Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Aktuelles

Die aktuellen Themen werden präsentiert von:

Anzeige

 

25.05.2016
Kategorie: Aktuelles, Aktuelles aus den Verbänden
Von: KSA Limburg-Weilburg von Ralf Schuchardt

Neue Schiedsrichter im Fußballkreis


Eberhard Bös hat fast 4000 Spiele geleitet. (Foto: Claus Coester)

Am Donnerstag, den 23.04.2016, ging der Neulingslehrgang der Schiedsrichtervereinigung Limburg-Weilburg (SRVGG) zu Ende. Von ursprünglich 30 Anmeldungen waren 23 Neulinge anwesend. 

Es war das erste Mal in der Geschichte der SRVGG Limburg-Weilburg, dass ein Neulingslehrgang zusätzlich in Form eines e-learning-Lehrgangs angeboten wurde. Der Lehrgang hatte 6 Präsenztage, an denen 6 der 17 Regeln intensiv geschult wurden. Die restlichen Regeln wurden im e-learning zuhause gelernt.

Begonnen hat der Lehrgang am 17.03.2016 in Runkel mit dem Lauftest.

Die erste Prüfung wurde direkt nach der Begrüßung durch unseren Kreisschiedsrichterobmann (KSO) Friedhelm Bender mit dem Lauftest absolviert. Hierbei glänzten alle Teilnehmer mit sehr guten Ergebnissen. Im Anschluss daran erfolgte der erste Theorieteil, der sich über insgesamt 6 Tage erstreckte.

Der Lehrgang wurde geleitet von Holger Lenz (Lehrwart), Jan-Renè Seif Stellv. Lehrwart, Moritz Heun und unser KSO Friedhelm Bender. Hubert Engelhart und Jürgen Frey erläuterten die Wichtigkeit unseres Fördervereins.

Während des Lehrgangs schieden 8 Teilnehmer aus unterschiedlichen Gründen aus, sodass zur Prüfung noch 15 Teilnehmer erschienen. Von diesen 15 Teilnehmern kamen 6 aus anderen Kreisen. Die Prüfung wurde von allen 15 Teilnehmern erfolgreich bestanden.

Neu in der Schiedsrichtervereinigung Limburg-Weilburg sind:

  • Lukas Beul;  RSV Weyer
  • Benjamin Jung; TUS Drommershausen
  • Benjamin Blumtritt; TUS Waldernbach
  • Noah Fähtz; RSV Weyer
  • Vincent Hartmann; TUS Weinbach
  • Luca Kraus; SV Thalheim
  • Pascal Jagomast, SC Ennerich
  • Sehmus Aktas, TUS Obertiefenbach 

Wir vom KSA wünschen den „Neuen“ viel Spass und faire Spiele.

Die Schiedsrichtervereinigung appelliert an die Vereine und deren Fans: Sei fair zum 23. Mann!