Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Aktuelles

Die aktuellen Themen werden präsentiert von:

Anzeige

 

25.02.2019
Kategorie: Aktuelles, Frauenfußball
Von: Pressestelle RSV Würges von Achim Schweikart

Wiedergutmachung und Revanche geglückt!


15. Spieltag Kreisoberliga Wiesbaden

RSV Würges – Germania Weilbach 4:0 (2:0)

Vor gut 60 Zuschauern und bestem Wetter ist die Wiedergutmachung vom Geisenheim- Spiel (0:4) geglückt. Gegen den besten Sturm (68 Tore) der Liga und einer 2:3 Hinspiel-Niederlage hatte man eine richtig schwere Aufgabe vor der Brust. Ohne Respekt ging man gegen den Favoriten und Tabellendritten aus Weilbach in die Partie. Mit viel Druck auf die Ballführenden ließ man die Weilbacher Damen nie richtig ins Spiel kommen. Die ersten Chancen hatte dann auch die Heimelf.  Erst vergab Annika Seel aus guter Position, dann Lea Potthoff. Die Germania verliert mit Jennifer Burkhardt durch Verletzung (gute Besserung) einen Aktivposten.  Nach Einwechslung von Sina, erzielt Sie in der 34. Minute das 1:0 nach einer Ecke. Kurz darauf die 100% Chance für den Gast. Nachdem Sarah den Ball am eigenen 16er verliert, läuft die Stürmerin von Weilbach allein aufs Würgeser Tor zu, scheitert aber an der sehr gut aufgelegten Kaddy Pechout.  Kurz darauf hat Weilbach noch eine gute Chance. Michele Gillmann schießt aus gut 20 Metern einen Freistoß in Richtung Torwinkel, der aber mit einer Glanzparade von der Würgeser Torfrau zur Ecke abgelenkt wird. Mit dem Pausenpfiff das 2:0.  Annika Seel  schießt aus halb linker Position den Ball in den rechten Winkel. 

Zur 2. Halbzeit das gleiche Spiel. Wir sind die aggressivere Mannschaft. Gerade unsere Kapitänin Vanessa Kremer  verhindert mit einer unglaublichen Laufleistung immer wieder den Spielaufbau von Weilbach. In der 55. Minute das 3:0 durch Lea Potthoff. Sie spielt zwei Gegnerinnen aus und schließt von rechts sehenswert ab.  Danach haben die Weilbacher Damen kaum noch Aktionen.  20 Minuten vor Schluss dann die Entscheidung. Sarah Werlein sprintet übers halbe Feld, spielt dabei 3 Spielerinnen aus und schießt aus gut 35 Metern den Ball unter die Latte. Das Tor des Tages. Kurz vorm Ende hat dann noch Lea Potthoff die Chance mit auf 5:0 zu erhöhen. Leider verhindert das der Posten. Pünktlich pfeift der Schiedsrichter ab.

Fazit: Mit einer kämpferischen und aggressiven überzeugenden  Leistung bleiben die drei Punkte hochverdient in Würges. Weilbach fand über 90 Minuten nie richtig ins Spiel und verliert so den Anschluss an die Tabellenspitze.  Mit so einer TEAM-Leistung  der RSV –Damen können die nächsten Aufgaben kommen.

RSV Würges: Pechout, Potthoff, Seel, Haberhauer, Bentlage,  Schmidt, Hoffmann, Reuter, Jäger, Werlein, Badstieber, Reichert, Kremer.

Tore: 1:0 Haberhauer, 2:0 Annika Seel, 3:0 Lea Potthoff, 4:0 Sarah Werlein.