Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Aktuelles

Die aktuellen Themen werden präsentiert von:

Anzeige

 

30.04.2019
Kategorie: Aktuelles, Überregionaler Fußball
Von: Pressestelle TuS Burgschwalbach von Christopher Kahl

„Oldie“ Thomas Liguori mit dem Lucky Punch


TuS Burgschwalbach – SG Müschenbach/Hachenburg 3:2 (1:1).

Im Duell des Tabellenzehnten gegen den Elften konnte sich die Baier-Elf am Ende verdient mit 3:2
gegen die SG Müschenbach/Hachenburg durchsetzen. 

Nach einer 1:2-Niederlage am Gründonnerstag in Westerburg und einem achtbaren 0:0 beim Tabellenzweiten, der SG Wallmenroth, gelang den Burgschwalbachern wieder ein Sieg. Im Vergleich zur deutlichen 0:4-Pleite im Hinspiel machte es die Truppe vom Märchenwald diesmal wesentlich besser, nahm die Zweikämpfe an und zeigte ihr wahres Gesicht.

Ohne Kapitän Kunz und die Langzeit-Verletzten Kohl und Biebricher tasteten sich beide Teams zu Beginn ab und hatten nur wenig Gelegenheiten im Strafraum. Im Nachsetzen stocherte Schneider dann den Ball über die Linie (33.) und brachte die SG in Front, Janosch Lauter konnte mit einem platzierten Fernschuss mit dem Pausenpfiff ausgleichen (45.).

Im zweiten Durchgang präsentierte sich die TuS galliger, benötigte aber etliche Chancen, um in Führung zu gehen. Nach einem feinen Steilpass von Torjäger Ohlemacher traf Heimann (77.) zur 2:1-Führung. Nur wenig später köpfte SG-Spielertrainer Hellinghausen zum 2:2-Ausgleich ein (83.) – die Flanke segelte zuvor durch den kompletten Sechzehner der Hausherren. „Oldie“ Thomas Liguori war es dann vorbehalten, nach einer Lauter-Flanke, den 3:2-Endstand herzustellen.

„Leider kam heute der letzte Pass viel zu selten, so dass wir es unnötig spannend gemacht haben“, kommentierte Abteilungsleiter Ralf Funk den Erfolg am Ende.

„Unterm Strich hatten wir etwas mehr vom Spiel und so war der Sieg nicht ganz unverdient. Es war sicherlich nicht das „Gelbe vom Ei“, aber auch solche Spiele müssen gewonnen werden“, lautete das Fazit von TuS-Coach Torsten Baier.

TuS: S. Müller, Haas, S. Biebricher, Janz, Liguori, Wilhelm (87. Weilnau), Berger, Lauter, Fuchs (90. M. Bartels), Heimann, Ohlemacher.

Tore: 0:1 Jan Lucca Schneider (33.), 1:1 Janosch Lauter (45.), 2:1 Tim Heimann (77.), 2:2 Björn Hellinghausen (83.), 3:2 Thomas Liguori (88.).

Schiedsrichter: Dominik Tryankowski (Bingen).  

Zuschauer: 120.