Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Aktuelles

Die aktuellen Themen werden präsentiert von:

Anzeige

 

15.04.2019
Kategorie: Aktuelles, Überregionaler Fußball
Von: Pressestelle TuS Burgschwalbach von Christopher Kahl

Burgschwalbach besiegt Spvgg Lautzert-Oberdreis


Thomas Ligouri (li.) - Ein alter Bekannter im Dress vom TuS Burgschwalbach. Foto: Dominik Groß

TuS Burgschwalbach - Spvgg Lautzert-Oberdreis 3:2 (0:0)

Nach zuletzt zwei Auswärtspleiten in Serie hat die Baier-Elf wieder einen Sieg gelandet. Gegen den BLO-Aufsteiger aus dem Kreis Westerwald/Sieg wurde der Heimsieg allerdings mühsam erkämpft. Für die Baier-Elf war es nach zuletzt zwei Auswärtsniederlagen hintereinander der achte Heimsieg im zwölften Heimspiel.

Die erste Hälfte bot so gut wie keine Highlights. Burgschwalbach hatte ein optisches Übergewicht und viele Chancen, die aber nicht konsequent ausgespielt wurden. Zwingende Torchancen waren Mangelware – so ging es torlos in die Pause.

Mitte der zweiten Hälfte fiel dann endlich das erlösende 1:0 durch den eingewechselten Robin Weilnau, der mit einem Flachschuss aus 16 Meter traf. Doch leider fiel praktisch im Gegenzug den Ausgleich: Ein abgefälschter Ball von Keller, für TuS-Keeper Müller unhaltbar, sorgte für das 1:1. Nach toller Vorarbeit des agilen Tim Heimann gelang Außenverteidiger Maximilian Janz die erneute Führung für die Elf vom Märchenwald. Doch wieder bestrafte die Spvgg im Gegenzug die Baier-Elf - Hartmann traf zum 2:2. „Da haben wir einfach schlecht verteidigt“, so Trainer Torsten Baier. Mit einem trockenen Flachschuss aus 20 Metern erzielte dann Co-Trainer Janosch Lauter doch noch das 3:2 für die Schwarz-Roten vom Märchenwald.

Unter dem Strich ein verdienter, wenn auch glücklicher Sieg! Trainer Baier zog sein persönliches Fazit: „Wir hatten eigentlich alles im Griff, aber wenn man solche Gegentore kassiert, musst man sich nicht wundern, wenn man bis zu Schluss zittern muss. Aber egal: 3 Punkte sind 3 Punkte und wir haben 9 Punkte am Wochenende am Stellweg gelassen. Glückwunsch an alle drei Mannschaften. 

Weitere Bilder in der Galerie.