Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Aktuelles

Die aktuellen Themen werden präsentiert von:

Anzeige

 

11.04.2019
Kategorie: Aktuelles, Überregionaler Fußball, Jugendfußball
Von: Pressestelle Sportfreunde Eisbachtal

U17: Eisbären mit Remis im Spitzenspiel der Rheinlandliga


B-Junioren Rheinlandliga 21. Spieltag: 
Sportfreunde Eisbachtal - JFV Rhein-Hunsrück 2:2 (1:1)

Im vorgezogenen Spitzenspiel des 21. Spieltages empfingen die Eisbären am Dienstagabend den Tabellendritten JFV Rhein-Hunsrück und die zahlreichen Zuschauer sollten für ihr Kommen mit einem spannenden und gutklassigen Spiel belohnt werden.

Die Weimer-Elf machte von Beginn an Druck und konnte früh ein erstes Ausrufezeichen setzen. Nach einer tollen Kombination über die linke Seite schickte Lennard Plum mit einem präzisen Steilpass Lukas Müller auf die Reise, dieser blieb frei vor JFV-Keeper Grenz cool und schob den Ball flach in die lange Ecke (2. Spielminute). Eisbachtal blieb in der Folge dominant und hatte etwas Pech mit einigen engen Abseitsentscheidungen. Nach einer Viertelstunde folgte dann ein Bruch im Spiel der Heimelf, die sich nun zu vielen langen Bällen hinreißen ließ. Die erste brenzlige Situation entschärfte Torhüter Tristan Schultheis im 1-gegen-1 noch überragend (20.), kurze Zeit später war auch er allerdings machtlos. Die Eisbären-Defensive bekam einen Ball am eigenen Strafraum nicht geklärt und Leon Görgen markierte mit einem platzierten Schuss aus 20 Metern den mittlerweile verdienten Ausgleich für die Gäste (29.). Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst wenig, Eisbachtal bekam keine Ruhe ins eigene Spiel und die Gäste hatten gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Alleine SFE-Zerberus Schultheis war es in dieser Phase zu verdanken, dass die Eisbären nicht in Rückstand gerieten. Zweimal konnte er in 1-gegen-1 Situationen bestehen und hielt seine Mannschaft im Spiel. In der 60. Spielminute dann die Führung für den JFV: Aaron Gross verwandelte einen Freistoß aus 22 Metern, um die Mauer herum, zum 1:2 aus Sicht der Heimelf (60.). Die Eisbären bewiesen jedoch Moral und versuchten nun wieder mehr Druck ins eigene Spiel zu bekommen. Nach einer Flanke konnte JFV-Keeper Grenz den Ball nicht festhalten, der eingewechselte Tobias Doogs brachte das Spielgerät nochmal vor das Tor und Lukas Müller hatte aus kurzer Distanz keine Mühe den Ausgleich zu erzielen (65.). In einer hitzigen Schlussphase, in der die Eisbären noch zwei 5-Minuten-Strafen zu überstehen hatten, kamen beide Mannschaften allerdings nur noch zu Halbchancen, so dass es letztlich beim 2:2 blieb. 

"Wir haben heute leider nach 15 Minuten aufgehört auf unser Spiel zu setzen. Damit haben wir den Gegner stark gemacht und hatten Glück, nicht höher in Rückstand zu geraten. Kompliment an der Stelle an den JFV, der hier ein richtig starkes Spiel gemacht hat. Nach dem Rückstand haben die Jungs nochmal richtig Moral bewiesen und haben sich mit dem Ausgleich dafür belohnt.", lautete das Fazit von Eisbären-Coach Christian Weimer.

Für Eisbachtal spielten: Tristan Schultheis (TW) - Max Krauß - Louis Klöckner (Tobias Doogs) - Tom Trabusch - Julius Schwendt - Luis Hesse - Johannes Moog - Lukas Müller - Jonah Arnolds - Silas Wilhelmi (Tim Schönhals) - Lennard Plum.