Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Aktuelles

Die aktuellen Themen werden präsentiert von:

Anzeige

 

27.10.2018
Kategorie: Aktuelles
Von: Pressestelle SG Villmar/Weyer

Die Alten Herren der SG Villmar/Weyer ziehen ins Hessenpokal Halbfinale ein


Die Spieler der SG Villma/Weyer.

SG Villmar/Weyer - SV Erzhausen 5:2 n.E. (1:1 n.V.; 0:0)

Gegen die favorisierten Gäste aus dem Kreis Darmstadt konnten die Einheimischen die erste Halbzeit ausgeglichen gestalten und verpassten bei zwei guten Chancen die Führung. Im zweiten Abschnitt waren die Gäste deutlich stärker und durch zwei verletzungsbedingte Auswechselungen gelang der SG nur noch wenig Entlastung. Viel Glück hatte man kurz vor Schluss der regulären Spielzeit, als ein Treffer der Gäste vom Schiedsrichter wegen vermeintlichem Abseits zurück gepfiffen wurde. Somit ging es in die mitunter dramatische, 2x10 minütige Verlängerung.

Zunächst bekam Erzhausen einen Handelfmeter zugesprochen, doch der Schütze traf mit viel Wucht nur die Oberkante des Querbalkens. Selbigem Spieler war es dann vorbehalten den Führungstreffer der Gäste aus abseitsverdächtiger Position zwei Minuten vor dem Ende der Verlängerung zu erzielen. Die SG warf nochmal alles nach vorne, zwei Angriffe verpufften, bevor Serkan Akcakaya in der Schlusssekunde nach einer Ecke am höchsten stieg und wuchtig zum Ausgleich einköpfte. Im darauffolgenden Elfmeterschießen konnte Andreas Roßbach die Gastgeber in Front bringen, doch auch der erste Schütze der Gäste traf. Thomas Höhler verlud den Keeper, bevor Erzhausens Nr.8 zur tragischen Figur wurde und seinen zweiten Elfmeter in der Partie erneut am Aluminium platzierte. Marc Kessler versenkte dann humorlos den dritten Elfmeter der SG. Den darauffolgenden Elfmeter parierte der überragenden Frank Naumann, der den im Urlaub befindlichen Rainer Hetterich hervorragend vertrat. Uwe Bender nutzte den ersten Matchball direkt zur Entscheidung.

Die SG zeigte viel Herz, taktische Disziplin, Laufbrereitschaft, gewann etwas glücklich aber nicht unverdient und zieht ins Halbfinale des Hessenpokals ein.