Kreissparkasse Limburg: Immer noch kein Kunde beim Marktführer?Leli - Ganz Limburg in der Hand - EVL - Energieversorgung Limburg

20.04.2017
Kategorie: Jugendfußball, Aktuelles, EVL
Von: Pressestelle VfR 07 Limburg von Oliver Roos

C-Junioren: Rothosen ziehen nach deutlichem Sieg ins Kreispokalfinale ein


C-Junioren:

JSG Dornburg – VfR 07 Limburg 0:6 (0:2)

Nach einem verdienten 6:0 gegen die JSG Dornburg 1 zieht die C1 des VfR Limburg 07 ins Kreispokalfinale. Das Halbfinalspiel wurde pünktlich um 19.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Dornburg-Frickhofen angepfiffen. Nach noch nicht einmal 2 Minuten stand es bereits 1:0 für Limburg. Einen Fernschuss von Leon Gering konnte der Keeper der Dornburger nur ins eigene Tor abfälschen. Danach machte sich unbegründeterweise Nervosität bemerkbar. Der Mannschaft unterliefen einige Fehlpässe und Abstimmungsfehler. Das legte sich aber nach ca. 10 Minuten. In dieser Zeit waren die Dornburger einige Male mit schnellen Kontern gefährlich vor unser Tor gekommen. Die Abwehr stand aber am heutige Abend sehr sicher. Jason Stöhr nutze eine der vielen Chancen dann zum 2:0. Die Abwehr der gegnerischen Mannschaft standen über das gesamte Spiel hinweg hinten sehr kompakt und ließen nur wenig Raum für unsere Angreifer zu. Mit dem Vorsprung im Rücken ging es dann auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wurde dann die spielerische und läuferische Überlegenheit unserer Mannschaft immer deutlicher. In der 49. Minute schoss Armin Mohandespur das lang erhoffte 3:0. Dieses Tor brachte dann der Mannschaft die nötige Ruhe, da man zuvor mehrere 100%ige Torchancen nicht verwertet hatte. Die Dornburger kämpften wirklich bis zum Umfallen. Innerhalb von 4 Minuten machten dann Ömer Akbulut (4:0: 66′), Jason Stöhr (5:0; 70′) und David Schlitt (6:0, Elfmeter, 72′) das Ergebnis perfekt. Kompliment an die ganze Mannschaft. Tolle Leistung. Weiter so, Jungs!

Abschließend ist zu bemerken, dass es eine kampfbetonte, aber sehr faire Partie zwischen den beiden Mannschaften war. Ein Kompliment geht an dieser Stelle auch an Schiedsrichter Simeon Ehresmann, der souverän das Spiel im Griff hatte.