Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht Baggerfahrer (m/w) Straßen- und Kanalbau

Aktuelles

Die aktuellen Themen werden präsentiert von:

Anzeige

 

22.01.2019
Kategorie: Aktuelles, Überregionaler Fußball
Von: Pressestelle SF Eisbachtal

Tobias Schuth verlässt nach elf Jahren Eisbachtal und wird neuer Spielertrainer der SG Nord


Tobias Schuth in Jubelpose. Foto: SF Eisbachtal

Der dienstälteste Spieler in Reihen von Fußball-Rheinlandligist Sportfreunde Eisbachtal wird die Westerwälder nach Saisonende verlassen um sich einer neuen Aufgabe zu widmen: Der Offensivspieler aus Molsberg übernimmt das Spielertraineramt bei der SG Nord in der Kreisliga A Limburg-Weilburg. Er folgt dort auf den bisherigen Trainer Manfred Königstein.

„Die Entscheidung Eisbachtal zu verlassen, fällt mir nach elf erfolgreichen Jahren schwer. Mein Herz hängt an diesem Verein und ich habe ihm viel zu verdanken. Ich will mich jetzt aber noch einmal beweisen als Spielertrainer und noch einmal etwas erreichen. Wenn ich den Schritt jetzt nicht mache, dann bin ich einfach zu alt“, erklärt der 32-Jährige seine Beweggründe, die Sportfreunde zum Saisonende zu verlassen.

Bei der SG Nord will man zukünftig wieder auf einen Spielertrainer statt auf einen reinen Trainer setzen. Umso größer ist die Freude über die Verpflichtung von Tobias Schuth als neuer spielender Übungsleiter. „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir mit Tobias Schuth einen erfahrenen Oberliga- und Rheinlandligaspieler für uns als Spielertrainer gewinnen konnten. Er ist in den letzten Jahren sehr erfolgreich für die Eisbachtaler auf Torejagd gegangen und wird unsere Mannschaft sicher weiterbringen. In den sehr positiven Gesprächen sind wir zur Überzeugung gelangt, dass Tobias sowohl menschlich als auch sportlich zu uns passt“, erklärt der Abteilungsleiter Fußball der SG Nord, Uwe Hannappel. „Wir bedanken uns an dieser Stelle ausdrücklich bei Manfred Königsstein für seine bisher geleistete Arbeit und sein außergewöhnliches Engagement rund um unseren Verein. Die Beendigung der Zusammenarbeit mit Manfred Königstein zum 30.06.2019 ist uns sehr schwergefallen, da er fußballerisch absolut kompetent ist und auch menschlich hervorragend zu unserem Verein gepasst hat. Allerdings möchten wir mit dieser Entscheidung einen neuen sportlichen Impuls setzen für unser Team“, so Hannappel abschließend.

Auch das Trainerverhältnis von Moritz Königstein, der die zweite Mannschaft betreut, endet am 30.06.2019. Hier wird die SG Nord in Kürze ebenfalls einen neuen Übungsleiter präsentieren.

Tobias Schuth wechselte im Sommer 2008 vom A-Ligisten Spvgg. Steinefrenz/Weroth zu den Sportfreunden Eisbachtal und schaffte in seiner ersten Saison unter Trainer Dirk Hannappel prompt den Aufstieg in die damalige Oberliga Südwest. Der 32-Jährige entwickelte sich in den Folgejahren zu einem Leistungsträger der Eisbachtaler, wie mehr als 302 Pflichtspiele und 49 Tore belegen. Zu Beginn der aktuellen Saison wechselte Tobias Schuth als zweiter Co-Trainer neben Daniel Martin zwar an die Seitenlinie des Rheinlandligisten, aus personellen Gründen kam er allerdings noch zu zwei Rheinlandliga-Spielen.

„Tobias stellt in unserem Verein eine wichtige Identifikationsfigur dar, daher es ist es schade, dass er den Verein nach elf Jahren am Saisonende verlässt. Trotzdem können wir seine Entscheidung nachvollziehen. Ihm gebührt nach all den Jahren aber ein riesiger Dank für seinen geleisteten Einsatz. Hoffentlich belohnt die Mannschaft Tobi zum Abschluss seiner Karriere bei den Eisbären noch einmal mit dem Aufstieg“, sagt der Sportliche Leiter der Eisbachtaler Patrick Reifenscheidt.

Die SG Nord möchte unterdessen auch unter den neuen Trainern die bewährte Arbeit der Vergangenheit fortsetzen und jugendliche Talente aus den drei an der SG beteiligten Ortschaften an den Verein zu binden bzw. zurück zu holen.