Assistenz in der Kalkulationsbteilung m/w - Starte Deine Karriere bei der Bauunternehmung Albert Weil AG

Aktuelles

Die aktuellen Themen werden präsentiert von:

Anzeige

 

29.10.2018
Kategorie: Aktuelles, Überregionaler Fußball
Von: Pressestelle TuS Burgschwalbach

Burgschwalbach kassiert zweite Pleite in Folge


TuS Burgschwalbach – SG Ahrbach/Heiligenroth/Girod 1:2 (0:0)

Die TuS Burgschwalbach hat nach der zweiten Niederlage in Serie den Platz an der Sonne der Bezirksliga Ost eingebüßt und belegt aktuell Rang 2. Nachdem man am vergangenen Sonntag ersatzgeschwächt in Hachenburg bei der SG Müschenbach mit 0:4 verlor, sahen die Zuschauer am Sonntag ein hochklassiges Bezirksliga-Ost-Spiel, bei dem die Gäste der SG Ahrbach am Ende etwas glücklich alle drei Punkte vom Märchenwald.

Zu Beginn tasteten sich beide Teams ab. Burgschwalbach agierte offensiv, die SG doppelte ab der Mittellinie den ballführenden Spieler der Hausherren. 

TuS-Ersatzkapitän Tim Heimann scheiterte früh aus aussichtsreicher Position (5.). Für die Heimelf rettete Keeper Sören Müller gegen den Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Gäste, den überaus spielstarken und torgefährlichen Niklas Wörsdörfer gleich doppelt (28./32.). 

Die TuS hatte gefühlt 70% Ballbesitz, ein Abseitstor von Haas (30.) fand keine Anerkennung, der agile Offensivmotor Heimann verzog kurz vor der Pause knapp (44.). Die SG beschränkte sich auf eine stabile Defensive und gezielte Nadelstiche im Konterspiel. 

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste allerdings deutlicher wacher aus der Kabine. Zunächst vergab Simon Fein aus spitzem Winkel (47.), Wörsdörfer verwertete dagegen kurz später eine scharfe Hereingabe zur Gästeführung (49.). 

Das war das Signal für Burgschwalbach, die nun mächtig Druck ausübten. Heimann scheiterte mit einem tollen Freistoß am Gästetorhüter Weimer (53.), ehe TuS-Goalgetter Ohlemacher nach feiner Kombination auf 1:1 stellte (63.).

Danach wurde es hochklassig: Heimann traf nach einer Ecke die Latte (68.), Haas traf aus fünf Metern, nach Flanke von Ohlemacher, das leere Tor nicht (80.). 

Die Gäste fuhren ihrerseits gefährliche Konter. Wörsdörfer (83.) vergab per Kopf, bevor Tim Kuhn einen Rückpass flach zur 2:1-Führung verwertete (86.).

Die Baier-Elf warf am Ende alles nach vorne: Fuchs verzog aus spitzem Winkel freistehend (87.) sowie mit einem Fernschuss (88.), Heimann und Ohlemacher hatten im Abschluss ebenfalls kein Fortune (89./90.) - ein Abseitstor der Gäste fand kurz vor dem Abpfiff zudem keine Anerkennung (89.) - so blieb es am Ende beim Sieg der SG.

TuS: S. Müller, S. Biebricher (81. Esposito), J. Kohl, Liguori, Haas, Berger, Lauter, N. Biebricher, Fuchs, Heimann, Ohlemacher.

Tore: 0:1 Niklas Wörsdörfer (49.), 1:1 Julian Ohlemacher (63.), 1:2 Tim Kuhn (86.).

Besondere Vorkommnisse: Tim Heimann trifft die Latte (68., TuS).

Schiedsrichter: Lukas Wilzek (SV Mörlen).

Zuschauer: 150.