Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Aktuelles

Die aktuellen Themen werden präsentiert von:

Anzeige

 

15.04.2019
Kategorie: Aktuelles
Von: Pressestelle SG Villmar/Weyer

Die SG Villmar/Weyer lässt es krachen und zieht ins Hessenpokal Finale ein


Großer Jubel bei der SG Villmar/Weyer nach dem Abpfiff.

SG Villmar/Weyer - VfR Fehlheim 6:4 n.E. 1:1 (0:0) 

In einem hochklassigen AH Halbfinale hat keiner der ca. 200 Zuschauer sein kommen bereut, und diejenigen die nicht da waren haben etwas verpasst.

Ein Spiel in der man von der ersten Minute erkennen konnte, dass die Gastgebende SG unbedingt das Unmögliche schaffen und den haushohen Favoriten schlagen wollte. Die SG versteckte sich nicht und suchte ihr Glück in der Offensive. Schon in den ersten 20 Minuten hätte bei Chancen durch Dirk und Thomas Höhler und einem Kopfball von Andreas Rossbach ein Treffer fallen können. Aber auch der VFR Fehlheim versuchte immer wieder Nadelstiche zu setzen, die Abwehr um Uwe Bender, Heiko Lottermann und Valentin Müller lies jedoch keine nennenswerten Chancen zu. Im Mittelfeld räumten Mike und Stefan Schuh alles ab und man merkte den Gästen an, dass sie nach Ideen suchten um die SG zu knacken. Leider verletzte sich Mike Schuh bei einer seiner Zweikämpfe, sodass er in der Halbzeit draußen bleiben musste. Das gleiche Schicksal ereilte kurz nach der Halbzeit ohne Fremdeinwirkung seinen Bruder. Gute Besserung. Wer jetzt gedacht hatte das aufgrund der Auswechslungen ein Bruch in die Angriffsbemühungen der SG kommen würde sah sich getäuscht. Andi Petry war es dann vorbehalten in der 48. Minute den vielumjubelten Führungstreffer zu erzielen. Die Fehlheimer antworteten mit wütenden Angriffen, die aber alle eine Beute des sicheren Rainer Hetterich waren. In der 59. Minute musste nach einer scharfen Hereingabe Mike Boehm nur noch den Fuß hinhalten und es stand 1:1, dabei blieb es dann. 
Verlängerung. In dieser zeigte die SG nochmals ihre große Moral und hätte hier schon als klarer Sieger vom Platz gehen müssen. Es sollte nicht sein und man ging ins Elfmeterschießen.

Von beiden Seiten wurden die ersten alle sehr sicher verwandelt, bis auf den 4 Spieler von Fehlheim, der das Tor verfehlte. Dann kam der Auftritt von Steffen Birke als letzter Schütze der SG, er ließ dem Torhüter keine Chance und damit zieht die SG Villmar/Weyer als erste Mannschaft im Kreis in ein Finale des AH Hessenpokals ein.

Hervorragend geleitet wurde das Spiel von Michael Dutschmann aus Solms. Jetzt geht es am 30.05 nach Lindheim. Gegner wird dort Seligenstadt sein, die in den letzten 3 Jahren bereits zweimal das Finale gewonnen haben.

Folgende Spieler der SG Villmar/Weyer halfen beim Sieg mit: Rainer Hetterich, Uwe Bender, Mike Schuh, Stefan Schuh, Andreas Rosbach, Steffen Birke, Dirk Höhler, Thomas Höhler, Andi Petri, Heiko Lottermann, Valentin Müller, Steffen Kuhn, Dennis Schellmann, Mark Dietrich, Thomas Hirschhäuser, Sascha Schmidt, Marc Keßler, Holger Schmidt, Henrik Lüngen, Frank Naumann und Hartmut Bender als Coach.