Stellplätze auf dem Parkdeck des REWE Marktes im Pallotiner-Gebiet Limburg zu vermieten.

Aktuelles

Die aktuellen Themen werden präsentiert von:

Anzeige

 

14.02.2017
Kategorie: Aktuelles, Wisst ihr noch?, flw24 intern
Von: flw24 von Claus Coester

Wisst ihr noch? Löhnberg setzt sich am Ende durch

Relegation A - Liga Limburg/Weilburg 2005/06

Löhnberg Keeper Heumann klärt vor Drommershausens Stürmer Erbe (links Löhnbergs Kapitän Kayalier). Foto: Claus Coester

Abschlusstabelle.

01.06.2006 19:30 Uhr - 1. Spieltag

FSV Würges - TuS Drommershausen 2:2 (1:1)

Mit 220 Zuschauern gute Kulisse in Bad Camberg - Spielfläche nicht der Rasen, sondern der allseits beliebte Hartplatz. Gastgeber Würges hatte die höheren Spielanteile. Nils Wagners Pfostenschuss (3.) erwies sich nur als Warnung, denn Thomas Mayr (Bild) legte für den A-Ligisten vor. Admir Bubic verwandelte den ersten von drei Strafstößen zum Ausgleich. Im zweiten Durchgang agierte Drommershausen überwiegend aus der Defensive, Würges war am Drücker. Doch war es wiederum Mayr, der - wie anders? - per Foulelfmeter die Führung für die Gäste aus dem Weilburgischen erzielte. Mit der Verhängung des dritten Elfmeters machte der Unparteiische es dann sehr spannend: Admir Bubic schaffte für die seit der 80. Minute in Unterzahl spielenden Würgeser (Ampelkarte für Pascal Frenzel) den nicht mehr erwarteten Ausgleich in der Nachspielzeit. "Jetzt werden die Karten wieder neu gemischt. Die Entscheidung wird bestimmt erst nächsten Mittwoch in Löhnberg fallen", beurteilte Klaus Hammerl vom FSV-Spielausschuss die Lage.

FSV Würges: Quell, Kaiser, Prochazka, Wagner (67. Hasselbächer), Kilian (60. Kuhinja), Zieba, Bubic, Christmann, Jukic, Frenzel, Dedaj (88. Ferfers). 

TuS Drommershausen: Förster, Herr, Sandtner, Bethke, Waberschek, Heil, Knörr, Mayr (88. Gath), Bender, Stahl (84. Erbe), Wilhelm (46. Burgwinkel). 

Tore: 0:1 Mayr (8.), 1:1 Bubic, FE), 1:2 Mayr (70., FE), 2:2 Bubic (90+2, FE).

04.06.2006 15:30 Uhr - 2. Spieltag

TuS Drommershausen - TuS Löhnberg 2:3 (1:1)

Die Ausgangslage war für die Gastgeber klar. Nach dem Remis gegen FSV Würges hätte ein Dreier einen Meilenstein für den Klassenerhalt bedeutet. Aber es kam anders.

Die ersten 45 Minuten waren ereignisarm, Wenig Torchancen, Löhnberg mit leichten Feldvorteilen. Zwei Standards mussten her, um den Pausenstand herzustellen. Selingers 0:1 nach Freistoß von Major glich Herr durch Foulelfmeter aus. Im ersten Versuch war Mayr an TW Heumann gescheitert. Referee Jörg Diefenbach hatte nach der Regel wiedeholen lassen, da der Löhnberg-Keeper sich dem Schützen zu früh genähert hatte.
Nach dem Seitenwechsel zunächst kaum Chancen. Mittelfeldgeplänkel. Ab der 60. Minute erarbeitete sich Löhnberg ein Übergewicht, ohne allerdings große Tormöglichkeiten zu haben. Wie aus dem Nichts fiel dann der Führungstreffer für den A-Ligisten. Erbe leistete vorzügliche Vorarbeit. Seinen Schuss konnte Heumann nur abklatschen und der lauernde Gorke vollendete. Der Jubel währte keine 60 Sekunden. Denn im Gegenzug egalisierte Selinger nach einer Standardsituation. Drommershausen hatte durch Bethke nach Eckball eine Chance. Der Kopfball ging über den Balken. In der Nachspielzeit drehte Löhnberg dann den Spieß. Mittelstürmer Vetter war der Glückspilz und nickte einen Eckball unhaltbar in die Maschen. Drei Standards hatten Drommershausen die Liga gekostet. Kleiner Trost für die Grün-Weißen: 500 Zuschauer spülten einen satten Eurobetrag in die Kasse des künftigen B-Ligisten.

TuS Drommershausen: Förster, Sandtner, herr, Knörr, bethke, Yilmaz (81. Wilhelm), Gorke, bender, Stahl (90. Waberschek), Mayr, Erbe.

TuS Löhnberg: Heumann, Grän, Kayalier (86. Kiyak), Mickert, Seck, Schamp, Major (79. Zacke), Selinger, Vetter, Zocha (72. Detzel), Roßbach. 

Tore: 0:1 Selinger (25.), 1:1 Herr (39.), 2:1 Gorke (85.), 2:2 Selinger (86.), 2:3 Vetter (90+2).

08.06.2006 19:00 Uhr - 3. Spieltag

TuS Löhnberg - FSV Würges 1:0 (1:0)

Im letzten Relegationsspiel zur A-Liga gewann der TuS Löhnberg unter dem Strich verdient gegen den FSV Würges und steigt damit auf. Herzlichen Glückwunsch! Beide Teams lieferten sich einen forschen Schlagabtausch. In der 20. Minute fiel bereits der einzige Treffer des Abends. Daniel Major passte auf Erik Vetter, der verwandelte. Der TuS hatte bis zum Pausengang noch zwei weitere Möglichkeiten durch Danmiel Rosbach. Auf Würgeser Seite bot sich Alexander Zieba eine gute Chance.
Beide Defensivabteilungen standen gut. Würges suchte nach dem Seitenwechsel die Offensive, Löhnberg ließ sich zurückdrängen, doch die von Christoph Schamp organisierte Abwehr wankte nicht.

TuS Löhnberg: Heumann, Grän, G. Kayalier (37. Göbel), Detzel (41. Zocha), Seck, Schamp, Mickert, Selinger, Vetter, Major (72. Zacke), Rossbach. 

FSV Würges: Hafizovic, Kaiser, Prochazka, Wagner, Zieba (78. Kuhinja), Kilian, Christmann (68. Dedaj), Bubic, Jukic, Wagner, Frenzel.

Tore: 1:0 Erich Vetter (20.).