Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Aktuelles

Die aktuellen Themen werden präsentiert von:

Anzeige

 

03.03.2019
Kategorie: Aktuelles, Frauenfußball
Von: Pressestelle VfR 07 Limburg

Mit Willen und Einsatz erkämpfen sich die Damen vom Stephanshügel einen Punkt


VfR 07 Limburg - TSG 51 Frankfurt 3:3 (0:2)

Im Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften, die beide ihr Heil in der offensive suchten, gab es am Ende keinen Sieger. Der Gast aus Frankfurt machte in Halbzeit 1 aus 3 Chancen 2 Tore (21., 34.). Limburg traf im ersten Durchgang das Tor nicht dafür Latte und Pfosten. Die Heimelf kam mit vollem Tatendrang und absolutem Willen sich nicht geschlagen zu geben aus der Kabine. Desiree Reintgen (50.) nach tollem Solo sowie Lara Klinger (60.) nach einem tollen Spielzug sorgten für den Gleichstand. Nach einer abgewehrten Ecke nahm sich Larissa Sehl den Ball, ließ 2 Gegnerinnen stehen und erzielte mit einem platzierten Weitschuss den viel umjubelten Führungs Treffer (70.). Als im Lager der Limburgerinnen alle schon mit dem 3er liebäugelten gab es in der Schlussminute für die nie aufgebende Gastmannschaft einen letzten Freistoß der unhaltbar im Gehäuse zum 3:3 einschlug.

Alles in allem muss man am Ende mit dem Punkt auf beiden Seiten zufrieden sein. Auf Limburger Seite machten die noch bei den B Mädchen spielenden Akteurinnen einen super Eindruck und die gesamte Mannschaft hat sich für diesen Einsatz und ihren Willen ein Sonderlob verdient.

Tore: 0:1 (21.), 0:2 (34.), 1:2 (50.) Desiree Reintgen, 2:2 (60.) Lara Klinger, 3:2 (70.) Larissa Sehl, 3:3 (89.).