Stellplätze auf dem Parkdeck des REWE Marktes im Pallotiner-Gebiet Limburg zu vermieten.

Aktuelles

Die aktuellen Themen werden präsentiert von:

Anzeige

 

30.08.2018
Kategorie: Aktuelles, Kreispokal 1. Mannschaften
Von: flw24 Redaktion

FSG Dauborn/Neesbach gibt RSV Würges das Nachsehen


Keisuke Kusuda erzielte den Siegtreffer. Foto: Claus Coester

FSG Dauborn/Neesbach - RSV Würges 2:1 (0:1)

In der zweiten Runde des Kreispokals trafen gestern Abend in der Neesbacher Lehmgrube Kreisligist FSG Dauborn/Neesbach und Gruppenligist RSV Würges aufeinander. Es war nicht gerade David gegen Goliath, aber auf dem Papier waren die Gäste vorher schnell als der haushohe Favorit ausgemacht. Am Ende stand ein nicht unverdienter Sieg des Underdogs. Der Gruppenligist musste ernüchtert das Feld verlassen.

In der Anfangsphase hatte Würges ein optisches Übergewicht, kam allerdings nicht zu entscheidenden Abschlüssen, da die Defensive des Gastgebers solide stand. Dennoch fiel nach knapp 20 Minuten der Führungstreffer für die Klassenhöheren. Nick Erwe fiel ein zuvor abgeblockter Schuss dann vor die Füße und der Neuzugang von der SG Taunus konnte den Ball problemlos ins Tor dreschen.

Der A-Ligist ließ sich nicht beeindrucken und setzte bis zur Pause den einen oder anderen ansehnlichen Konter über die schnellen Spitzen Rami Gorais und Keisuke Kusuda. Da musste Würges-Keeper Jens Rock schon höchste Präsenz zeigen. Mit 0:1 wurden die Seiten gewechselt.

Wer bei den Gastgebern nach der Pause mit einem physischen Einbruch gerechnet hatte, sah sich bald getäuscht. Dauborn/Neesbach zeigte sich fit, hielt gut mit und setzte mehrere Nadelstiche, während die Würgeser Offensivbemühungen im gegnerischen Strafraum verpufften.

Innerhalb der ersten Viertelstunde nach dem Pausengang fuhr dann die Bozan-Elf gegen verdutze Würgeser mehrere Konter. Mit einem Doppelschalg drehten die Einheimischen das Ergebnis auf 2:1. Die flinken Rami Gorais und Keisuke Kusuda waren schließlich die Endstationen von Kontern. Bei zwei davon guckten sie den chancenlosen Jens Rock aus und netzten ein.

Die Elf des Trainer-Duos Michael Morawiec-Zingel und Daniel Hassler warf in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne, stieß aber an diesem Abend auf eine unüberwindbare Abwehr der Gastgeber.

Für den Sieger war der Einzug in die dritte Pokalrunde der rechte Auftakt zum Dauborner Markt.

FSG Dauborn/Neesbach: Marcel Mäuer, Takashi Nomura, Simon Göpfer, Gereon Coester, Felix Wind, Keisude Kusuda, Julian Fries, Joscha Arnold, Andre Stubig, Markus Bozan, Rami Gorais (Einwechslungen: Marius Dowidat, Marco Heymann).

RSV Würges: Jens Rock, Dennis Helling, Alen Nukovic, Ali-Reza Kazerooni, Mark Fries, Nick Erwe, Miguel Guerrero-Chaparro, Maximilian Meuth, Jermaine Pedraza, Tim Böhmer, Hussen Harmouch (Einwechslungen: Paul Becker, Nico Reitz, Philipp Bücher).

Tore: 0:1 Nick Erwe (19.), 1:1 Rami Gorais (56.), 2:1 Keisuke Kusuda (59.).

Schiedsrichter: Jörg Coenen.

Zuschauer: 85.