Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Aktuelles

Die aktuellen Themen werden präsentiert von:

Anzeige

 

24.03.2019
Kategorie: Kreisliga B II, Aktuelles
Von: Pressestelle SC Dombach von Helmut Griesand

Ereignisreiche und umkämpfte Endphase in einer torreichen Begegnung


SC Ennerich – SC Dombach 4:4 (2:2)

Die Gelbhemden bleiben Dombachs Angstgegner, denn im Hinspiel gelang nur ein knapper 3:2-Heimsieg, während im Vorjahr im Runkeler Stadtteil gar eine 0:4-Klatsche hingenommen werden musste.  Dabei hatte diesmal  alles sehr gut angefangen: 2:0 stand es schon nach 22 Minuten. Beim Abpfiff hieß es aber 4:4, wobei der SCD-Ausgleich erst in der Nachspielzeit gelang. Den Gastgebern war durch Tobias Barfuß kurz zuvor das  (umstrittene) 4:3 gelungen, denn Keeper Eric Dörfl hatte seinen Angaben zufolge den Ball vor der Torline unter sich begraben. Doch der weit zwischen Strafraum und Mittelfeld postierte Referee ließ sich nicht umstimmen, zeigte ultimativ zur Mitte. 

Wie gesagt: Dombach kam auf dem holprigen Rasen besser aus den Startlöchern, machte gleich Druck nach vorne. Erst verpasste Julian Thuy in guter Schussposition das Leder, dann scheiterte Fabian Simon aus kurzer Entfernung am aufmerksamen Omar Bakir (7.). Eine Hereingabe von Daniel Holzhäuser lenkte Daniel Dapprich zur Gästeführung ins eigene Netz (10.). Dombachs Torjäger Jens Munsch lauerte aber direkt hinter dem Unglücksraben. Die erste Schrecksekunde für die Besucher notierte der Chronist in der 13. Minute, als Patrick Dörfl im letzten Moment Tobias Barfuß durch Ablaufen am Torschuss hindern konnte. Ein Abseitstor von Jens Munsch wurde zu Recht annulliert (17.); doch dann erzielte Oliver Paunescu das 2:0 für die Angereisten, als der Abwehrrecke nach vorne geeilt war und einen Eckstoß von Daniel Holzhäuser mit Wucht im Netz unterbrachte (22.). Alles schien für die spielerisch besseren Besucher zu laufen. Doch da stand auf einmal Tobias Barfuß völlig frei auf der linken Seite. Sein Flachschuss landete im langen Eck zum 1:2-Anschlusstreffer (30.). Das Tor gab Auftrieb. Vor der Halbzeit konnte Pascal Oberländer – nach einem Freistoß von Spielertrainer Andre Hacker – sogar per Kopf zum 2:2 einnicken (34.). Apropos Andre Hacker: Der Abwehrchef, kopfballstark und schlagsicher, trat auch in der Folge alle Freistöße. Mit seinen weiten Abschlägen wurde das Mittelfeld überbrückt. Als Adressaten wurden vor allem Tobias Barfuß, der stärker werdende Benjamin Holzschuh und Patrick Le Monnier gesucht. Dem Letztgenannten gelang die erste Führung der Hausherren, die aber nur 100 Sekunden vorhielt, denn Jens Munsch konnte postwendend egalisieren (3:3, 53.). Eine Riesenchance ließ schließlich Ennerichs Tobias Barfuß aus (70.), dann prüfte Andre Hacker per Freistoß den Gästehüter Eric Dörfl (83.). Einen Treffer von Fabian Simon – es wäre das 4:3 für Dombach gewesen - versagte der Referee wegen Abseitsstellung die Anerkennung – und lag mit dieser Entscheidung voll daneben (86.). Als Julian Thuy (D, 88.) nach einer Ampelkarte nicht mehr auf dem Platz war, fiel stattdessen in der Schlussminute – siehe oben – das umjubelte 4:3 für Ennerich. Doch der Siegtreffer sollte es auch  nicht sein, denn „Youngster“ Constantin Ost rettete in der Nachspielzeit mit einem fulminanten Schuss in den  rechten oberen Winkel wenigstens einen Zähler für den Tabellenzweiten.

SC Ennerich: Bakir, Friebe, Dapprich, Scaffidi, Hacker, Pingsmann, Klein, Oberländer, Le Monnier, Holzschuh, Barfuß (Rassfeld).

SC Dombach: E. Dörfl, Paunescu, P. Dörfl, L. Dörfl, Graßmann, Chr. Kloft, Fa. Simon, Ost, Holzhäuser, Munsch, Thuy.

Tore: 0:1 Daniel Dapprich (10., Eigentor), 0:2 Oliver Paunescu (22., Kopfball), 1:2 Tobias Barfuß (30.), 2:2 Pascal Oberländer (34.), 3:2 Patrick Le Monnier (51.), 3:3 Jens Munsch (53.), 4:3 Tobias Barfuß (90.), 4:4 Constantin Ost (90.+1).

Schiedsrichter: Rene Kleemann (Hochheim/Main).

Zuschauer: 30.