Starte Deine Karriere bei der Bauunternehmung Albert Weil AG

Aktuelles

Die aktuellen Themen werden präsentiert von:

Anzeige

 

15.09.2018
Kategorie: Aktuelles
Von: flw24 von Tobias Schneider

Friedel Müller wird 65 - und lädt ein


Friedel Müller in Jubelpose. Foto: Dominik Groß

Bekannt wie und auch von seiner Art her wie ein bunter Hund: Die Frohnatur und Spieler- sowie Trainerlegende aus dem flw-Land, Friedel Müller, feiert 65. Geburtstag. Am Sonntag sind Gratulanten ab 9:30 gerne bei ihm zuhause gesehen.

Der Nauheimer ging zum Ende der abgelaufenen Saison, also wenige Monate vor seinem 65. Geburtstag, tatsächlich in den Trainer-Ruhestand, nachdem er bei seinem Herzensverein RSV Würges, bei dem er insgesamt 15 Jahre aktiv war, noch einmal für ein Jahr an der Seitenlinie stand. Ansonsten ist Friedel aber noch weit entfernt vom Ruhestand und arbeitet voll mit in seiner eigenen Fensterbaufirma.

Was ein Friedel Müller macht, wenn er nicht mehr im Fußball aktiv ist? Bei der Frage muss Friedel auf seine bekannte Art lachen und verrät: „Naja, ein bisschen aktiv bin ich ja schon noch. Den SV Wehen-Wiesbaden werde ich zukünftig im Scouting unterstützen und nebenher trainiere ich noch gemeinsam mit Erich Rutemöller die Fußball-Nationalmannschaft der Winzer. Dieses Jahr wurden wir in Slowenien Vize-Europameister. Und ansonsten gibt es zuhause und auf der Arbeit immer was zu tun – und ich verbringe natürlich möglichst viel Zeit mit meiner Lebensgefährtin Steffi.“

Das sei euch gegönnt, Friedel! Das flw24-Team wünscht schon jetzt alles Gute zum 65. Geburtstag!

Wer Friedel gratulieren möchte, ist herzlich eingeladen:

An seinem Geburtstag am Sonntag, den 16. September, empfängt er ab 9:30 bei sich zuhause in der Oranienstraße 49 in 65597 Nauheim alle, die ihm gratulieren möchten. Bis mittags empfängt er Gratulanten, bevor er im kleineren Kreis mit seiner Familie feiert.

P.S.: Zum sportlichen Werdegang von Friedel ist schon alles gesagt, so zum Beispiel in unserem ausführlichen Interview mit Friedel aus dem Jahr 2016, in dem er über seine fußballerischen Anfänge und seine Karrierestationen geplaudert hat.