaufen zu sein, doch die Heimmannschaft wollte seinen Fans noch etwas Spannung bescheren und kam in der 85. Minute durch Aaron Führer und in der 87. Minute durch Thilo Süssmann noch auf 3:4 heran. Die Steinbacher schauckelten aber in der Nachspielzeit den Sieg über die Zeit.

Die junge SG-Mannschaft bendet die Saison auf einem guten 5. Tabellenplatz und blickt voller Stolz in die Zukunft. 

Zuschauer: 220.