Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht Baggerfahrer (m/w) Straßen- und Kanalbau

Aktuelles

Die aktuellen Themen werden präsentiert von:

Anzeige

 

11.02.2019
Kategorie: Aktuelles, Überregionaler Fußball
Von: Pressestelle Sportfreunde Eisbachtal

Eisbären sichern sich Platz zwei bei Dott-Reisen-Cup

Niederlage gegen Oberligist TSV Emmelshausen im Elfmeterschießen

Eisbachtals Steffen Meuer (in weiß) versuchte gegen Oberligist TSV Emmelshausen mehrfach Torwart Jonas Börsch zu überwinden, doch dem Rheinlandliga-Stürmer war in Mendig kein Tor vergönnt. Foto: SF Eisbachtal

Die Eisbachtaler Sportfreunde haben sich beim Dott-Reisen-Cup in Mendig am Ende Platz zwei gesichert. Der Rheinlandligist unterlag am Ende im Finale im Elfmeterschießen Oberligist TSV Emmelshausen mit 2:5 (1:1, 0:1).

Die erste Halbzeit verlief zwischen beiden Teams recht unspektakulär: Während die Abwehrreihen sicher standen, fanden die Offensivreihen kaum ein Durchkommen. So blieb der erste Abschnitt bis auf eine Gelegenheit chancenarm – und die sollte prompt zur Führung von Emmelshausen führen: Gerrit Wißfeld nutzte wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff ein Missverständnis in der Westerwälder Hintermannschaft aus und köpfte eine von der rechten Seite hereingeschlagene Flanke ein (45.+1).

Nach dem Pausentee nahm die Anzahl der Torchancen auf beiden Seiten nur leicht zu, doch es sollte lediglich nur noch ein weiterer Treffer fallen: Maximilian Hannappel verwandelte einen berechtigten Foulelfmeter sicher (55.) TSV-Keeper Jonas Börsch hatte zuvor Steffen Meuer unnötigerweise im Strafraum zu Fall gebracht.
Der Emmelshausener Schlussmann machte seinen Fehler aber spätestens im Elfmeterschießen nach dem Schlusspfiff der regulären Spielzeit wieder wett: Der 21-jährige TSV-Schlussmann parierte die Elfmeter der Eisbachtaler Jannik Ernet und Marc Tautz. Während für die Sportfreunde nur Julius Duchscherer vom Punkt verwandeln konnte, trafen dagegen alle vier Schützen des Oberligisten, so dass die Hunsrücker sich am Ende den Turniersieg im Mendiger Junkers-Proff-Stadion sichern konnten.