Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Aktuelles

Die aktuellen Themen werden präsentiert von:

Anzeige

 

10.12.2018
Kategorie: Aktuelles, Jugendfußball, Überregionaler Fußball
Von: Pressestelle Sportfreunde Eisbachtal

B-Junioren machen sich selbst ein Weihnachtsgeschenk


B-Junioren Rheinlandliga 11. Spieltag:

Sportfreunde Eisbachtal - TuS Koblenz 3:2 (1:2)

Zum letzten Spiel des Jahres empfingen die Eisbären die U16 der TuS Koblenz um den ehemaligen Eisbären-Coach Patrick Keul. Die Gäste kamen mit der Empfehlung von vier Siegen in Folge und es sollte das erwartet harte Stück Arbeit für die Weimer-Elf werden. Eisbachtal agierte in der Anfangsphase zu fahrig und unkonzentriert. Dies sollte sich auch nur in kurzen Phasen ändern. Nach einem langen Ball prallte TuS-Torhüter Kartenberg mit einem eigenen Verteidiger und SFE-Torjäger Arnolds zusammen, der freie Ball landete bei Johannes Moog, der allerdings freistehend den Ball über das Tor schoss (15. Spielminute). Nach einer Moog-Ecke kam Eisbären-Verteidiger Julius Schwendt zum Kopfball, dieser landete allerdings nur an der Latte (20.). Eisbachtal war nun besser im Spiel und belohnte sich folgerichtig mit der Führung.

Luis Hesse setzte sich überragend auf der rechten Bahn gegen seinen Gegenspieler durch, brachte das Leder scharf vors Tor und Moog erzielte aus sechs Metern das 1:0 (25.). Wer nun dachte, die Sportfreunde wären endgültig in der Partie angekommen, sah sich getäuscht. Mit der Führung im Rücken fiel der Spitzenreiter wieder in dieselben Muster der Anfangsphase zurück. Nach einem (vermeidbaren) Freistoß aus halbrechter Position vergaß die SFE-Defensive TuS-Kapitän Paul Heuser am langen Pfosten und dieser hatte keine Mühe den Ausgleich zu erzielen (29.). Doch damit nicht genug. Nach einem Missverständnis in der Innenverteidigung war TuS-Spieler Zulauf frei durch und erzielte die verdiente Gäste-Führung und gleichzeitig den Pausenstand (37.)

Nach der Pause traten die Eisbären dann deutlich anders auf und hatten bereits kurz nach Wiederanpfiff eine gute Situation durch den eingewechselten Tobias Doogs, der allerdings im letzten Moment gestoppt werden konnte (41.). In der Folge hatten die Sportfreunde mehr Ballbesitz, die Gäste verteidigten allerdings clever. So musste eine Standardsituation herhalten: eine eigentlich zu lange Moog-Ecke machte Schwendt nochmal scharf, und im Zentrum köpfte Tom Trabusch zum mittlerweile verdienten Ausgleich ein (56.). Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld ging es dann schnell, der Ball wurde zum kurz zuvor eingewechselten Tim Schönhals durchgesteckt und dieser traf sehenswert mit links ins lange Eck zum 3:2 (60.) - Spiel gedreht. Die Eisbären versäumten es dann in der Schlussphase die sich bietenden Kontersituationen besser auszuspielen und für die Entscheidung zu sorgen. Allerdings verteidigte man konzentriert und ließ keine wirkliche Gefahr mehr aufkommen, so dass der knappe Vorsprung bis zum Schlusspfiff bestand hatte.

"In der ersten Halbzeit haben wir uns einen richtigen Schmuh zusammengespielt, da waren wir nicht mit der nötigen Einstellung bei der Sache. Die zweite Halbzeit war dann deutlich besser, weshalb der Sieg am Ende auch in Ordnung geht. Die Jungs haben insgesamt ein tolles halbes Jahr gespielt und sich mit dem Sieg heute selbst ein kleines Weihnachtsgeschenk gemacht. Jetzt gehen wir in die verdiente Pause und werden ab Januar daran arbeiten, den angefangenen Weg auch zu Ende zu gehen." lautete das Fazit von Christian Weimer.

Für Eisbachtal spielten: Mathias Blech (TW) - Louis Klöckner (Tim Schönhals) - Tom Trabusch - Julius Schwendt - Luis Hesse - Johannes Moog (Meris Ramcilovic) - Lukas Müller (Max Krauß) - Jonah Arnolds (Silas Endlein) - Paul Fuchs (Tobias Doogs) - Mica Schramm - Lennard Plum.