Assistenz in der Kalkulationsbteilung m/w - Starte Deine Karriere bei der Bauunternehmung Albert Weil AG

Aktuelles

Die aktuellen Themen werden präsentiert von:

Anzeige

 

13.11.2018
Kategorie: Aktuelles, Jugendfußball, Überregionaler Fußball
Von: Pressestelle Sportfreunde Eisbachtal

B-Junioren: Eisbären gewinnen dank toller Moral


B-Junioren Rheinlandliga 9. Spieltag:
Sportfreunde Eisbachtal - Eintracht Trier U16 4:3 (2:2) 

Am 12. Spieltag erwarteten die Eisbären die U16 von Eintracht Trier in Nentershausen. Es sollte eine jederzeit spannende Partie mit einem teils dramatischenVerlauf werden. Nach kurzem Abtasten ging die Weimer-Elf mit dem ersten Angriff sehenswert in Führung. Nach einer starken Balleroberung von Lennard Plum erhielt Torjäger Jonah Arnoldsden Ball halblinks, gut zwanzig Meter vor dem Tor und schweißte das Spielgerät mit links unter die Latte ins lange Eck - Kategorie Traumtor (3. Spielminute). In der Folgehatten die Hausherren allerdings immer wieder Probleme mit dem schnellen Umschaltspiel der technisch guten Gäste. Nachdem man einen zweiten Ball verpasste war Eric Haas nacheinem Steilpass frei durch und ließ Eisbären-Schlussmann Tristan Schultheis keine Chance - 1:1 (6.). Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch. Nachdem Lukas Müllerschön auf der linken Seite freigespielt wurde fand seine Hereingabe Johannes Moog, der aus sieben Metern keine Mühe hatte zur erneuten Führung zu treffen (15.). Trier hieltdas Spiel in dieser Phase jedoch weiter offen und kam in Folge einer Ecke zum verdienten Ausgleich - Robin Esser konnte einen Abpraller sehenswert im rechten Winkel versenken (30.).Eisbachtal hatte zu diesem Zeitpunkt bereits verletzungsbedingt Mica Schramm vom Feld nehmen müssen - Gute Besserung! Bis zur Pause passierte nicht mehr viel. Nach dem Seitenwechsel erwischten die Gäste den besseren Start, da die Eisbären offensichtlich noch im Tiefschlaf waren. Nach einer Spielverlagerung kamen die Gäste über die rechte Seitebis auf die Grundlinie und Esser hatte nach einem Querpass keine Mühe seinen zweiten Treffer zu erzielen (42.). Eisbachtal hatte nun Mühe ins Spiel zu finden und musste verletzungsbedingterneut wechseln - Tim Schönhals kam für den angeschlagenen Plum. Mit der folgenenden Systemumstellung bekam die Heimelf wieder mehr Zugriff und kam in der Folge zum vermeintlichenAusgleich. Nach einer tollen Kombination war Schönhals frei durch und vollendete eiskalt, jedoch wollte der Schiedsrichter eine Abseitsstellung erkannt haben (61.). Die Eisbären drücktennun weiter aufs Gaspedal und belohnten sich folgerichtig mit dem Ausgleich. Nach einem Querpass war es Tim Schönhals der aus neun Metern ins linke Eck zum Ausgleich traf (69.). Und nurfünf Minuten später drehten die Hausherren das Spiel zu ihren Gunsten. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schaltete die Weimer-Elf schnell um, ein gechippter Ball von Moog wurdevon einem Trierer-Verteidiger unglücklich verlängert, und Arnolds erzielte mit einem Kopfball über Gästekeeper Sasso hinweg den vielumjubelten Siegtreffer (74.). 

Unter dem Strich nicht das beste Spiel der Heimelf, die allerdings niemals aufgab und dank großer Moral am Ende nicht ganz unverdient die drei Punkte in Nentershausen behielt. Aufgrund derNiederlage von Hattert gegen RW Koblenz sind die Eisbären mit einem Spiel weniger wieder zurück an der Tabellenspitze der Rheinlandliga.  

Eisbachtal: Tristan Schultheis (TW) - Tom Trabusch - Julius Schwendt - Luis Hesse - Johannes Moog (Paul Fuchs) - Lukas Müller - Jonah Arnolds - Mica Schramm (Meris Ramcilovic) - Tobias Doogs - Silas Wilhelmi (Max Krauß) - Lennard Plum (Tim Schönhals).