Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Aktuelles

Die aktuellen Themen werden präsentiert von:

Anzeige

 

08.07.2016
Kategorie: Aktuelles, Aktuelles aus den Verbänden
Von: HFV von Matthias Gast

Fair-Play-Ehrungsveranstaltung in Dillenburg


Am kommenden Montag, den 11. Juli 2016, findet bei EAM in Dillenburg-Oberscheld (Schelde-Lahn-Str.1) um 18 Uhr die Fair-Play-Ehrung der Fair-Play-Sieger-Mannschaften der Saison 2015/16 und des hessischen Siegers der DFB-Aktion „Fair ist mehr“ statt. Dazu möchten der Hessische Fußball-Verband e.V. (HFV) und die Sozialstiftung des Hessischen Fußballs (SHF) Pressevertreter sehr herzlich einladen. Bitte melden Sie Ihr Kommen zwecks konkreter Planung bis Sonntag, 10.06.2016, per Mail an presse(at)hfv-online.de an.

Im Rahmen dieser Veranstaltung werden die Fair-Play-Sieger-Mannschaften der Saison 2015/16 im Bereich der Herren, Frauen und Junioren feierlich durch den ehemaligen Bundesliga-Schiedsrichter und Fair-Play-Botschafter Lutz Wagner und den Vorsitzenden der Sozialstiftung Hans Wichmann geehrt. Wagner wird zudem im Rahmen eines Vortrags über Fairplay aus seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz berichten. Durch den Abend führt der HFV-Fair-Play-Beauftragte Abdelkader Boulghalegh.

Gastgeber ist der HFV-Partner EAM, vertreten durch den Leiter des Regionalzentrums Süd Marco Müller. Weiterhin werden Nia Künzer (Hessisches Ministerium des Innern und für Sport) und Christine Kumpert (Geschäftsführerin der Sozialstiftung des Hessischen Fußballs) vor Ort sein.

Vertreter der Mannschaften SV Gläserzell, VFB 05 Marburg, JFV Viktoria Fulda, FSV Münster, Eintracht Frankfurt, TuS Dietkirchen, DJK SW Wiesbaden, RW Walldorf, Germ. Rothenbergen, JSG Eschenburg, FV Horas, JFV FC Aar haben ihr Kommen angekündigt.

Darüber hinaus wird der hessische Sieger der DFB-Aktion „Fair ist mehr“ ausgezeichnet. Gewinner Philipp Will hatte als Torwart eines abstiegsgefährdeten Vereins bei einer strittigen Situation zugegeben, dass der Ball bereits hinter der Linie, also im Tor war. Die Mannschaft konnte in der Relegation die Klasse halten und Philipp Will hat ein wichtiges Zeichen für Fair Play gesetzt.