Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Aktuelles

Die aktuellen Themen werden präsentiert von:

Anzeige

 

04.10.2018
Kategorie: Vorberichte, Aktuelles, TopNews
Von: flw24 von Tobias Schneider

Harte Arbeit statt Feierei

Der flw24-Nachbericht zum 12. Spieltag und Vorbericht zum 13. Spieltag

Die SG Villmar/Aumenau (schwarze Trikots) holte am vergangenen Spieltag einen wichtigen Heimdreier gegen den SV Erbach. Am Wochenende reist die Rohmann-Elf zur SG Nord. Foto: Rüdiger Konrad.

Hessenliga: Hadamar bleibt ungeschlagen – Jetzt kommt Hessen Kassel +++ Verbandsliga: Waldbrunn und Dorndorf unterliegen, TuS Dietkirchen festigt Rang drei +++ TuS am Wochenende mit Pflichtaufgabe gegen Gießen +++ FC Waldbrunn und FC Dorndorf gegen Marburger Teams gefordert +++ Gruppenliga: Vier heimische Teams auf Abstiegsplätzen! +++ SG K/O/N mit erstem Dreier, RSV Weyer mit zweiter Niederlage +++ Weyer will gegen Eddersheim die Tabellenführung zurück +++ Elz und Würges mit schweren Auswärtsaufgaben +++ Kreisoberliga: TuS Frickhofen besiegt nach Rückstand die SG Oberlahn +++ SG Niedershausen/Obershausen gewinnt Verfolgerduell gegen SV Mengerskirchen +++ Dietkirchen II schockt Offheim mit 5:0-Derbyklatsche +++ Verfolger am Wochenende mit Heimaufgaben +++ Limburg 07 kann mit Sieg gegen Dietkirchen II auf Rang zwei springen +++ A-Liga: Steinbach wohl nur kurz Tabellenführer +++ FSG Dauborn/Neesbach unterliegt SG Taunus +++ FSGs unter sich im Topspiel am Wochenende: Gräveneck/Seelbach/Falkenbach empfängt Dauborn/Neesbach +++ B I: Weilmünster/Laubuseschbach im „Topspiel“ gegen Oberlahn II +++ B II: Selters II siegt kampflos, Dombach will gegen Elz II nachziehen +++ C I: Staffel siegt klar im Topspiel gegen SVM II, FSV Würges souverän +++ Topspiel am Wochenende: SVM II gegen SG Weiltal +++ C II: Waldernbach II siegt ohne, RSV Würges mit Kampf +++ Vierter gegen Zweiter und Erster gegen Fünfter am Wochenende +++ B-/C-Reserve: Linter II baut Tabellenführung aus und muss nun zum Verfolger OSV II

Hessenliga

In einem völlig offenen Spiel trennte sich der SV Rot-Weiß Hadamar am Mittwoch mit 1:1 vom SC Waldgirmes. Zwar bleiben die Hadamarer durch das Unentschieden direkt hinter ihrem Kontrahenten auf Platz sieben, bauen ihre Serie aber auf fünf Spiele ohne Niederlage aus. Am Samstag steht den Hadamarern mit dem KSV Hessen Kassel gleich das nächste Schwergewicht der Liga gegenüber. Die Kasselaner liegen auf Rang vier mit Tuchfühlung zum Relegationsplatz und sind ihrerseits seit vier Spielen ungeschlagen. Mal sehen, ob eine der beiden Serien am Wochenende beendet wird…

Verbandsliga

Gegen den Tabellenführer Fernwald hatte der FC Dorndorf am Feiertag nichts zu bestellen und lag schon zur Pause aussichtslos mit 0:4 hinten. In der zweiten Halbzeit konnte die Schilling-Elf das Ergebnis zumindest noch halbwegs erträglich gestalten, sodass es am Ende 2:7 hieß. Mund abputzen und weiter geht’s, die Überlegenheit des Tabellenführers muss man einfach anerkennen. Am Sonntag geht’s für den FCD zum Tabellensiebten VfB Marburg.

Nichts zu holen gab es am Mittwoch auch für den FC Waldbrunn beim FV Biebrich, dessen Torjäger Orkun Zer beim 3:1-Erfolg gleich dreimal zur Stelle war. Durch die zwei Niederlagen in Serie ist der FCW von Rang fünf auf Rang elf abgerutscht. Auch die Waldbrunner haben am Wochenende eine Marburger Mannschaft zum Gegner – hier ist es der Tabellenneunte SF/BG Marburg, der dem Westerwald einen Besuch abstattet zum Sechs-Punkte-Spiel.

Seinen dritten Tabellenplatz verteidigt hat der TuS Dietkirchen, der sich gegen Schlusslicht TSG Wörsdorf letztlich souverän mit 2:0 durchsetzte. Beim FC Gießen II (13.) steht am Samstag gleich die nächste Pflichtaufgabe für die Elf von Trainer Wörsdörfer an.

Gruppenliga

Na endlich! Die SG Kirberg/Ohren/Nauheim hat am Mittwoch ihren ersten Dreier geholt – beim Gastspiel beim heimischen Konkurrenten Hadamar II hieß es am Ende 1:3 für die Hünfeldener. Viel zu tun also für Neu-Trainer Heiko Weidenfeller, der noch im Urlaub weilt und deshalb noch nicht an der Seitenlinie stand.

Da auch der SV Elz (1:5 gegen Oberliederbach) und der RSV Würges (1:2 gegen Wiesbaden-Bierstadt) Niderlagen bezogen, ergibt die aktuelle Tabelle ein Bild des Schreckens für den Fußballkreis: Vier der fünf Abstiegsplätze werden von Teams aus dem flw-Land belegt. Wäre dies auch am Saisonende der Fall, gäbe es eine Flut an Absteigern aus Kreisoberliga und A-Liga.

Ungefährdet ist derzeit nur der RSV Weyer, auch wenn dieser beim starken SV Niedernhausen mit 1:3 die zweite Saisonniederlage hinnehmen musste.

Am Wochenende will die SG K/O/N beim TuS Hornau (10.) dem ersten Sieg gleich den nächsten folgen lassen, während die Hadamarer Reserve bei der SG Höchst (8.) versuchen wird, wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Der SV Elz (beim neuen Tabellenführer Wiesbaden-Bierstadt) und der RSV Würges (beim Fünften Eltville) haben schwere Auswärtspartien vor der Brust.

Der RSV Weyer erwartet auf dem Weilersberg den auswärtsschwachen FC Eddersheim II (nur ein Sieg in sechs Auswärtsspielen) und will die Tabellenführung wieder zurückerobern.

Kreisoberliga

Tabellenführer Frickhofen ließ sich gegen die SG Oberlahn auch von einem 0:1-Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und siegte noch mit 3:1. Dahinter ist nach dem 2:1-Erfolg gegen den SV Mengerskirchen nun die SG Niedershausen/Obershausen der erste Verfolger.

Den Sprung auf Rang zwei verpasst hat der VfR 07 Limburg beim 0:0 bei der SG Weinbachtal. Wichtige Dreier im Abstiegskampf holten unterdessen die Rasselbande des TuS Dietkirchen II (angetreten mit acht 18-Jährigen) mit dem 5:0-Derbysieg gegen den SC Offheim, die SG Merenberg mit dem 10:1-Kantersieg gegen den immer noch punktlosen TuS Obertiefenbach und die SG Winkels/Probbach/Dilhausen mit dem 3:1-Auswärtserfolg bei der TuS Lindenholzhausen.

Springt Limburg 07 am Samstag auf Platz 2?
Am Wochenende sind die Topteams Frickhofen und Selters aufgrund der Niederselterser Kirmes nicht im Einsatz – das Duell des aktuellen Ersten beim Vierten findet erst am 18. Oktober statt. Im Einsatz sind dagegen die SG Niedershausen/Obershausen (gegen die SG Merenberg) und der SV Mengerskirchen (gegen die SG Oberlahn). Der VfR 07 Limburg empfängt bereits am Samstag den TuS Dietkirchen II und könnte mit einem Sieg vorübergehend auf Platz zwei springen. Die Dikkerischer könnten ihrerseits mit einem Sieg von 15 auf 11 springen.

Ebenfalls am Samstag gastiert der VfL Eschhofen beim TuS Obertiefenbach – für die Eschhöfer die Chance, den Abwärtstrend vorerst zu stoppen. Im Tabellenmittelfeld empfängt der FC Waldbrunn II die SG Weinbachtal und der SC Offheim erwartet die TuS Lindenholzhausen, deren Abstand auf das rettende Ufer schon sechs Punkte beträgt.

Außerdem gastiert die TSG Oberbrechen bei der SG Winkels/Probbach/Dillhausen, der FCA Niederbrechen reist zur SG Ahlbach/Oberweyer.

A-Liga

FC Steinbach lautet der Name des neuen Tabellenführers nach dem eigenen 5:3-Erfolg bei WGB Weilburg und der gleichzeitigen 1:2-Niederlage der FSG Dauborn/Neesbach gegen die SG Taunus. Durch die Niederlage rutschte die FSG sogar auf Rang drei ab, weil der TuS Waldernbach sich zwar etwas schwer tat, letztlich aber beim 4:2 bei Schlusslicht Rubin Limburg-Weilburg erfolgreich seine Hausaufgaben machte. Die Tabellenführung werden die Steinbacher allerdings im Normalfall schon am kommenden Wochenende wieder verlieren, weil ihr Spiel gegen den FC Rubin erst am 18. Oktober stattfindet. Der TuS Waldernbach (zuhause gegen den SV Bad Camberg) oder die FSG Dauborn/Neesbach (im Topspiel bei der FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach) sollten in der Lage sein, die nötigen Punkte für die Übernahme der Tabellenspitze einzufahren.

SG Nord siegt trotz 80-minütiger Unterzahl
Hinter dem Toptrio auf Rang vier folgt der SV Thalheim, der mit 5:2 gegen die SG Niedertiefenbach/Dehrn die Oberhand behielt – die SG ist nun Vorletzter, da der SV Bad Camberg gegen den RSV Weyer II einen ganz wichtigen Dreier einfahren konnte. Über einen wichtigen Dreier jubeln durfte auch die SG Villmar/Aumenau, die den SV Erbach mit 4:1 nach Hause schickte. Die Erbacher bleiben dadurch im Tabellenkeller, punktgleich mit dem TuS Linter, der zuhause der SG Nord mit 0:1 unterlag. Trotz früher roter Karte gegen Torjäger Jovanovic setzt die Königstein-Elf ihren Aufwärtstrend fort.

Direkt vor den Linterern rangiert die FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen, die gegen die SG Heringen/Mensfelden mit 3:4 den Kürzeren zog.

Am Wochenende erwarten die Erbacher den SV Thalheim, die SG Taunus gastiert derweil bei der SG Heringen/Mensfelden. Mit den Duellen RSV Weyer II gegen Dorndorf II und Nord gegen Villmar/Aumenau finden zwei Duelle zwischen Teams aus dem Mittelfeld der Tabelle statt. Um Punkte gegen den Abstieg geht es in den Partien Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen gegen Linter und Niedertiefenbach/Dehrn gegen WGB Weilburg.

B-Liga I

Die B-Ligen sind am Wochenende wieder im Einsatz, nachdem sie einen freien Feiertag genießen durften. Der Tabellenführer der B I, die SG Weilmünster/Laubuseschbach, strebt im Topspiel gegen die SG Oberlahn II (4.) den neunten Sieg im neunten Spiel an. „Topspiel“ ist auch relativ, da die Oberlahner bereits zehn Punkte hinter dem Tabellenführer liegen.

Verfolger Hangenmeilingen/Niederzeuzheim ist am Sonntag bei der SG Niedershausen/Obershausen (9.) richtig gefordert, während der Tabellendritte FC Waldbrunn III zuhause gegen die SG Weinbachtal II (12.) deutlich favorisiert ist.

B-Liga II

In der B II hat die SG Selters II schon unter der Woche kampflos ihre Tabellenführung um drei Punkte ausgebaut, weil die FSG Dauborn/Neesbach II keine Elf stellen konnte. Der SC Dombach (2.) will mit einem Sieg im Topspiel 1 gegen den SV Elz II (5.) nach Punkten wieder gleichziehen. Im Topspiel 2 stehen sich die SG Heringen/Mensfelden II (4.) und die SG Kirberg/Ohren/Nauheim II (3.) gegenüber.

C-Liga I

In der C I gab es am Feiertag gleich drei Spielabsagen, sodass nur vier Partien gespielt wurden. Bemerkenswert: Die SG Merenberg II siegte genau wie ihre erste Mannschaft mit 10:1 gegen den TuS Obertiefenbach.

An der Tabellenspitze siegte der FSV Würges souverän mit 7:0 beim VfR 19 Limburg, während der SV Mengerskirchen II im Topspiel beim TuS Staffel mit 4:0 nach Hause geschickt wurde. Der SVM bleibt zwar auf Platz zwei, hat aber nur noch einen Punkt Vorsprung auf die Staffeler. Diese liegen wiederum einen Punkt vor der SG Weiltal, die vom Nichtantritt des TuS Frickhofen II profitierte.

Am Wochenende ist der SV Mengerskirchen II wieder Teil des Topspiels: Zu Gast ist nämlich ebenjene SG Weiltal. Der FSV Würges hat auch keine leichte Aufgabe gegen den Tabellenfünften SG Gaudernbach/Waldhausen, während der TuS Staffel die SG Merenberg II nach deren deutlichem Erfolg wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen sollte.

C-Liga II

In der C II sackte Tabellenführer Waldernbach II nach der Absage des FC Rubin II kampflos die Punkte ein. Alles andere als kampflos kam der RSV Würges zu seinen drei Punkten – beim späten 1:0 gegen den SV Erbach II kam der RSV aber noch einmal mit einem blauen Auge davon. Durch den Sieg eroberten die Würgeser den zweiten Tabellenplatz von der spielfreien Reserve der SG Taunus zurück. Mit dem fünften Spiel in Folge zu null pirscht sich die SG Nord II weiter vorne ran und liegt in Schlagdistanz zu den Topplätzen auf Rang vier.

Am Wochenende empfängt ebenjene SG Nord II den RSV Würges II, Waldernbach II empfängt derweil den Tabellenfünften Bad Camberg II. Es könnte sich also etwas tun an der Tabellenspitze – Nutznießer könnte die SG Taunus II werden, ein eigener Sieg bei der SG Weilmünster/Laubuseschbach II (9.) vorausgesetzt.

B-/C-Reserve

In der Reserveliga stiegen am Tag der deutschen Einheit nur drei Spiele. Unter anderem gelang dabei dem TuS Linter II ein 1:0-Erfolg gegen den SC Ennerich II, wodurch die Linterer ihre Tabellenführung auf sechs Punkte ausbauen konnten. Am Wochenende müssen die Reserve-Frösche zum Topspiel zum Tabellendritten Osmanischer SV Limburg II. Da der zweitplatzierte SV Wilsenroth spielfrei hat, könnte die auf Rang vier liegende SG Weinbachtal II mit einem Sieg bei Zaza Weilburg II (11.) zum Gewinner des Spieltags werden und auf Rang zwei klettern.