Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Aktuelles

Die aktuellen Themen werden präsentiert von:

Anzeige

 

10.05.2018
Kategorie: Aktuelles, Kreispokal 2. Mannschaften
Von: flw24 von Dominik Groß

Der FC Waldbrunn II verteidigt den Titel!


Der alte und neue Kreispokalsieger der Reserven: Der FC Waldbrunn II. Fotos: Dominik Groß

Die beiden Mannschaften lieferten sich am Mittwochabend einen tollen Pokalfight.

Bestes Finalwetter in Niederbrechen.

FC Waldbrunn II - TuS Dietkirchen II 5:4 n.V. 2:2 (1:1)

Der FC Waldbrunn II hat am Mittwochabend den Krombacher Kreispokal der Reserven gewonnen und verteidigt somit den Titel aus dem Vorjahr. In einem packenden und sehr spannenden Endspiel setzte sich die Borbonus-Elf nach dreimaligen Rückstand und 120 Minuten Pokalfight mit 5:4 gegen den TuS Dietkirchen durch.

Bei bestem Fußballwetter und 250 Zuschauern auf der Sportanlage in Niederbrechen begann die Partie verhalten ohne dass sich eine der beiden Teams richtige Torchancen erspielten. Der TuS Dietkirchen ging nach 34 Minuten mit der ersten richtigen Möglichkeit durch Benedikt Bouillon in Führung. Nach einer Freistoßflanke brachte Bouillon das Team vom Reckenforst aus abseitsverdächtiger Position in Führung. Diese Führung hielt genau acht Minuten. Denn nach einer gutgetretenen Takano Ecke glich Tobias Rösler per Kopf aus. Mit diesem 1:1 ging es auch zum Pausentee.

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit hatte die Elf von Oliver Pakula mehr Spielanteile und ging durch einen tollen Dropkick aus 15m durch Mario Dietrich wieder in Führung. Der TuS drängte nun auf die Vorentscheidung. In dieser Drangphase war es jedoch Marcel Jede, der nach einem schönen Waldbrunner Angriff den Ausgleich für seine Farben markierte. Von der Straufraumgrenze nagelte er das Leder ins lange Eck. Bis zum Schlusspfiff ging es hin und her, aber keiner konnte den Lucky Punch setzen. So bekamen die zahlreichen Zuschauer 30 extra Minuten für ihr Eintrittsgeld geboten. Und diese Verlängerung hatte es in sich.

Der TuS Dietkirchen legte los wie die Feuerwehr und ging in der 92. Minute zum dritten Mal an diesem Abend in Führung. Tomas Kiritschuk war zur Stelle und brachte das Leder über die Linie. Wer jetzt dachte das war`s, der hatte falsch gedacht. Denn jetzt ging es erst so richtig los. Durch zwei Waldbrunner Distanzschüsse (Marcel Jede (96.) und Tobias Rösler (98.)) ging der FCW zum ersten Mal an diesem Abend, zur Freude des mitgereisten Anhangs, in Führung. Binnen 120 Sekunden drehten die Westerwälder mit diesem Doppelschlag die Partie. Jedoch schwächte sich die Borbonus-Elf selbst, als sich Jan Dickopf in der 105. Minute die Ampelkarte von Schiedsrichter Jonas Hautzel abholte.

Die letzten 15 Minuten waren ein Anrennen des TuS Dietkirchen auf das Tor von Tobias Keil. Doch die Waldbrunner verteidigten mit Mann und Maus das eigene Tor und konnten in der 112. Minute durch Maximilian Neuhof einen Konter zum 5:3 setzen. Der TuS rannte weiterhin an und verkürzte zwei Minuten vor Schluss durch ein weiteres Tor von Tomas Kiritschuk. Jetzt warfen die Dikkersicher alles nach Vorne, konnten aber nicht mehr den Ausgleich erzielen. Nach 122 Minuten pfiff Schiedsrichter Jonas Hautzel die packende Pokalpartie ab und der Jubel auf Seiten des FC Waldbrunn kannte keine Grenzen. 

Fazit: Am Ende waren sich alle einig. Wer dreimal zurückkommt und mit 10 Mann die Führung tapfer verteidigt, der hat auch am Ende verdient die Partie und den Pokal gewonnen. Ein spannender Pokalabend ging zu Ende und alle Zuschauer kamen auf ihre Kosten. Ein Kompliment an die Spieler und das Betreuer-Team des TuS Dietkirchen, die trotz Niederlage bis Mitternacht im Vereinsheim des FCA Niederbrechen weilten und einige Kaltgetränke zu sich nahmen. Der FCW ließ in der Kabine die Puppen tanzen.

FC Waldbrunn: Tobias Keil, Julian Form, Michael Steinhauer, Pascal Gross, Jannis Türk, Marcel Jede, Kyousei Takano, Bastian Ortseifen, Steffen Borbonus, Maximilian Neuhof, Tobias Röser (Alexander Hen, Nicolas Konstantinidis, Nico Hölzer).

TuS Dietkirchen: Jan Noll, Patrick Schmitt, Olivier Basler, Julian Dienst, Mario Steinebach, Tomas Kiritschuk, Paul Becker, Benedikt Pötz, Mario Dietrich, Marc Berkessel, Benedikt Bouillon (Thorsten Hofmann, Fabrice Stutzer, Nikolai Seip).

Tore: 0:1 Benedikt Bouillon (34.), 1:1 Tobias Rösler (42.), 1:2 Mario Dietrich (54.), 2:2 Marcel Jede (66.), 2:3 Tomas Kiritschuk (92.), 3:3 Marcel Jede (96.), 4:3 Tobias Rösler (98.), 5:3 Maximilian Neuhof (112.), 5:4 Tomas Kiritschuk (118.).

Zuschauer: 250.

BV: Gelb-Rote Karte: Jan Dickopf (105.) - Rote Karte: Nicolas Konstantinidis (120. -Beleidigung).

Schiedsrichter: Jonas Hautzel.

Assistenten: Tim Dalef und Julian Ständeke.

Weitere Bilder in der Galerie.